Schlagwort: Dänemark

Dänemark beendet die COVID-19 “Impfung” für ALLE unter 50 Jahren

Die Dänische Gesundheitsbehörde hat COVID-19 Impfungen / Gentherapien für Personen unter 50 Jahren, die keiner Risikogruppe zugehören, beendet. Die Begründung für diese Maßnahme ist bemerkenswert:   Zweck einer COVID-19 “Impfung” sei es, schwere Erkrankungen, Hospitalisierung und Tod zu verhindern. Zweck einer COVID-19 “Impfung” sei es nicht, Ansteckung zu verhindern. Personen unter 50 Jahren haben generell

Erst Booster-Shot, dann Omikron. Daten aus Dänemark zeigen: Impfung erhöht Risiko einer Infektion

Die Panik, die derzeit vor Omikron geschürt wird, dient vor allem einem Ziel: Das komplette Scheitern der Impfung / Gentherapie zu verschleiern und mit Ungeimpften einen Sündenbock aufzubauen, dem dieses Scheitern angelastet werden kann. Offenkundig liegt es denselben Polit-Darstellern, die Milliarden Steuergelder für Impfstoffe / Gentherapien aus dem Fenster geworfen haben, die von SARS-CoV-2 bereits

Der Handschlag. Max-Planck-Institut stellt fest: Dänen sind Rassisten

Mit rund 1,8 Milliarden Euro finanzieren Bund und Länder die Max-Planck-Gesellschaft, die im Gegenzug in unterschiedlichen Instituten wissenschaftliche Erkenntnis befördern will. Eines dieser Institute ist das Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in München. Von dort ereilt uns nun, mitten in Zeiten von Corona, die Erkenntnis, dass Handschlag, Händeschütteln, die Hand geben, rassistisch ist. Die Bereitschaft,

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!