Omikron: Die Holländer sind schuld! Lachen Sie mit uns über die Tagesschau

Egal, ob es um Bildungsvergleiche, pro-Kopf-Einkommen, die Selbständigenquote oder Schulqualität geht, immer ist Bremen am Ende der Hitliste oder am Ende der westdeutschen Bundesländer in der Hitliste. Jahrzehnte der Genossenwirtschaft haben aus der Hansestadt eine Art Dauer-Sozia-Werkt gemacht, in der im Wesentlichen nur das Aktivistenunwesen floriert, das keinerlei Mehrwert erwirtschaftet, sondern im Gegenteil, knappe Mittel, die man hätte investieren können, dem Konsum zuführt, denen in den Rachen wirft, die sich zum Fürsprecher anderer machen, die sie für unterdrückt, diskriminiert oder sonst etwas, das politisch korrekt ist und ein Einkommen verspricht, halten.

Aber nun gibt es etwas, da ist Bremen Spitze: Bei der Impfquote!

Rund 88% sind mindestens einmal geimpft, 84% zweimal und 45,3% gar dreimal. Zweimal führt Bremen die Liste der Bundesländer an, einmal, muss sich der Stadtstaat mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Das ändert nichts daran, dass Bremer Deutschlandmeister im Impfen sind, und, der Erzählung entsprechend sind sie jetzt sicher, SARS-CoV-2 sicher, hospitalisierungssicher, ansteckungsfrei, frei, überhaupt frei, sie können, geimpft wie sie nun einmal sind, ein freies Leben ohne Restriktionen genießen. Das haben den Bremern und nicht nur ihnen Polit-Darsteller versprochen, und Polit-Darsteller lügen nicht, nie, nimmer. Was Polit-Darsteller behaupten, tritt ein, wird Gesetz.

Indes:

Bremen ist beim Anteil der positiv auf SARS-CoV-2 Getesteten absolute Spitze. Kein Bundesland kann mit dem Deutschland-Impf-Meister mithalten. Alle müssen sich der Entwicklung geschlagen geben, die sich an so vielen Orten der Erde, von England über Gibraltar, von Israel bis in die USA, von Portugal bis Südkorea und Vietnam eingestellt hat:

Erst kommt das Impfen und dann kommt CORONA.

So wie der Donner dem Blitz folgt, so folgen explodierende Fallzahlen der Impfung. Und je mehr geimpft wird, desto mehr wird positiv getestet, ganz so, als sei die Impfung die Ursache für die steigenden Fallzahlen, und das darf nicht sein. Das widerspricht der offiziellen Erzählung. Ergo muss es, auch wenn es noch so wahrscheinlich ist, falsch sein, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Als Konsequenz daraus ergeben sich singulär witzige Texte, deren Autor versucht, das, was nicht miteinander passend ist passend zu machen, der versucht, ohne sich selbst lächerlich zu machen, die Realität als etwas anderes auszugeben, ein Unterfangen, das zwangsläufig in die Lächerlichkeit führen muss, wie z.B. im Text “Höchste Inzidenz trotz Impfrekord“, den die Tagesschau zum Besten gibt.

Lachen Sie mit uns.

“Mit sehr hohen Corona-Inzidenz” sei das kleine Bundesland konfrontiert, dabei sei Bremen seit langem “auch Spitzenreiter bei der Impfquote”.

Ein Rätsel.
Und hier der ARD-Lösungsversuch.

Eine Zweit- oder Boosterimpfung schütze zwar vor schweren Verläufen, allerdings nicht so gut vor Ansteckung mit der neuen Omikron-Variante, sagt ein Senatssprecher. 85,5% der positiv Getesteten seien von Omikron befallen… Indes, im umgebenden Niedersachsen ist die Häufigkeit von Omikron nicht viel geringer, aber die Inzidenz, der Anteil der positiv Getesteten, er ist geringer, viel geringer, bei 269,3, nicht 983,3 pro 100.000 Einwohner, wie in Bremen.

In Ballungsräumen könne man sich schneller anstecken als im ländlichen Raum, so fügt der ARD-Schreiber erklärend hinzu, und schreibt im nächsten Satz, dass die Inzidenzen in Niedersachsen vor allem in den Landkreisen Delmenhorst und Osterholz und Verden, also im ländlichen Raum steigen würden.

Intermezzo:

Hajo Zeeb, Bremer Epidemiologe schiebt ein: “Eingefangen kriegt man Omikron jetzt definitiv nicht mehr” und uns fällt dazu das Bild des mit einem Fangnetz bewaffneten ein, der versucht, ein Glühwürmchen einzufangen.

Zurück nach Bremen und mitten hinein in die Frage: “Warum es ausgerechnet Bremen so massiv trifft”.

Der Elefant im Raum auf dessen breiter Brust zu lesen ist: “Impfstoffe nutzen nichts, je mehr man impft, desto mehr positiv Getestete gibt es”, dieser Elefant wird weiterhin ignoriert. Er ist zu offensichtlich. Die Redaktion der ARD-Tageschau hat mehr Interesse am Suptilen, an spurious correlations, also  an Zusammenhängen, die so abstrus sind, dass man sie nur auffinden kann, wenn man eine gewisse Übung im Abstrusen hat.

Lauterbach.

Niemand hat mehr Abstrusitäten zur Pandemie(inszenierung) der letzten Jahre beigetragen als Karl Lauterbach. Und auch der Fall Bremen ist für ihn ganz klar: Schuld sind: HOLLÄNDER. Denn natürlich ist ein deutscher Mensch, der von einem deutschen Arzt mit einem zwar im Ausland hergestellten, aber von einer deutschen Firma mit fast-deutschen Inhabern entwickelten Impfstoff gespritzt wurde, immun. Immun gegen Ansteckung, immun gegen Weitergabe, immun gegen alle Viren aller Art, immun gegen das dumme Geschwätz von Lauterbach und vor allem zuweilen immun gegen Vernunft und Einsicht.

Fliegenfänger Zeeb, der das Virus nicht mehr einfangen zu können glaubt, lässt diese Erklärung von Lauterbach nicht zu. Nein, nicht die Holländer sind schuld, “der Umstand, dass Menschen in einer Stadt eng zusammenleben” sei Ursache der Seltsamkeit, dass die Inzidenz in Bremen durch die Decke geht, Sie wissen schon, der Umstand engen Zusammenlebens, der noch ein paar Sätze zuvor dafür gesorgt hat, dass die Inzidenzen auch und vor allem in “niedersächsischen LANDkreisen wie Delmenhorst, Osterholz und Verden” steigen.

Indes, der Einwurf von Zeeb wird im nächsten Abschnitt von einer Bemerkung der “Behörde”, nein, des “Bremer Gesundheitsressorts” entkräftet. Ja, in Bremen gibt es Ressorts, die sprechen, die für Tagesschau-Mitarbeiter vernehmlich sprechen. Und was hat das Ressort dem Tagesschau-Seher gesagt: Es war der Weihnachtsmarkt, hat es gesagt. Denn im Gegensatz zu vielen Gemeinden im benachbarten Niedersachen hat in Bremen ein Weihnachtsmarkt stattgefunden, im angrenzenden Niedersachsen aber nicht. Sie wissen schon, angrenzendes Niedersachsen, das sind vor allem die LANDKreise Delmenhorst, Osterhold und Verden, in denen die Inzidenz so schnell steigt, trotz OHNE Weihnachtsmarkt.

Indes, hinter dem Weihnachstmarkt lauert diese andere, diese fremde Variable, jene, die sich dem Einfluss deutscher Behörden und ihrer alles immunisierenden Impfbrühe so vollständig entzieht: Holländer.

Der Weihnachtsmarkt in Bremen sei nämlich “beliebtes Ausflugsziel für niederländische … Besucher, so das Ressort”, schreibt der ARD-Wirre. Da sehen Sie es: Die Holländer sind schuld. Minister Karl der zumindest physisch Gesunde (nach augenscheinlicher Ferndiagnose) hat es gleich gesagt. Schuld ist der Holländer, wie man sagt, obwohl man die Holländer, diese käsefabrizierenden, kiffend radfahrenden Tomaten- und Salatanbauer, die das VIRUS nach Bremen eingeschleppt haben, meint.

Macht endlich die Grenzen dicht und lasst die Holländer ihren Käse und ihre Tomaten selbst essen!



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Schreibe eine Antwort zu Florian Altklug Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box