Advertisements

Die erfasste Kriminalität in Deutschland fällt nicht: Sie steigt.

Die Diskussion darüber, wer denn nun im Hinblick auf das „wahre Ausmaß“ an Kriminalität in Deutschland Recht hat und wer nicht, ist müßig, wie die folgenden Darstellungen zeigen, die wir aus den Zeitreihen des Bundeskriminalamts zusammengestellt haben. Die Abbildungen machen deutlich, dass die erfasste Kriminalität in Deutschland seit 1987 sprunghaft gestiegen ist. Selbst wenn man einrechnet, dass nach dem Anschluss der BRD an die DDR ein mehr an Kriminalität durch ein mehr an Bevölkerung bedingt ist, ist dies nur ein Teil der Erklärung für den Anstieg, der in den folgenden Abbildungen dargestellt ist.

Wir haben die Anstiege auf Grundlage der erfassten Straftaten für die Jahre 1990 (als erstem Vereinigungsjahr) und 2017 in Prozentwerten erfasst. Das Ergebnis ist … nun ja, heftig:

  • Straftaten gegen das Leben: +5,8%
  • Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung: +49,1%
  • Rohheitsdelikte: +152,0%
  • …Darunter:
  • …Raub: +10,6%
  • …Körperverletzung insgesamt: +161,6%
  •     Schwere Körperverletzung: +166,3%
  • … Straftaten gegen die persönliche Freiheit: 195,4%
  • Diebstahl:
  • …einfacher Diebstahl: +0,8%
  • …schwerer Diebstahl: -39,4%
  • Vermögens-/Fälschungsdelikte: +137,2%
  • …Darunter
  • …Betrug: +150,2%
  • …Erschleichen von Leistungen: +246,0%
  • Sonstige Straftatbestände: +60,0%
  • …Darunter:
  • …Beleidigung: +171,9%
  • …Sachbeschädigung: +46,1%
  • Strafrechtliche Nebengesetze: +140,0%

Wer vor diesem Hintergrund von einem Rückgang der Kriminalität in Deutschland spricht, der hat ein Wahrnehmungsproblem oder er hat die Absicht, die Öffentlichkeit in die Irre zu führen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?


ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
13 Comments

Leave a Reply to Martin Cancel reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen?

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns 150 Euro bis 250 Euro.


Eine Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht sogar mehr, trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Dann bitte unterstützen Sie uns!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box