Oxymoron: Schnelle Eingreiftruppe Bundeswehr – darüber lacht die Welt

Gleich zwei – naja – wissenschaftliche Konzepte haben es in die Berichterstattung der Medien geschafft. Das Oxymoron, das eigentlich kein wissenschaftliches Konzept, sondern eine rhetorische Figur ist und das „Free Rider Problem“. Fangen wir mit Ersterem an. Ein Oxymoron ist eine rhetorische Figur, bei der zwei Gegensätze kombiniert werden, um so einen Widerspruch in sich zu formulieren, etwa: scheller Kriecher oder abstürzende Shooting-Stars oder „die schnelle Eingreiftruppe der Bundeswehr“. Die schnelle Eingreiftruppe der Bundeswehr ist unser Oxymoron des Jahres 2017, denn jeder weiß, die Bundeswehr ist nicht schnell, denn die Bundeswehr hat gar nicht das Gerät, um schnell zu sein. Und darüber lacht die Welt, z.B. die SUN:

It came as the German military admitted in secret documents they can’t fulfil promises made to NATO. [In einem geleakten Geheim-Dokument gesteht Deutschland, dass es Versprechen, die der NATO gemacht wurden, nicht einhalten kann.]
A task force due to take over on the Russian border doesn’t have enough tanks with only nine of 44 Leopard 2 tanks available. And only three of 14 armoured infantry vehicles are in working order. [Die schnelle Eingreiftruppe, die die Grenze zu Russland bewachen sollte, hat nicht genug Panzer. Nur 9 von 44 notwendigen Leopard II Panzern sind einsatzfähig, und nur 3 von 14 gepanzerten Infantriefahrzeugen.]
Soldiers are also short of night-vision goggles, grenade launchers, winter clothing and body armour. [Den Soldaten fehlen zudem Nachtsichtgeräte, Granatwerfer, Winterkleidung und Schutzbekleidung.]

Manchen, wie dem polnischen Premierminister Mateusz Morawiecki ist indes das Lachen im Hals stecken geblieben. Deutschland sei ein Free Rider, der sich auf Kosten der anderen NATO-Mitglieder durchfrisst und davon profitiert, dass andere NATO-Staaten die vereinbarten 2% in Rüstung stecken, die Deutschland weit unterschreitet (1,2%). Das Free Rider Problem, mit dem sich u.a. Mancur Olsen beschäftigt hat, ergibt sich immer dann, wenn ein Akteur denkt, er könne ohne Konsequenzen die anderen für sich mitarbeiten lassen, wenn es den anderen Akteuren also nicht möglich ist, den Schmarotzer auszuschließen oder zu bestrafen. Ob es im Rahmen der NATO möglich ist, Deutschland zu bestrafen, ist das Kriterium, an dem sich entscheidet, ob Morawiecki mit seiner Behauptung, Deutschland sei ein Free Rider, Recht hat oder nicht.

Und was machen wir mit der schnellen Eingreiftruppe?

Die Bundeswehr will sich das fehlende Material bei Verbündeten leihen – das nennt man im englischen to put insult atop of injury – eine Form des doppelten Schmarotzens im Fall der Bundeswehr, die nicht nur andere für die mangelnde Ausrüstung der Bundeswehr den Kopf hinhalten lässt, sondern die anderen auch noch um ihre Ausrüstung anbettelt.

Für alle Bundeswehrsoldaten, die vergessen haben, wie ein einsatzfähiger Leopard II aussieht:

Wir haben daher eine andere Idee. Schicken wir doch die vielen Diversity- und Gender-Trainer die Deutschland mit ihren abstrusen Ideen nerven, an die Grenze zu Russland. Dort können sie ein LSBTI-Schauspiel zur Belustigung der russischen Soldaten aufführen oder als Gender-Kommissare versuchen, russische Spezialeinheiten davon zu überzeugen, dass sie eigentlich, wenn sie es sich genau überlegen, queer, zumindest aber schwul sind, jedenfalls nicht eindeutig zuordenbar.

Wer weiß, vielleicht kann man auf diese Weise zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann unterstützen Sie ScienceFiles!

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

16 Responses to Oxymoron: Schnelle Eingreiftruppe Bundeswehr – darüber lacht die Welt

  1. Mario Bernkopf says:

    Flinten-Uschi hat wirklich volle Arbeit geleistet.

    Vielleicht verstehen wir das Ganze falsch: eine feminisierte Armee will ja gar nicht kämpfen können.

  2. hgb says:

    Hat die GRÖKAZ nicht gesagt, daß die Grenzen sowieso nicht geschützt werden können? Also so what?

  3. Fiete says:

    Also ist “unsere” Gurkentruppe ungefähr mit dem Schwarzfahrer zu vergleichen, der bei dem bekannten Spruch: “Die Fahrkarten, bitte!”, die anderen Fahrgäste anbettelt, ihm doch mal kurz ihren Fahrtausweis zu “leihen”.

  4. Heinss says:

    Ja, paßt doch, oder? Oder ist der Beitrag auch ein Oxymoron?

  5. Jakob Sparrov says:

    Bei dieser Gelegenheit gleich noch ein Oxymoron:
    SOZIAL – DEMOKRATISCH !

  6. Jürg Rückert says:

    Frage an Radio von der Leyen: „Gibt es einen Unterschied zwischen der Bundeswehr und der Fremdenlegion?“ „Im Prinzip ja.“

  7. jürgen says:

    Erstaunlich, ein Land wie Polen, das aus Kassen der EU Jahr für Jahr 10 Mrd. Euro netto erhält, bezeichnet den größten Einzahler in diese Kassen als ‘Free Rider’. Das ist vermutlich der üblichen polnische Opfermentalität geschuldet. Ich vermute übrigens schon länger, daß die Bundeswehr ganz bewusst ruiniert wird. Ein aktueller Blick in die USA beweist doch, daß die Streitkräfte die letzte Möglichkeit darstellen, ein völlig verrückt gewordenes Regime zu stoppen.

    • Maesi says:

      Bitte den Text nochmals lesen und – wenn möglich – auch verstehen: es ist von der NATO darin die Rede, und dass Deutschland den zugesagten Verpflichtungen nicht nachkommt. Tatsächlich wird Deutschland schon seit längerer Zeit insbesondere von offiziellen Stellen aus den USA gerügt. Präsident Obama hat sich dabei mit seiner Kritik noch ziemlich zurückgehalten, während Präsident Trump sehr direkt auf die Missstände in Deutschland hinweist.

      Polen kommt seinen Verpflichtungen in der EU hingegen nach. Die Transferzahlungen sind Teil des EU-Vertragswerks. Falls sich Deutschland im Rahmen der EU-Veträge womöglich über den Tisch hat ziehen lassen, dann wäre der richtige Adressat für diesbezügliche Vorwürfe nicht Polen sondern die deutsche Regierung bzw. der Bundestag, der die EU-Verträge jeweils ratifiziert hat. Oder glauben Sie, werter jürgen, dass man Polen für die ausgehandelten EU-Transfermechanismen verantwortlich machen kann? Wenn ja, dann begründen Sie das doch bitte einmal.

      Im übrigen gäbe es ein einfaches und effektives Mittel, um solche Transferzahlungen zu stoppen: der Austritt aus der EU. Die Briten haben den Austritt aus der EU beschlossen, weil sie offenbar mehrheitlich zum Schluss gekommen sind, dass sich die Mitgliedschaft nicht mehr lohnt oder mit zu hohen Risiken verbunden ist. Die Deutschen sind da – wenn man den Medien glauben darf – grundlegend anderer Ansicht. Tja, dann muss man halt auch die Nachteile in Kauf nehmen.

  8. MAD says:

    [Den Soldaten fehlen bisweilen Nachsichtgeräte]

    Der war gut!

  9. J. Fuchs says:

    Schnelle Eingreiftruppe, wahrscheinlich weil sie schnell rennen können, nämlich nach Hause zu Mutti wenn´s knallt. Wer wissen will wie sich die Ausbildung der Russen zu der, der BW unterscheidet konnte das auf WELT TV sehen. Unsere Gender Truppe (Offiziersanwärter) geht nach 6,5 km Marsch mit entsprechender Kampfausbildung auf dem Zahnfleisch wenn nicht der eine oder andere gar kollabiert. Als Ausrede wird auf die sommerlichen Temperaturen (27°C) verwiesen. Als wenn der Krieg nur bei angenehmen Temperaturen stattfinden würde.

  10. Xamterre says:

    Es wurde aber auch viel erreicht:
    – Kampfpanzer sind für Hochschwangere geeignet
    – die Heeresdienstvorschrift ist gendergerecht überarbeitet
    – es gibt Halbtagssoldatinnen mit Anspruch auf Kita-Platz – hoffentlich greifen die Russen
    nicht um 12.32 Uhr an – sorry, ich muss mein Kind abholen….

    • corusalbusberlin says:

      @ Xamterre Na, das ist doch ein Wort !
      Also, wenn sogar für Hochschwangere gesorgt wird, gibt es sicherlich auch Möglichkeiten während eines “Kampfes” wo Frauen ihre Binden oder Tampos wechseln und eine Dusche nehmen können.

  11. oprantl says:

    Einfach mal wegen v.d.L in Wikipedia nachschauen
    ……unter “Narzisstische Persönlichkeitsstörung”, welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit sich das volle Krankheitsbild ergibt.
    …..unter Größenwahn: steht für eine kognitive Verzerrung durch Überbewertung eigenen Könnens und eigener Kompetenzen, siehe Selbstüberschätzung, Hybris (>Wikipedia)

    Schulz hat sich vernünftigerweise mit solchem Krankheitsbild in Behandlung gegeben.
    Er könnte v.d.L beraten.

  12. dentix07 says:

    Mein Schwiegervater sagte immer: “Die Bundeswehr ist nur dazu da den Feind solange zu beschäftigen bis richtiges Militär eintrifft!” Selbst das schafft sie nicht mehr! Und das ist angesichts früherer (leider auch eingesetzter) Schlagkraft und Ausstattung (aber da stand das “Wehr” auch noch vorne) tatsächlich eine Lachnummer!
    Andererseits, vor dieser Wehr braucht niemand Angst zu haben, weder Polen, Niederländer, Belgier, Franzosen, Dänen, Norweger, Russen, Ukrainer, Griechen, Italiener oder die Briten, die allesamt ja höchst unerfreuliche Bekanntschaft mit deutscher Kriegsmaschinerie gemacht haben!
    Vielleicht eine späte Erfüllung des Schwurs: “Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!” (angeblich Willy Brandt) Einfach dadurch das die Bundeswehr es nicht mehr kann!

  13. oprantl says:

    Werter dentix07,
    erinnern Sie sich noch an den Witz von F.J.Strauß, dass, wenn das österreichische Bundesheer Bayern bedrohen würde, dieser Fall von der Passauer Feuerwehr bereinigt werden würde.
    Tempora mutantur, jetzt kommt “Friedensuschis fröhlich feifendes Fähnlein”, so Elkmann bei Zettel, nicht mehr aus den Kasernen wegen nicht funktionierender Fahrzeuge und die Feuerwehr kommt nicht aus dem Feuerwehrhaus, weil sie wegen Stromausfall das Garagentor nicht auf kriegen. Management by Female eben.

  14. Pingback: Deutschland schafft sich ab: Auf dem Weg, den Morgenthauplan zu verwirklichen | ScienceFiles

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »
error: Content is protected !!