Tag: Universität Halle

Academic Dopes – Konsumkritische Konsumbefürworter aus Halle

Eigentlich halten sich die meisten Studenten für kritisch, konsumkritisch, kapitalismuskritisch. Eigentlich. Kritische Studenten, die den Kapitalismus ablehnen, sind gegen Massenkonsum. Sie kaufen nicht an Cyber-Monday und auch nicht an Black-Friday das Mega-Super-Billigangebot bei Amazon. Bei Amazon! Kritische, konsumkritische, kapitalismuskritische Studenten kaufen GAR NICHT bei Amazon. Amazon ist der Konsumtempel, der Kapitalismusteufel schlechthin. Kritische Studenten, die

Klimwandel-Stilblüten von der Universität Halle

Dass sich die Universität Halle zu einer Hochburg der Klima-Aktivisten zu entwickeln scheint, das haben wir vor einiger Zeit im Hinblick auf deren Rektor Christian Tietje geschrieben, der die Werbetrommel für die Kinder von FridaysForFuture rührt. Nunmehr treibt den Rektor, der offenkundig zu viel Zeit hat, die Sorge um die Sorgen nicht nur der jungen

Rektor der Uni-Halle ist Klimaaktivist und somit fehl am Platze

Die folgende eMail wird an der Universität Halle von deren Rektor verschickt. Von: rektorat@uni-halle.de <rektorat@uni-halle.de> Gesendet: Montag, 16. September 2019 13:09 Betreff: Globaler Klimastreik am Freitag, 20. September Liebe Mitglieder und Angehörige unserer Universität für den kommenden Freitag, 20. September 2019, hat die „Fridays-for-Future”-Bewegung zu einem globalen Klimastreik aufgerufen, die Initiative „Scientists for Future” unterstützt diese Aktion. Wir

FEMPower: Minderbemittelten-Hilfe an der Uni Halle

Aus Halle hat uns (internes) Material erreicht, anhand dessen man einerseits deutlich machen kann, wie Frauen im akademischen Betrieb derzeit gegenüber Männern bevorteilt werden sollen, andererseits kann man daran deutlich machen, dass Genderismus auf der Prämisse beruht, dass Frauen minderbemittelte Wesen sind, denen man in jeder Lebenslage Hilfe angedeihen lassen muss, weil sie aus eigener
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box