„Liebe ScienceFiles, es wäre schön wenn…“

In den letzten Wochen erreichen uns immer häufiger Nachrichten wie die folgende:

Guten Tag,

ich bin auf einen Video-Vortrag Dr. Howard Drydens gestoßen zu den Gefahren für den PH-Wert der Ozeane, finde sonst nichts dazu und suche nach Bestätigendem oder Infragestellendem von wissenschaftlicher Seite.

Darf ich Sie fragen, ob Sie diesbezüglich nach ein wenig Klarheit schauen könnten und mich rück-informieren?

Wär super!

Merci!

Wir sind für (fast) jede Art von Input dankbar.

Und wo es uns möglich ist, versuchen wir den Hinweise, Bitten oder Vorschläge auch nachzugehen und sofern möglich, sie zu übernehmen.

Unsere Ressourcen sind jedoch begrenzt.

Wir werden nicht, wie so mancher Müßiggänger in Berlin von Ministerien finanziert oder von Anderen Verteilern von Steuergeld ausgehalten.

Wir müssen unseren Lebensunterhalt mit selbständiger Arbeit verdienen, sind also richtige Standard-work-Normalos und kein Transfer-Adel.

ScienceFiles lebt vollständig von Spenden, die es uns ermöglichen, Zeit von Haupterwerbsarbeit abzuziehen und auf ScienceFiles zu übertragen.

Insofern ist jede Spende an ScienceFiles mit Sicherheit ein Beitrag zum nächsten und übernächsten, vielleicht sogar zum überübernächsten Beitrag. (Diese Art von Transformation des (finanziellen) Beitrags in den (Blog-)Beitrag gibt es nur im Deutschen ….:)

Wir haben uns also überlegt, wie wir Bitten, wie der oben geäußerten nachgehen können, ohne dass dadurch die Zeit, die wir für ScienceFiles einsetzen, reduziert wird.

Unsere Lösung ist wie folgt:

Seit heute gibt es rechts unten eine Sprechblase.

Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, einen Live-Chat durchzuführen.

Die Funktion wollen wir zunächst nur benutzen, um von unserer Seite ausgehend, einen Chat zu initiieren, schon aufgrund unserer knappen Ressourcen.

Unabhängig davon, ob wir Chats initiieren, kann jeder dort eine Nachricht hinterlassen. Leser, die eine Bitte, wie die oben dargestellte loswerden wollen, die in welcher Form auch immer unser wissenschaftliches Knowhow anzapfen wollen, bitten wir in Zukunft eine Nachricht über den Message-Feed im Live-Chat zu hinterlassen und mit der Bitte das Angebot einer Spende an ScienceFiles in selbstbestimmter Höhe zu hinterlassen.

Das gibt uns die Möglichkeit, zu überschlagen, ob wir der Bitte nachkommen können, ob wir die notwendigen Kompetenzen überhaupt inkorporiert haben, zu überlegen, ob wir der Bitte im Hinblick auf eine zusätzliche Verwendung der Ergebnisse für ScienceFiles nachkommen können usw.

Das Ergebnis besprechen wir dann mit dem entsprechenden Leser im Live-Chat.

Ansonsten ist es natürlich nach wie vor möglich, ScienceFiles mit einer Spende ganz ohne zusätzliche Bitte zu unterstützen.

Und zwar so:



ScienceFiles-Spendenkonto

Print Friendly, PDF & Email

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box