Denunziation als Spiel: PlayStation 5 hat eine neue Schnüffelfunktion

Das hier geht derzeit durch die Welt der Gamer und sorgt dort für Aufregung:

Die Beschreibung bezieht sich auf die neue PlayStation 5, die Mitte November in die Geschäfte kommt.

Der neue Totalitarismus, der an allen Ecken und Enden aus der Gosse kriecht, findet sich bei Sony nun als direkte Aufforderung und Möglichkeit für Spieler, die gemeinsam Playstation 5 nutzen, das Gegenüber wegen eines Verstoßes gegen – ja gegen was? gegen Correct-Speak, wie man in Anlehnung an NewSpeak sagen kann, beim Moderator, also mehr oder minder bei Sony anzuschwärzen. Damit das Anschwärzen auch einfach von der Hand geht, liefert Playstation 5 wohl neue Funktionalitäten mit, die (von Sony) genutzt werden können, um mit zuhören, aufzunehmen und das belastende Sprachmaterial dann an den großen Bruder zur weiteren Begutachtung zu schicken.

“Following this update, users are seeing a notification about Party Safety and that voice chats in parties may be recorded,” says Sony via the PlayStation blog. “Voice chat recording for moderation is a feature that will be available on PS5 when it launches and will enable users to record their voice chats on PS5 and submit them for moderation review. The pop up you’re seeing on PS4 right now is to let you know that when you participate in a chat with a PS5 user (post-launch), they may submit those recordings from their PS5 console to SIE.”

Die Art und Weise, wie hier unter dem Deckmantel des angeblichen Vorgehens gegen Hatespeech eine neue Klasse von Sprachvergehen geschaffen und versucht wird, in jeden Bereich des privaten Lebens vorzudringen, um dort für Fügsamkeit zu sorgen, Fügsamkeit im Hinblick auf die korrekte Sprache, ist erschreckend. Großunternehmen wie Sony machen sich dabei zu Handlangern politischer Ideologen. Im vorliegenden Fall hat sich Sony zum Handlanger der Anti Defamation League (ADL) gemacht. Die ADL wurde 1913 gegründet, um Antisemitismus zu bekämpfen. Von diesem Gegenstand ist die ADL aber spätestens abgerückt, seit mit Jonathan Greenblatt ein Gewährsmann von Bill Clinton und Barack Obama als CEO und National Director installiert wurde (im Jahre 2015).



Seither hat sich die ADL zu einer Woken Vereinigung und einer Außenstelle der US-Democrats entwickelt, die einer aggressiven anti-Trump Agenda folgt und sich ansonsten als linksextremener Ausleger woker Ideen geriert:

“[…] the New York Post editorial board wrote, “The Anti-Defamation League, a century-old Jewish civil-rights organization, has essentially become another J Street — an arm of the Democratic Party’s stable of pressure groups.”[1]

Echoing this criticism, in 2016, Isi Leibler, the former vice president and board of trustees chairman of the World Jewish Congress,[2] chastised Greenblatt for “tilting the ADL policy away from its primary mandate of combating anti-Semitism and steering it toward partisan social action issues.” Leibler wrote, “the ADL board has knowingly empowered” Greenblatt, whose “outlook is not only liberal but effectively represents an echo chamber of left-wing Democratic politics” and that Greenblatt had taken a number of partisan liberal political and policy positions similar to that of the liberal organization J Street.[2]

Sony hat keinerlei Problem, mit diesem Linksausleger der Democratic Party zusammenzuarbeiten und dessen Agenda zur eigenen zu machen. Zu diesem Zweck wird nicht nur die Möglichkeit in PS5 vorhanden sein, Nutzer der Plattform auszuschnüffeln, sondern auch die Möglichkeit für Nutzer, andere Nutzer zu denunzieren, weil sie angeblich gegen einen “Code of Conduct” verstoßen. Wir haben zum Glück keine Kinder, aber wenn wir welche hätten, dann wissen wir, was uns nicht ins Haus käme. Und für den Fall, dass wir jemals eine Spielekonsole neben der xBox kaufen werden, wird es mit Sicherheit keine PlayStation sein.

Wenn man die Entwicklungen der letzten Jahre an sich Revue passieren lässt und sich vor allem vergegenwärtigt, wie die woken Fanatiker Stück um Stück gesellschaftliche Normalität beseitigt und Stück um Stück Freiheit geraubt haben, dann muss man zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass George Orwell keine Dystopie geschrieben hat, eher eine Dokumentation von Überwachungspraktiken, zu denen man sich in den nächsten Jahren regelrecht zurücksehnen wird.

Zu unsere Liste der Technologien, die uns nicht ins Haus kommen:

  • Smart Meter,
  • Siri, Alexa, …

kommt nun noch die PlayStation 5.

Was findet sich auf Ihrer Liste der Technologien, die Ihnen nicht ins Haus kommen?



Immer top-aktuell: ScienceFiles.
ScienceFiles lebt von Spenden.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



 

ScienceFiles-Shop

Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box