Senior-Files: Forum

Forum Navigation
You need to log in to create posts and topics.

Osterspaziergang

Andere Zeiten, andere Gedichte oder: Klima- und Wertewandel.
Urfaust (wohl um 1772) erstes Manuskript Goethes (1806), der Faust wirkt, wie aus einer ganz anderen Zeit:

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick.
Im Tale grünet Hoffnungsglück.
Der alte Winter in seiner Schwäche
zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dorther sendet er, fliehend, nur
ohnmächtige Schauer körnigen Eises
in Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weisses.
Überall regt sich Bildung und Streben,
alles will sie mit Farbe beleben.
Doch an Blumen fehlts im Revier.
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.

Eis in Bächen zu Ostern? Seit der Klimawandel Ostern zum Aprilende verschoben hat, gibt es nicht einmal mehr Spuren von Eis, geschweigen denn, einen alten Winter, der sich in „rauhe Berge“ zurückziehen will. Hagel oder Graupel, einst das Markenzeichen des April, sie kommen nur noch in Wales vor, und Bildung regt sich schon gar keine mehr, sie liegt vielmehr in den letzten Zuckungen.

Indes die fehlenden Blumen werden nach wie vor durch diverse Menschen ersetzt, geputzte Klimaretter in verzogenen t-Shirts aus China und Jogginghosen, mit denen sich zu Goethes Zeiten niemand auch nur in die Nähe eines anderen Menschen getraut hätte, immer vorausgesetzt, das, was sie umhüllt, ist überhaupt noch als Kleidung zu erkennen.

Die Zeiten haben sich geändert.

Zu Ostern predigen Bischöfe von Klimarettung, im ZDF wird das Traumschiff zur Flüchtlingsrettung eingesetzt und in der ARD kämpft ein Kommissar im ewigen Tatort gegen die ewige politische Unkorrektheit der Bürger, nicht etwa die politische Korruption der politischen Klasse.

Wir wünschen allen Lesern von ScienceFiles

FROHE OSTERN

[caption id="attachment_73400" align="aligncenter" width="678"] National Botanic Garden of Wales ©Heike Diefenbach, 2019[/caption]

und bedanken uns bei all denen, die Ostern zum Anlass genommen haben, um uns eine Spende zukommen zu lassen. Die Spenden ermöglichen es uns, ScienceFiles auf hohem Niveau und regelmäßig am Laufen zu halten.

Wir nehmen uns dennoch eine sehr kurze Auszeit und sind am Dienstag in alter Frische und mit einer Reihe spannender Beiträge zurück.
Eure/Ihre ScienceFiles-Redaktion


[wpedon id=66988]
ScienceFiles-Spendenkonto

Print Friendly, PDF & Email
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box