Immer mehr wissenschaftliche Berichte über schwere Erkrankungen INFOLGE einer COVID-19 Impfung / Gentherapie

Es gibt etwas Neues an der Front der schweren Erkrankungen, die von COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht werden: Henoch-Schönlein Purpura!

“Conclusion: The clinical presentation and pathologic findings in this case strongly suggest that the Pfizer SARS-CoV-2 vaccine can trigger a clinical syndrome compatible with Henoch-Schönlein purpura. The recurrence of the rash following the second dose argues for a definite causal association by the Naranjo criteria.”

Henoch-Schönlein Purpura ist eigentlich eine Kleinkinderkrankheit, die Haut, Gelenke, Darm und Nieren in Mitleidenschaft ziehen kann. Im vorliegenden Fall geht es jedoch um einen 50 Jahre alten Mann, der sich wegen dauerhafter Proteinuria im Krankenhaus eingefunden hat, die sich wiederum unmittelbar nach Behandlung mit Pfizer/Biontechs Gentherapie eingestellt hat.

Proteinuria:

Quelle

Zwei Wochen nach der zweiten Impfung hat der 50jährige einen großflächigen Ausschlag auf den Unterschenkeln entwickelt, dessen Ursache in einer Entzündung der kleinen Blutgefäße, eine Diagnose, die letztlich mittels einer Biopsie der Niere sichergestellt wurde, gefunden wurde, Indikator für eine Henoch Schönlein Purpura, die häufig eine Schädigung von Niere – wie in diesem Fall – oder Darm umfasst.

Quelle

Die Datenbank der WHO listet derzeit 235 Fälle von Henoch-Schönlein Purpura, die nach Impfung diagnostiziert wurden. Wir haben Henoch-Schönlein Purpura in unsere Liste der schweren Erkrankungen, für die es wissenschaftliche Belege gibt, dass sie von einer COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht werden, aufgenommen.

Der beschriebene Fall kann hier nachgelesen werden:

Mohamed, Muner MB, Terrance J. Wickman, Agnes B. Fogo, and Juan Carlos Q. Velez (2021). “De Novo Immunoglobulin A Vasculitis Following Exposure to SARS-CoV-2 Immunization. Ochsner Journal 21(4): 395-401.


Die Belege dafür, dass von COVID-19 Impfung / Gentherapie Autoimmun-Erkrankungen ausgelöst werden, nehmen stetig zu. Man kann eigentlich nicht mehr behaupten, dass Autoimmune Hepatitis, das Guillain-Barré Syndrom oder VITT – Vaccine Induced Thrombocytopenia NICHT von Impfstoffen verusacht werden. Eine Meta-Analyse, die Chen et al. (2021) durchgeführt haben, kommt aufgrund einer Sichtung der derzeit vorhandenen Literatur zu dem Ergebnis, dass die Verursachung unterschiedlichster Autoimmunerkrankungen durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien nicht von der Hand zu weisen ist. Im Einzelnen finden die Autoren Belege für die folgenden Autoimmunerkrankungen, die durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien verursacht werden:

Nach Ansicht von Chen et al. (2021) gibt es keinen Zweifel an der Kausalität von COVID-19 Impfung / Gentherapie für die oben dargestellten Autoimmunerkrankungen, die wir zum größten Teil bereits in unser Liste schwerer Erkrankungen berücksichtigt  haben:

“In the light of the information discussed above, emerging evidence has indicated that new onset of autoimmune manifestations including VITT, autoimmune liver diseases, GBS and IgA nephropathy appears to be associated with COVID-19 vaccines (Table 2). The plausible mechanisms by which COVID-19 vaccines lead to autoimmune manifestations include molecular mimicry, the production of particular autoantibodies and the role of certain vaccine adjuvants. Further studies are warranted to elucidate the underlying biological mechanisms and identify the exact causality.”

Chen, Yue, Zhiwei Xu, Peng Wang, Xiao‐Mei Li, Zong‐Wen Shuai, Dong‐Qing Ye & Hai‐Feng Pan (2021). New‐onset autoimmune phenomena post COVID‐19 vaccination.Immunology.

Ein weiterer Beleg dafür, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien zum Guillain-Barré Syndrom, einer Autoimmunerkrankung führen, findet sich in der folgenden Studie:

Kim, Namkyun, Jae-Hyung Kim & Jin-Sung Park (2022). Guillain–Barré syndrome associated with BNT162b2 COVID vaccination: a first case report from South Korea. Neurological Sciences: 1-3.


Auch Graves Disease gehört zu den Autoimmunerkrankungen, in diesem Fall schädigt das körpereigene Immunsystem als Reaktion auf die COVID-19 Impfung / Gentherapie die Schilddrüse, was eine Vielzahl unangenehmer Folgen nach sich zieht, wie am Beispiel eines 32jährigen Mannes deutlich wird, der, bis zur Impfung / Gentherapie gesund war. Unmittelbar nach der ersten Gentherapie mit Pfizer/Biontechs Comirnaty hat er einen trockenen Husten, Fieber, Gliederschmrzen und Müdigkeit entwickelt. Eine Woche, nachdem diese Symptome, die als leichte Grippe diagnostiziert wurden, verschwunden waren, fand sich der 32jährige in einer Notaufnahme ein, dieses Mal mit Insomia, Herzrhythmusstörungen, Zittern, Schweißausbrüchen und Atemnot. Eine Überfunktion der Schilddrüse wurde als Ursache identifiziert. Die Autoren gehen davon aus, dass die Überfunktion von der COVID-19 Impfung / Gentherapie ausgelöst wurde.

Hamouche, Walid, Yahya El Soufi, Saleh Alzaraq, Belonwu Valentine Okafor, Fan Zhang & Christos Paras (2021). A case report of new onset graves’ disease induced by SARS-CoV-2 infection or vaccine?. Journal of Clinical and Translational Endocrinology: Case Reports: 100104.

Zwei weitere Fälle von Graves Disease, dieses Mal bei einer 38 jährigen und einer 63jährigen Frau, berichten:

Weintraub, Michael A., Barbara Ameer & Naina Sinha Gregory (2021). Graves Disease Following the SARS-CoV-2 Vaccine: Case Series. Journal of investigative medicine high impact case reports 9: 23247096211063356.

In beiden Fällen wurde die Überfunktion der Schilddrüse durch die Impfung mit Pfizer/Biontechs Comirnaty ausgelöst.


Transverse Myelitis beschreibt eine Entzündung des Rückenmarks. Auch für Transverse Myelitis ist belegt, dass sie sich als Folge von COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellt.

Hirose, Satoshi, Makoto Hara, Kento Koda, Naotoshi Natori, Yuki Yokota, Satoko Ninomiya & Hideto Nakajima (2021). Acute autoimmune transverse myelitis following COVID-19 vaccination: A case report. Medicine 100(51).

Hirose et al. (2021) berichten den Fall eines 70jährigen, der mit fortgeschrittenen motorischen Störungen in seinen unteren Gliedmaßen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Bei ihm wurde eine Transverse Myelitis festgestellt und auf die vorausgehende Impfung mit Modernas Spikevax zurückgeführt.


Die Belege dafür, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien inaktive Viren, die viele Menschen mit sich tragen, reaktivieren und zu “neuem Leben” erwecken, häufen sich in den letzten Wochen in erschreckender Weise. Die meisten handeln von Herpes Viren. Wir haben zwei Beispiele für entsprechende Arbeiten ausgesucht. Um unseren Lesern eine Hausnummer zu geben, in der Datenbank der WHO werden derzeit gut 30.000 Fälle von Herpes Zoster aufgeführt.

Ma, Tony S., Tracie C. Collins, Gabriel Habib, Audrius Bredikis, and Blase A. Carabello (2007). Herpes zoster and its cardiovascular complications in the elderly–another look at a dormant virus.Cardiology 107(1): 63-67.

Pedrazini, Maria Cristina, Mariliza Henrique da Silva, and Francisco Carlos Groppo (2021). L‐lysine in herpesvirus reactivation after ChAdOx1 nCoV‐19 vaccine (AZD1222): minor literature review and case report. Dermatologic Therapy.


Die Liste der schweren Erkrankungen, die sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen und in der Datenbank der WHO erfasst sind, umfasst derzeit 89.193 Fälle schwerer Erkrankung nach COVID-19 Impfung / Gentherapie. Es zeugt von der Kaltschnäuzigkeit, dem Sadismus oder der Dummheit von Polit-Darstellern, dass sie sich für diesen Teil IHRER Verantwortung so überhaupt nicht interessieren.


Die politische Korrektheit, die Polit-Darsteller durchsetzen wollen, verlangt, dass Sie vergessen, was Sie gerade gelesen haben.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
31 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box