Spam-Country 2017: Deutschland

Kaspersky veröffentlicht regelmäßig Informationen zu Spam- und Pishing. Gerade hat das Unternehmen die Spam- und Pishing-Statistik für das Jahr 2017 online gestellt. Demnach waren 56,7% aller eMails Spam oder Pishing-Versuche. Ein leichter Rückgang im Vergleich zu 2016.

Der meiste Spam kommt nach wie vor aus den USA: 13,21% des Spams haben dort ihren Ursprung.

Die Top-10 der Spammer sieht wie folgt aus:

  1. USA: 13,21%
  2. China: 11,25%
  3. Vietnam: 9,85%
  4. Indien: 7,02%
  5. Deutschland: 5,66%
  6. Russland: 5,40%
  7. Brasilien: 3,97%
  8. Frankreich: 3,71%
  9. Iran: 2,02%
  10. Italien: 1,86%
Quelle

Insgesamt ist das Spam-Aufkommen um zwar 1,68% im Vergleich zum Jahr 2016 zurückgegangen, das Spam-Aufkommen mit der Destination „Germany“ hat jedoch um 2,12% zugenommen. Damit hat Deutschland seine Spitzenposition als Most-Zugespammed-Country nicht nur behaupten, sondern auch ausbauen können. Die Top-Ten der Zugespammten sieht wie folgt aus:

  1. Deutschland: 16,25%
  2. China: 12,10%
  3. Russland: 6,87%
  4. Japan: 5,32%
  5. Vereinigtes Königreich: 5,04%
  6. Italien: 4,89%
  7. Brasilien: 4,22%
  8. Vietnam: 2,71%
  9. Frankreich: 2,42
  10. Vereinigte Arabische Emirate: 2,34

Wie es zu erklären ist, dass Deutschland Spitzenreiter unter den Zugespammten ist, ist eine Frage, die wir nicht beantworten können. Ob in Deutschland besonders aussichtsreiche Opfer für Pishing und Spam zu finden sind, es bei Deutschen Surfern leichter ist, die eMail-Adresse zu „sourcen“, weil sie die falschen Seiten im Internet in größerer Zahl besuchen … Wer weiß… Vielleicht weiß es ja ein Leser?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann unterstützen Sie ScienceFiles!

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
7 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

als Blog, das wissenschaftliche Ergebnisse berichtet, die oft nicht im Einklang mit dem stehen, was MS-Medien und Regierungen als Wahrheit inszenieren wollen, sind auch wir von Sanktionen betroffen, die darauf zielen, uns die finanzielle Grundlage zu entziehen.

Wenn Sie auch in Zukunft ScienceFiles aufrufen und mehr als eine leere Seite sehen wollen, dann bitten wir Sie, uns tatkräftig zu unterstützen, so dass es uns gelingt, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Nach der Deutschen Bank hat uns Paypal gekündigt, so dass derzeit 2 Möglichkeiten, uns zu unterstützen bereit stehen:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!

Wenn Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen!