Kategorie: Junk science

Wie Regierungen Wissenschaft missbrauchen – Der nächste Angriff auf Ungeimpfte steht bevor

Erst haben angebliche Wissenschaftler für Regierungen vorhergesagt, dass dann, wenn nicht alle im Lockdown eingesperrt werden, Millionen sterben werden. Dann haben angebliche Wissenschaftler für Regierungen vorhergesagt, dass dann, wenn nicht alle oder doch sehr viele geimpft werden, SARS-CoV-2 weiter pandemisch bleiben wird und in Folge Millionen sterben werden: Milliarden Steuermittel wurden in die Entwicklung, Herstellung

Wissenschaftsgaukelei: Woran man Wissenschaftsimitationen erkennen kann – ein kurzer Leitfaden

Schon seit Jahren beobachten wir, dass sich sozialwissenschaftliche Fachdisziplinen wie die Politikwissenschaft und leider auch die Soziologie insgesamt gesehen zunehmend vom Anspruch auf Wissenschaftlichkeit entfernen. Das bedeutet nicht, dass es in diesen Fachdisziplinen nicht Leute gäbe, die nach wie vor versuchen, ihre Sozialwissenschaft als Wissenschaft zu betreiben. Was bedeutet das? Sozialwissenschaft als Wissenschaft zu betreiben,

Wie passend: Junk Studie soll belegen, dass Twitter gar nicht parteiisch zensiert

Wenn man bedenkt, was Linke aus ungleichen Verteilungen an bombastischem Unfug aufzurichten im Stande sind: Daraus, dass Frauen im AGGREGAT, als Gruppe, weniger verdienen als Männer, im AGGREGAT, als Gruppe, wird seit Jahrzehnten der Mythos der Geschlechterungerechtigkeit gezimmert. Daraus, dass in irgendwelchen Gremien keine Trans sitzen, wird deren monumentale Benachteiligung geschmiedet und daraus, dass Jungen

Russlandphobie oder Auftrag zur WirtschaftsZERSTÖRUNG: Was ist mit den Leuten vom DIW nicht in Ordnung?

Dass beim Deutschen Instititut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin nicht alles koscher ist, das ist schon seit längerem deutlich. Zu offensichtlich sind die Versuche von DIW-Chef Marcel Fratzscher, sich zum besten der Sänftenträger deutscher Regierungen zu machen. Und natürlich haben Quote, Gender-Ideologie und der Klimawahn auch beim DIW dazu geführt, dass die einstige Forschungsstätte zu

British Medical Journal: Die Korruption der Medizin durch Pharmakonzerne [und Staaten – unsere Ergänzung]

Der Widerstand formiert sich. Und es wird auch Zeit, denn Pharmakonzerne haben sich wie Kraken ein Netz der Abhängigen geschaffen, die durch entsprechende Serviceleistungen dafür sorgen, dass die nämlichen Pharmakonzerne ihren Profit mit dem vermeintlichen Segen wissenschaftlicher Integrität maximieren können. Das Maximieren von Profit an sich ist nichts Bedenkliches, bedenklich ist es, wenn Marktakteure über

Bösartiger Junk: IAT-Studie dichtet Ungeimpften STAATSFEINDLICHE Motive an

Uns ist im Laufe unserer Karriere schon viel Junk begegnet. Die Studie, die wir in diesem Post besprechen, schlägt alles bisher dagewesene. Sie ist eine Mischung aus Hilflosigkeit, Inkompetenz und Boshaftigkeit, letztere muss man annehmen, weil die beiden Autoren der Studie Peter Enste und Jenny Wielga Schlüsse ziehen, die durch keinerlei Daten, die sie erhoben

Größte Trottel, Lügner oder Ideologen: Wer arbeitet bei Terra-x/ZDF?

Ein Fundstück eines Lesers, passend zum letzten Beitrag. Wer danach noch denkt, ZDF und Information sei in irgend einer Weise kompatibel, dem ist nicht mehr zu helfen. Wie nicht anders zu erwarten, hat der NOCEBO-Junk auch bei den Impf-Junkies im ZDF für helle Begeisterung gesorgt: Nicht einmal die Autoren der Junk Studie, auf die dieser

No NOCEBO, but pure Junk Science: Neuer Höhepunkt lancierter Auftragsforschung?

Ist es nicht passend. Just zu dem Zeitpunkt, zu dem selbst die drei Affen in den deutschen MS-Redaktionen nicht mehr Augen, Ohren und Mund gegenüber den massenhaft auftretenden Nebenwirkungen, die von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien ausgehen, verschließen können, just zu dem Zeitpunkt kommt eine Studie zu einem NOCEBO-Effekt, von dem nur Eingeweihte zuvor etwas gehört

Robert-Kochs-Daten-Manipulateure: Tünchen und Vertuschen zu Omikron

Ein Lehrbeispiel versuchter Manipulation findet sich im aktuellen RKI-Wochenbericht auf Seite 14 [Merken Sie sich bitte die Seitenzahl, die wird noch wichtig]. “Klinisch-epidemiologische Daten Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für 6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. Am häufigsten wurde

Ungeimpfte sind gegen Regierungs-Propaganda resistent: Forschung von der Ruhr-Universität aus Bochum

MS-Berichterstattung vor allem im Fernsehen in aller Kürze von uns zusammengefasst: Impfen ist gut. Impfen schützt. Impfen mach frei. Impfen ist gesund. Impfen hat keine Nebenwirkungen. Impfen hat keine Langzeitfolgen. Wenn Kermit kein Frosch wäre, dann würde er sich impfen lassen. Ungeimpfte sind unrein und rechts und egoistisch und unsolidarisch und wegzusperren. Impfen kostet nichts.

Bullshit in – Bullshit out: Ungeimpfte tragen 80% zur Inzidenz bei

Wohl kein Hinweis hat sich – seit wir ScienceFiles betreiben, so häufig – mit der Bitte versehen, uns die “Studie” einmal anzusehen -, in unserer Mailbox gefunden, wie der Hinweis auf “Germany’s current COVID-19 crisis is mainly driven by the unvaccinated“, eine Studie, die die Medienrunde dreht, obwohl es sich nicht um eine “Peer Reviewed

Die Forschung der Satten und Gelangweilten: Corona macht weniger pro-sozial

Nach wir vor gibt es Forschung, die uns auf die Palme bringt. Wenn Halbgebildete von Bildungsfernen schreiben und die Bildungsferne als erreichten Schulabschluss definieren, dann macht uns das ziemlich ärgerlich, vor allem, wenn man bedenkt, dass viele derjenigen, die von der “Bildungsferne” Anderer schreiben, damit überfordert wären, ein neue Deckenlampe anzuschließen. Man soll es nicht

Gezielte Ablenkungsmanöver: Von inszenierter (COVID, Klima etc.) Aufregung und verdeckten Zielen

Nach Jahrzehnten, die wir wissenschaftliche Forschung, vor allem die Veröffentlichung der entsprechenden Ergebnisse beobachten, können wir ein Modell des Forschungsniedergangs vorlegen. Thomas Kuhn, der einst die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen beschrieben hat, unterscheidet in seiner Beschreibung zwischen der relativ langweiligen Zeit der Normalwissenschaft, in der die Forscher unter der Herrschaft eines Paradigma dümpeln und nichts anderes

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box