Crowdfunding ScienceFiles

Es ist wieder einmal an der Zeit, dass wir uns bei den Lesern bedanken, die uns mit Rat, Tat, Hinweisen, Kommentaren und mit schnödem Mammon unterstützen.

Herzlichen Dank!

Die Spenden, die in den letzten Monaten bei uns eingegangen sind, haben es uns ermöglicht, nicht nur die Unkosten der Blogs komplett über Spenden zu finanzieren, sondern auch Zeit abzuzwacken, die wir sonst dafür aufwenden, unseren Unterhalt zu verdienen, um am Blog zu arbeiten und Beiträge zu schreiben.

So wäre die umfangreiche Berichterstattung zum BREXIT, die Aufklärung der vielen Mythen, die in deutschen Medien zum Zwecke der Manipulation verbreitet werden, ohne die Spenden nicht möglich gewesen. Gleiches gilt für unser Befragungsportal Survey.Net, das wir ins Leben gerufen haben: Ohne die Unterstützung durch Spenden wäre das Portal nicht möglich gewesen.

Nochmals herzlichen Dank!

Aus Erfahrung wird man bekanntlich klug.

Deshalb und weil die Arbeit am Blog ja auch Spaß macht, deshalb haben wir ein neues Projekt: Crowdfunding ScienceFiles.

Hier die Marketing-Beschreibung des neuen Projekts:

Leser von ScienceFiles bestimmen selbst über die Inhalte!

Crowdfunding ScienceFilesViele lieben die Beiträge von ScienceFiles. Manche fürchten die Beiträge von ScienceFiles. Einige ärgern sich über die Beiträge von ScienceFiles und gaaaanz wenige finden ScienceFiles doof.

Alle haben sie keinen Einfluss darauf, was ScienceFiles schreibt, worüber auf ScienceFiles berichtet wird.

Das wird jetzt anders.

Nicht nur Briten haben eine Stimme, wenn es um wichtige Dinge geht, auch die Leser von ScienceFiles haben eine Stimme.

Sie können darüber abstimmen, welche Projekte wir bei ScienceFiles verwirklichen. Mit ihrer Spende, gut platziert auf das Projekt ihrer Wahl, sagen Sie uns, welches Thema wir bearbeiten sollen.

Soweit das Marketing. Nun zur Beschreibung dessen, worum es tatsächlich geht.

Wir haben uns zwei Projekte ausgedacht, von denen wir glauben, dass sich mit ihnen ein erheblicher Mehrwert für unsere Leser verbindet. Beide Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie viel Humankapital und mehr oder weniger viel Zeit beanspruchen.

Projekt 1 widmet sich dem Gender Pay Gap.

Wir planen einen Beitrag für die blaue Reihe, der entsprechend – wie alle Beiträge der blauen Reihe -, unentgeltlich heruntergeladen werden kann. In diesem Beitrag stellen wir den wissenschaftlichen Hintergrund des Gender Pay Gap dar. Ausgehend davon beschreiben wir dann, wie sich eine Horde Genderista das Konzept angeeignet, es sinnentleert und zu einer Travestie seiner Selbst gemacht hat. Nach der Lektüre dieses Beitrags weiß jeder, warum es Unsinn ist, von einem Gender Pay Gap zu sprechen, und warum es das Gender Pay Gap, das Genderista so gerne beklagen, nicht gibt und nie gegeben hat.

Kosten für Projekt 1: 2.500 Euro.

Projekt 2 widmet sich den Daten, die wir in zwischenzeitlich 4 Befragungen auf Survey.Net gesammelt haben. 9.512 Leser haben an den Befragungen zu Themen wie Legitimität, Parteien, Extremismus und Flüchtlingen teilgenommen und wir planen, den Daten mit unserem wissenschaftlichen und statistischen Sachverstand und mit SPSS zu Leibe zu rücken und einen umfassenden Bericht über Art, Ursachen und Geschwindigkeit des Niedergangs des deutschen Parteiensystems zu schreiben. Abermals werden wir die Ergebnisse des Einsatzes von Sachverstand und Statistik in unserer blauen Reihe veröffentlichen.

Kosten für Projekt 2: 5.000 Euro

Welches Projekt wir letztlich umsetzen, hängt davon ab, wie viel Spenden wir über unser kleines Crowdfunding-Projekt einwerben können. Wer mag, kann seiner Spende auch eine Widmung mitgeben, z.B.: 50 Euro für Projekt 2 oder dergleichen.

Wir immer gibt es zwei Möglichkeiten, uns den Bruchteil des sauer Erarbeiteten zukommen zu lassen, der entbehrlich ist:

Möglichkeit 1:
Paypal:

PAYPAL

Möglichkeit 2:
ScienceFiles-Account:

  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise

Wir sagen schon jetzt vielen Dank und freuen uns darauf, eines oder beide der Projekte umzusetzen.

Print Friendly, PDF & Email
18 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »