Greta Thunberg will Regierungschefs “an die Wand stellen”

Im Kommunismus war es eine normale Sache, so normal, dass der Ausdruck, “jemanden an die Wand stellen”, Eingang in die Alltagssprache gefunden hat. Die Normalität kommunistischer Erschießungskommandos, die z.B. nach dem 17. Juni 1953 mehrfach in Aktion zu erleben war, für manche allerdings tödlich, sie ist so groß, dass der Begriff Eingang ins Englische gefunden hat, als “to put someone up against a wall”, wo sonst von “Execution by firing squad” die Rede war.

Natürlich hat der Kommunismus das Erschießen politischer Gegner nicht erfunden. Das berühmte Gemälde von Edouard Manet, das die Erschießung von Kaiser Maximilian von Mexiko zeigt (in der Kunsthalle in Mannheim) belegt das eindrücklich. Aber die Verbindung zwischen einer Exekution und dem Ausdruck “an die Wand stellen”, die ist wohl eine Leistung der Kommunisten, die ja bekanntlich nie sonderlich sorgsam mit Menschenleben umgegangen sind.



Nicht besonders sorgsam mit Menschenleben will offenkundig auch der Redenschreiber von Greta Thunberg umgehen. Der Redetext, den das Asperger-Kind Thunberg in Madrid vorgetragen hat, lautet:

“Unfortunately, we probably already know the outcome. World leaders are still trying to run away from their responsibilities but we have to make sure they cannot do that. … We will make sure that we put them against the wall and they will have to do their job to protect our futures,”

“Unglücklicherweise, kennen wir wahrscheinlich schon das Ergebnis. Die Weltführer versuchen noch immer, vor ihrer Verantwortung zu flüchten. Wir müssen sicherstellen, dass sie das nicht können. … Wir müssen sicherstellen, dass wir sie an die Wand stellen, sie werden ihren Job, unsere Zukunft zu sichern, tun müssen.”

Stellen Sie sich vor, ein Björn Höcke oder ein Donald Trump oder wer auch immer, den Linke dem rechten Lager zurechnen, hätte eine solche Sprachfigur benutzt, hätte damit gedroht, Politiker an die Wand zu stellen, wenn [so ist es gemeint] sie nicht das tun, was die Klimahysteriker, die man nicht anders als Zeitbomben bezeichnen kann, von ihnen erwarten.

All hell would break lose.

Wir erleben es seit 2015, seit Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde.
Wir erleben es seit 2016, seit die Briten für den Brexit gestimmt haben.
Wir erleben es seit 2017, seit die Zensurschraube am Internet vor allem aus Deutschland gedreht wird.
Wir erleben es seit 2018, seit der Klimanotstand erfunden wurde.



Wenn es darum geht, sich durchzusetzen, dann gehen Linke über Leichen, über echte Leichen, keine virtuellen.

Glauben Sie, die Passage, die der Redenschreiber dem Asperger Kind geschrieben hat, sei ein Zufall, solle nicht genau die Bedeutung tragen, die wir und viele andere vor allem im englischsprachigen Sprachraum verstanden haben?

[Deutsche Medien haben sich offensichtlich entschieden, ihrem Schweigegelübde Folge zu leisten und die entsprechende Meldung zu unterdrücken]?

Wir auch nicht.

Und die neueste Entwicklung:



Unabhängige Informationen, kritisches Denken, Recherche und die fundierte Darstellung von Zusammenhängen gibt es (fast) nur noch in alternativen Medien wie ScienceFiles, Medien, die wie wir, von der Unterstützung ihrer Leser leben.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop



Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
34 Comments

Leave a Reply to Fiete Appelsnuut. Cancel reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien.
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 250 Euro bis 350 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box