Wie Angela Merkel die Unionsparteien ruiniert

Dass die CDU/CSU in Wahlumfragen immer schlechter abschneidet, ist weithin bekannt. Darüber berichten sogar die Mainstream-Medien. Wie so oft, verzichten sie bei schlechten Nachrichten jedoch darauf, die Nachricht in einen Kontext zu stellen, so dass man die zuletzt gerade noch 26%-28% der Wahlberechtigten, die für Merkels Union stimmen wollen, einordnen kann.

Wir haben dies auf Grundlage der Bundestagswahlen seit 1949 einmal nachgeholt. Die folgende Abbildung zeigt den Niedergang der CDU/CSU bei Bundestagswahlen, der mit Merkel begonnen hat. Zwar gab es auch in der Vergangenheit bereits schlechte Wahlergebnisse für die CDU/CSU. Was neu ist, ist der Niedergang der Partei während sie in der Regierungsverantwortung ist.

Wir haben diesen Niedergang am Beispiel der Amtszeiten von Konrad Adenauer (1949 – 1963) und Helmut Kohl (1982 – 1998) in Relation dargestellt. Auf Grundlage von einfachen Regressionen für die jeweiligen Amtsinhaber, bei denen die Gesamtentwicklung (seit 1949) und das Ausgangsniveau des jeweiligen Amtsinhabers miteingerechnet wurde, zeigt sich, dass Angela Merkel der erste Amtsinhaber der Union ist, in dessen Amtszeit die Union dauerhaft Wähleranteile verliert. Während Konrad Adenauer über seine Amtszeit durchschnittlich 4,79% in Wahlen hinzugewonnen hat, während Helmut Kohl es in seiner Amtszeit auf einen Zuwachs von durchschnittlich 3,03% gebracht hat, führt Angela Merkel die Union von Wahl zu Wahl zu einem durchschnittlichen Verlust von 1,53%.

Sie ist somit der erste Bundeskanzler der CDU/CSU, während dessen Amtszeit die Union im Durchschnitt Wähleranteile verliert. Das hat vor Merkel nur Gerhard Schröder geschafft, während dessen Amtszeit die SPD um durchschnittlich 3,3% pro Wahl geschrumpft ist. Was danach aus der SPD geworden, kann jeder selbst mit oder ohne Bedauern feststellen. Was aus der CDU werden wird, kann man sich vor diesem Hintergrund ausmalen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!
[wpedon id=66988]
ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Wissenschaft und Information verständlich und in Klartext.

Unterstützen Sie ScienceFiles


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:


Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Schreibe eine Antwort zu corvusalbusberlin Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!