Das ganze Ausmaß der Klimawandel-Idiotie am Beispiel der Bundesregierung

Der Idealtypus einer Regierung kann wie folgt beschrieben werden:

Personen, die Entscheidungen auf empirischer Grundlage und unter Berücksichtigung einer Kosten und Nutzen Analyse treffen, die Entscheidungen, die sich als falsch erweisen, zurücknehmen und in jedem Fall versuchen, den Nutzen der Bevölkerung zu mehren und ihrer Bevölkerung so geringe Kosten wie nur möglich zu verursachen, bilden die Regierung.

Elementar dafür, auch nur in die Nähe dieses Idealfalls zu kommen, ist, dass die Entscheidungen einer Regierung auf einer genauen Kenntnis der Realität basieren, dass die Entscheidungen den Gesetzen der Logik folgen und partikulare Interessen, die versuchen, Entscheidungen in ihrem Sinne zu beeinflussen, um auf Kosten anderer zu profitieren, ausgeschlossen werden.

Das war der Idealtypus.





Nun zur deutschen Bundesregierung, die man in Anlehnung an das von Dogan und Pelassy entwickelte “most-different country design” wohl mit Fug und Recht als die Extremabweichung vom Idealtyp, als das andere Ende der Skala betrachten kann, als einen Akteur, der seine Entscheidungen fast ausschließlich auf Partikularinteressen zuschneidet, der die Kosten der Bevölkerung maximiert und den Nutzen minimiert, der dies alles in der Regel mit Geschichten legitimiert, die weiter von der Realität nicht abweichen könnten, als sie das tun.

Besonders deutlich wird das extreme Ausmaß, in dem die Bundesregierung vom oben beschriebenen Idealtypus abweicht, am Beispiel der Klimapolitik (aber auch am Beispiel der Wirtschaftspolitik und Bildungspolitik). Die vermeintliche Energiewende basiert auf einem Mythos, nämlich dem, dass es Menschen mit CO2 möglich sei, das Klima der Erde nennenswert zu beeinflussen. Sie nutzt diesen Mythos, um der Bevölkerung hohe Kosten, finanzielle Kosten und Kosten, die im Hinblick auf die Stromversorgungssicherheit entstehen, aufzubürden und das Geld, das Bürgern für die angebliche Rettung des Planeten, die Deutschland nicht einmal erreichen könnte, wenn es von heute auf morgen vom Antlitz der Erde verschwinden würde, aus der Tasche gezogen wird, an die z.B. Profiteuere in Wind- und Solarenergie zu verteilen. Wenige werden auf Kosten von vielen besser gestellt. Der Idealtypus von Rent Seeking. Rent Seeking wiederum ist eine Form der politischen Korruption.

Wir haben gestern schon darauf hingewiesen, welchen Unsinn die Bundesregierung unter die Bürger streut, um ihre Verarmungspolitik und ihre Politik der infrastrukturellen Zerstörung von Deutschland zu legitimieren. Wir wollen es heute noch einmal en détail tun.

Ausgangspunkt ist das schwarzrotgold-Magazin, das die Bundesregierung seit dem 17. Dezember 2018 und mittlerweile in vier Ausgaben produzieren lässt. Als Herausgeber fungiert das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Die Redaktion obliegt Dr. Johannes Dimrath. Die Gestaltung des “Werkes” liegt in den Händen von “Zum goldenen Hirschen”.

Das schwarzrotgold-Magazin der Bundesregierung liegt in Zügen und an Flughäfen aus. Es wurde Tageszeitungen beigelegt und kann im Internet gelesen werden. Es ist kostenlos, aus gutem Grund, denn verbreitet werden soll Ideologie, auf Teufel komm’ raus und unter Verzicht auf alles, was man als “Korrektiv der Wirklichkeit” beschreiben kann.

So findet sich in der bislang vierten Ausgabe dieses Magazins neben vielen dummen und falschen Sätzen, neben Beiträgen auf dem Niveau einer schlechten Schülerzeitung, der folgende besonders dumme Satz:

“Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich das Klima so schnell und so dramatisch verändert.

Verantwortlich dafür ist der Ausstoß von CO2 (Kohlendioxid) und anderen Treibhausgasen, verursacht durch den Menschen – beispielsweise durch die Verbrennung von Gas, Kohle und Öl oder durch die Landwirtschaft.”

Liest man einen solchen Satz, dann steht man immer vor dem selben Dilemma, das in Frageform lautet: Hält man bei der Bundesregierung die eigene Bevölkerung für so blöd, dass man glaubt, einen solchen Unsinn als Wahrheit verkaufen zu können oder ist man bei der Bundesregierung so blöd, dass man glaubt, der gerade zitierte Unsinn entspreche der Wahrheit?

Wir sind uns darüber nicht mehr sicher.


Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.


Einige unserer Leser waren schnell bei der Hand, den Unsinn als absichtlichen Versuch, die Bevölkerung zu verarschen in die Irre zu führen, zu klassifizieren. Aber wie gesagt, wir sind uns da nicht mehr so sicher. Wir sehen in letzter Zeit zu viele Indizien dafür, dass es sich bei Unsinn wie dem oben, um Unsinn handelt, der innerhalb der Echozimmer des politischen Establishments, in denen ohnehin nicht die Hellsten der deutschen Bevölkerung verkehren, verbreitet und geglaubt wird.

Die Geschichte der Menschheit beginnt mit dem homo habilis, der vor rund 2,8 Millionen Jahren auf dem Planeten gelaufen ist, aufrecht bereits und mit Werkzeugen hantierend. Wem der habilis noch zu “affenähnlich” ist, der kann auf den homo erectus ergaster ausweichen. Das verkürzt die Menschheitsgeschichte um schlanke eine Million Jahre. Der Anfang wäre dann vor 1,8 Millionen Jahren zu finden. Selbst der Neanderthaler hat schon, verglichen mit der Menschenheitsgeschichte, die die Bundesregierung verbreitet, nämlich eine von 150 Jahren länge, etwas Jahre angesetzt. Der älteste Knochen, der einem Neanderthaler zugerechnet wird, ist auch schon 430.000 Jahre alt.

Nun, da wir die Menschheitsgeschichte als Zeitspanne von bis zu 2.8 Millionen Jahren festgelegt haben, zur Behauptung der Bundesregierung: Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich das Klima so schnell und so dramatisch verändert.

Die apodiktische Behauptung bezieht sich natürlich auf den Einfluss von Menschen auf das Klima, der, der gängigen Erzählung nach, über CO2 erfolgen soll. Weil Menschen CO2 in die Atmosphäre emittieren, wird der Planet so schnell und so dramatisch wärmer, wie wir es derzeit angeblich sehen sollen.

Tatsächlich sehen wir seit 1998 kaum mehr eine Zunahme der Temperatur, aber von solchen Kleinigkeiten lässt sich die Bundesregierung offensichtlich nicht stören. Sie hat einen weiteren, einen 150 Jahre umfassenden Blick. Nun, wir haben einen noch weiteren, einen, der die Menschheitsgeschichte tatsächlich umfasst:

Die Geschichte der Menschheit reicht im Wesentlichen bis in das Pleistozän zurück. Wer sich mit dem Finger an der x-Achse entlang hangeln will, der sollte seine Menschheitsgeschichte bei der 2 im Zeitstrahl beginnen und seinen Finger nach rechts führen. Die Ausschläge der Kurve geben die Abweichungen von der Durchschnittstemperatur der Jahre 1960 bis 1990 an. Je heftiger die Ausschläge, desto dramatischer die Temperaturabweichung, je kürzer die Ausschläge aufeinander folgen, desto heftiger oder intensiver oder schneller die Veränderung. 

Wie man sieht, hat sich die Bundesregierung für ihre Behauptung, “[n]iemals zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich das Klima so schnell und so dramatisch verändert”, genau die Zeit ausgesucht, die insofern von der “Geschichte der Menschheit” abweicht, dass sich das Klima niemals zuvor so wenig und so unerheblich verändert hat. Die Panik, die Klimapanik, die interessierte Parteien derzeit verursachen wollen, um ihre Agenda (ob 21 oder 30 dazu kommen wir noch) durchzusetzen, sie hat sich ausgerechnet den Zeitpunkt in der Geschichte der Erde ausgesucht, zu dem das Klima so stabil und so menschenfreundlich wie kaum jemals zuvor in der langen Geschichte der Erde ist. 

Dass jemand das absolute Gegenteil dessen behauptet, was sich empirisch ereignet hat, muss man entweder als besondere Boshaftigkeit werten, weil versucht wird, diejenigen, die sich mit der Entwicklung des Erdenklimas bislang nicht befasst haben und auch – wenn sie es wollten – nicht wüssten, wo sie entsprechende Informationen finden, für dumm zu verkaufen, oder man muss es als besondere Dummheit werten, weil sich Ideologen so sehr in ihrer eigenen Erzählung verheddert haben, dass sie nicht mehr wissen, wann sie lügen und wann sie die Wahrheit sagen. Beides ist bei ihnen verschwommen. Sie haben sich konsequent verdummt und sind nunmehr ein Fall für die Psychiatrie. 

Was davon auf die Bundesregierung zutrifft. Wir wissen es – wie gesagt – nicht.

Aber vielleicht wissen es ja unsere Leser?

Täuscht die Bundesregierung die Leser ihres Magazins mit Absicht?

View Results

Loading ... Loading ...
 



Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie uns bitte!

Print Friendly, PDF & Email
20 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen?

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns 150 Euro bis 250 Euro.


Eine Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht sogar mehr, trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Dann bitte unterstützen Sie uns!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box