Senior-Files: Forum

Forum Navigation
You need to log in to create posts and topics.

Olaf Scholz hat Angst vor dem weißen Mann – Brits are amused

„Eine sichere Rente verhindert einen deutschen Donald Trump“, mit dieser These hätte sich Olaf Scholz früher in das Zentrum jeder kabarettistischen Veranstaltung geredet und wäre zum Star unter denen avanciert, die ihre Witze gerne mit realen Aussagen von Politikern anreichern.

Heute schafft es der deutsche Vize-Kanzler mit der „reputation for dullness“ wie der Daily Telegraph schreibt, immerhin in den hinteren Teil britischer Zeitungen. Unsinn wie der von Scholz, wird hier immer noch mit dem Unwissen bestaunt, dass er in Deutschland, längst zur Normalität geworden ist.

Sicher, die SPD ist eine sterbende Partei, vor allem, weil die meisten Wähler der SPD wegsterben, tatsächlich, weil sie mit der Partei alt geworden sind und ihr Lebensende erreicht haben. Aber daraus zu schließen, dass man mit einer sicheren Rente den Wahlerfolg, das eigene finanzielle Überleben sichern und den deutschen Donald Trump verhindern könnte, der, so muss man Scholzens logischen Unsinn verlängern, natürlich in Deutschland nur von unzufriedenen Rentner gewählt würde, ist ein Fehlschluss einer Klasse, die so unlogisch sind, dass man sie früher nicht für möglich und deshalb keinen expliziten Namen, für diese Art von Fehlschluss erfunden hat.

Am ehesten passt noch der Fehlschluss der wilden und vollkommen unbegründeten Assoziation, den wir zu Ehren von Scholz als einen Fehlschluss einführen, der sich dadurch auszeichnet, dass man einen Gegenstand, den man positiv bewertet, willkürlich wählt (sichere Rente) ihn mit einem anderen Gegenstand, den man negativ bewertet (Donald Trump) verbindet, um auf diese Weise eine Beziehung nahezulegen, die es nicht gibt.

Vielleicht klappt es ja bei manchen. Wir empfehlen, einen Versuch bei Journalisten zu unternehmen. Die glauben alles, wenn es ideologisch passt.

Wie dem auch sei. In Britannien hat Scholz mit seinem Unsinn die Reaktion ausgelöst, mit der man einem ungläubig dabei zusieht, wie er sich bereit macht, um über die Klippen bei Dover zu gehen, in der Hoffnung, er können den Ärmelkanal aus eigener Kraft überfliegen.

Aber weil selbst dem Irren, der über die Klippen springen will, hier noch mit einer entsprechenden Analyse geholfen wird, wie sie seit Charles Dickens und seinen Pickwick Papers und dem seither legendären Samuel Weller, verbreitet ist, sein Unterfangen möglichst erfolgreich abzuschließen, denn denen, die zu Gott gehen wollen, soll man bekanntlich nicht im Wege stehen, deshalb hat auch gleich der erste Kommentator zu diesem Artikel die richtige Persönlichkeitsanalyse für Olaf Scholz bei der Hand:

"This man believes that he is a member of a self-appointed elite who must save all of those "unwashed German peasants",  who are too stupid and ignorant to know what their best interests are, from voting for someone who they feel represents their interests and not those of a political and bureaucratic elite. 

What's the difference between him and the French nobility? He won't wind up subject to a guillotine but simply a "peasants revolt."

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!
[wpedon id=66988]
ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
Translate »