ARD erfreut: Spanien sorgt sich um die Senioren – Zufall oder Zynismus?

Wenn man wie wir die Berichterstattung der Tagesschau über die Verbreitung von COVID-19 verfolgt, dann ist es nicht schwierig, die Prämissen hinter der Berichterstattung aufzuspüren, denn sie sind an Primitivität kaum zu überbieten: Die deutsche Regierung macht alles richtig, alle anderen Regierungen alles falsch. Um dies zu untermauern werden Berichte über “Maßnahmen”, die die Bundesregierung ergreift, regelmäßig mit Berichten darüber umrahmt, wie schrecklich es woanders ist, wie sehr Donald Trump angibt, die Italiener sterben, die Briten bislang mit ihrem Ansatz daneben liegen usw. Besonders deutlich wird das Bemühen, die Bundesregierung mit ihrem dilettantischen Ansatz gegen SARS-CoV-2 in den Olymp zu schreiben und alle anderen Regierungen zu Auszubildenden beim Lehrmeister “Bundesregierung” zu degradieren, am Eingangssatz zum heutigen, Beitrag von Jens Peter Marquardt: “Auch die Briten sollen zuhause bleiben”, der da lautet: “Die britische Regierung ist jetzt auf den deutschen Kurs eingeschwenkt.” Besser kann man arische Großmannsucht nicht vorführen, zum Ausdruck bringen…



Nun gibt es zuweilen Brüche in diesem Muster, die besonders interessant sind, weil sie eine andere Agenda verraten, die verfolgt wird, etwa wenn “Experten vor Anschlägen” warnen und die Propagandaschleuder ARD die Werbetrommel dafür rührt, wegen Hate Speech, Mordaufrufen gegen Angela Merkel sind es dieses Mal, das gesamte soziale Netzwerkwesen zu überwachen, besser noch: zu schließen. Angesichts der Tatsache, dass die Berichterstattung des Staatsfunks in sozialen Netzwerken kontrolliert und oft genug als falsch erwiesen wird, ist das verständlich. Dass ausgerechnet die Krise um COVID-19 dazu genutzt wird, die eigenen Vorherrschaftsambitionen auszuleben, ist geschmacklos, aber angesichts des Personals von öffentlich-rechtlichen Sendern nicht weiter verwunderlich.

Ein anderer Bruch ist heute zu beobachten.

Urplötzlich ist man bei der Tagesschau bemüht, den Leumund der spanischen Regierung über alle Fragwürdigkeit zu erheben. “Spanien sorgt sich um die Senioren“, so ist ein Text überschrieben, in dem es nicht wirklich um die Sorgen von Spanien geht, der vielmehr dem alten Muster folgt: Beschreiben, was in anderen Ländern Furchbares geschieht und keinerlei Berichte veröffentlichen, die zeigen, was in Deutschland Furchtbares geschieht.

Die einzige Referenz, die sich dann im Text zu Senioren findet, die lautet:

“Zunehmende Sorge bereitet den Behörden auch die Lage in den Altersheimen. Soldaten fanden in Seniorenheimen völlig sich selbst überlassene Bewohner und in manchen Fällen sogar Leichen in den Betten, wie Verteidigungsministerin Margarita Robles berichtete. Die spanische Armee ist damit beauftragt, die Heime zu desinfizieren.”

Vernachlässigte Alte in Altenheimen unbekannter Trägerschaft werden von der “Verteidigungsministerin” (of all people!), nicht etwa vom Gesundheitsminister Salvador Illa gerettet. Selbst in Berichten über spanische Tote schlägt der Genderismus in der ARD durch. Wie dem auch sei, urplötzlich scheint es der ARD opportun, etwas Positives über ein anderes Land im Zusammenhang mit COVID-19 zu schreiben, und wir fragen uns: Wieso?



Eine Antwort könnte z.B. das folgende Video sein, das seit gestern viral ist. Ein spanischer Arzt berichtet in einem Gemütszustand zwischen Wut, Empörung und Verzweiflung, dass Ärzte gezwungen werden/sind, Patienten, die 65 Jahre oder älter sind, von Beatmungsgeräten zu nehmen und sterben zu lassen. Der normale Gang einer Triage sieht die Beurteilung u.a. der Frage vor, ob ein Patient die Tortur einer künstlichen Beatmung überleben wird oder nicht. Diese Beurteilung nimmt in der Regel ein Anästhesist vor. Dieses Vorgehen steht im Widerspruch zu einem Cut-off-Point der bei 65 Jahren beginnt. Ein solcher Cut-off-Point wird in der Regel von Leuten propagiert, die nur in Gruppen denken können und die für individuelles Leid nicht zugänglich sind. Mit einem Wort: Sozialisten. Derzeit regiert in Spanien das Kabinett “Sanchez II”, eine Mischung aus Sozialdemokraten, Sozialisten und noch weiter Links stehenden Auslegern.

Ist es ein Zufall, dass die Vorgabe, 65+jährige in Spanien nicht mehr zu beatmen, unter einer sozialistischen Koalitionsregierung aufgetaucht ist?

Ist es ein Zufall, dass die ARD-Tagesschau ausgerechnet heute darüber berichtet, dass Spanien sich um seine Senioren sorge, dasselbe Spanien, in dem Senioren auf der Intensivstation unabhängig von ihren Überlebenschancen und nur aufgrund ihres Alters von Beatmungsgeräten genommen und dem Tod überlassen werden, wie aus einem Video hervorgeht, das sich seit gestern in Windeseile im Internet verbreitet hat?

Was meinen unsere Leser?




Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
18 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box