Der Verdächtige: Die ARD und das Problem mit der Wahrheit

Die ARD-tagesschau druckst herum.
Es geht um DEN Verdächtigen.
Das politische-korrekte Problem, um das die ARD-tagesschau herumdruckst, es wirkt sich gar auf Grammatik und Satzbau aus:

Der Verdächtige nach den Schüssen in der New Yorker U-Bahn ist gefasst worden.

Kaum möglich, aus diesem Satz Sinn zu machen, wenn man nicht schon weiß, was der ARD-Druckser sagen will.

Weiter geht es:

Die Polizei nahm den 62-Jährigen fest. Bei dem Angriff am Dienstag waren 23 Menschen verletzt worden.

Und weiter:

“Nach den Schüssen in einer New Yorker U-Bahn mit zahlreichen Verletzten ist der gesuchte Verdächtige festgenommen worden.”

Immer weiter:

Der Verdächtige wurde nach einem Tipp aus der Bevölkerung festgenommen. Jemand habe sich bei einer entsprechenden Telefon-Hotline gemeldet und gesagt, dass sich der Verdächtige in einem Schnellrestaurant im East Village im Südosten Manhattans befinde …”

Moment, nicht, dass Sie denken, damit wäre das Maß an “Verdächtigen” voll. Nix da, es wird weiter verdächtigt:

“… den Verdächtigen an der Ecke von First Avenue und St. Marks Place, einer beliebten Ausgehstraße im East Village, festgenommen. Der 62-Jährige habe keinen Widerstand geleistet.”

Ein Verdächtiger geht noch, oder?

“Insgesamt soll der Verdächtige Polizeiangaben zufolge 33 mal geschossen haben.”

Langweilig. Variieren wir: Aus Verdächtiger wird “Mann”.

Der Mann konnte zunächst fliehen …”

Ob die Leute bei der ARD-tagesschau auch nur entfernt eine Vorstellung davon haben, wie lächerlich sie mit ihrer politischen Korrektheit sind?

Nun, nachdem klar ist, dass der Mann, der Verdächtige, der 62jährige, der gesuchte “Verdächtige”, “Mann”, “62jährige” ist, ist auch klar, warum die ARD-tagesschau druckst.

Kein Weißer.
Ein Schwarzer.
Ein Opfer kraft Hautfarbe, das Täter ist und die ganze schöne Rassismus-Welt kaputt macht.
Dürfen wir vorstellen: Frank James:

Und hier ist Frank James bei seiner Festnahme:

 

Schon dumm, wenn das eindimensionale Hirn eines öffentlich-rechtlichen auf die mehrdimensionale Realität stößt.
Inkommensurabel.



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
17 Comments

Schreibe eine Antwort zu friedrich II Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box