Schlagwort: BMI

Die nächste Bruchstelle: Adipöse bilden keine neutralisierenden Antikörper gegen SARS-CoV-2

Übereilte Entscheidungen führen in der Regel dazu, dass man von den Konsequenzen der Entscheidung eingeholt wird. Seit die Pandemie des Wuhan-Virus, fachmännisch im Wuhan Institut of Virology zusammengerührt, begonnen hat, ist klar, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Risiko, mit COVID-19 hospitalisiert zu werden oder daran zu versterben, mit Fettleibigkeit gibt. Je fetter, desto größer

Der Kampf um Hearts and Minds in Klassenzimmern: Bundesinnenministerium untersagt Auslieferung von Unterrichtsmaterialien

Der Kampf um Hearts und Minds, er findet nicht nur im Irak oder in Afghanistan statt, wo versucht wird, Inländer von den Vorzügen westlicher Lebensweise zu überzeugen. Der entsprechende Kampf wird auch an der Heimatfront geführt. Einer der Hauptkriegsschauplätze sind Klassenzimmer. Denn, wie es bei der IG-Metall heißt: “Die Schule hat eine wichtige Bildungs- und

Ausgleichende Gerechtigkeit: Die Zuckerseite des Dickseins

Dicke haben es nicht leicht in der modernen Gesellschaft. Das staatlich verordnete Ideal des deutschen, nein des modernen, aktiven und gesunden Menschen, sieht den dünnen Menschen, den Menschen mit einem “Body-Mass-Index” (BMI) von zwischen 18,5 und 25 vor. Drunter ist schlecht, drüber ist ganz schlecht (Sie erinnern sich an den Body-Mass-Index: Gewicht geteilt durch die

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box