Das Loch des Hasses liegt in Rheinland-Pfalz

Im Zuge des allgegenwärtigen und immerwährenden Kampfes gegen den Hass im Universum, in der Milchstraße, im Sonnensystem, auf der Erde und vor allem in Deutschland und den deutschen sozialen Netzwerken ist uns ein Ortsname zu Ohren gekommen, den wir eigentlich schon seit unserer Kindheit kennen: Hassloch!

Dass wir seit unserer Kindheit und in aller Unschuld „Hassloch“ als „Hassloch“ bezeichnet haben und nicht weiter über das Wort oder gar die Bedeutung von Hassloch nachgedacht haben, zeigt das Perfide an rechtem Gedankengut. Es schleicht sich als Selbstverständlichkeit und schon in früher Jugend in die Normalitätsvorstellungen unschuldiger Menschen und setzt sich dort fest, wird dort zum Nukleus der Diskriminierung und des Rassismus, zum Ausgangspunkt für Antifeminismus, Antigenderismus, Anti-Sozialismus, Maskulismus, für Hass eben.

Lassen wir es nicht mehr soweit kommen. Säubern wir die deutsche Sprachen nicht nur von rassistischen und rechtsextremistischen von allzu männlichen und homophoben Straßennamen, säubern wir sie auch von Ortsnamen wie Hassloch, denn Hassloch bedeute, Loch des Hasses. In der Hoffnung, dass eine Umbenennung das größte Dorf Deutschland und seine Bewohner vom Makel, Bewohner eines Loches voller Hass zu sein, reinigen möge, schlagen wir die folgenden neuen Namen vor:

  • Liebloch,
  • Knobloch,
  • Loch der Solidarität
  • Loch-Ness
  • Amadeu-Antonio-Loch
  • Dorf
  • Friedens-Loch
  • Loch des 14 Juli.
  • Loch der Völkerverständigung

Wer bessere Vorschläge hat, um dieses Loch des Hasses in Rheinland-Pfalz zu beseitigen, der möge sich schnell melden. Die Zeit drängt. Jede Sekunde, die Hassloch Hassloch heißt, wird Hass in Deutschland normaler und selbstverständlicher.

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

6 Responses to Das Loch des Hasses liegt in Rheinland-Pfalz

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Das Loch des Hasses liegt in Rheinland-Pfalz

  2. hgb says:

    Einfach Buchstaben umstellen: Hosslach.

  3. altermann says:

    Huhuhh, ich bin in Haßloch aufgewachsen! Ich bin ein Haßlocher und kein Arschlocher – hat auch was! Das größte Dorf Deutschlands schreibt sich mit “ß” und nicht mit “ss”. Könnte deshalb in Hoßlach umgetauft werden.
    1621 wurde das Dorf im Dreißigjährigen Krieg durch die Spanier verwüstet, ebenso 68 Jahre später im pfälzischen Erbfolgekrieg unter Beteiligung Frankreichs.
    Ich suche deshalb ein Crowd-Funding, um Spanien und Frankreich wg. Völkermord anzuklagen.

  4. altermann says:

    Nachtrag: Die erste urkundliche Erwähnung (siehe Wikipedia) war 773 und 774 als „Hasalaha“ . Das ist Althochdeutsch und bedeutet „Durch Haselgebüsch fließendes Gewässer“. Da es aber so schön arabisch klingt, bin ich persönlich für ein leicht abgewandeltes “Hass_allah”.

  5. Zawehn says:

    Ich bin für die totale Entpolitisierung, für Spaß und Tanz und Gesang. Das lenkt auch ab von diesem Nachdenken über “Politik” und so ein Zeug: Also entweder nach meinen Lieblings-YouTubern “Die Lochis” oder “Lochi-Dorf” oder simpel “Lochi”. Manchmal sind es eben die einfachen Dinge, die so genial sind….

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar