Sommerpause: Auf den Spuren von Wordsworth

Die nächsten Tage müssen unsere Leser ohne uns auskommen.
Wir wandeln auf den Spuren von William Wordsworth:

Five years have past; five summers, with the length
Of five long winters! and again I hear
These waters, rolling from their mountain-springs
With a soft inland murmur.—Once again
Do I behold these steep and lofty cliffs,
That on a wild secluded scene impress
Thoughts of more deep seclusion; and connect
The landscape with the quiet of the sky.
The day is come when I again repose
Here, under this dark sycamore, and view
These plots of cottage-ground, these orchard-tufts,
Which at this season, with their unripe fruits,
Are clad in one green hue, and lose themselves
‘Mid groves and copses. Once again I see
These hedge-rows, hardly hedge-rows, little lines
Of sportive wood run wild: these pastoral farms,
Green to the very door; and wreaths of smoke
Sent up, in silence, from among the trees!
With some uncertain notice, as might seem
Of vagrant dwellers in the houseless woods,
Or of some Hermit’s cave, where by his fire
The Hermit sits alone.

[…]

Geschrieben hat er das am 13. Juli 1798 auf dem Höhepunkt der englischen Romantik, die zwar auch eine sehr von der Natur begeisterte Angelegenheit war, aber nicht mit derselben Schwärmerei, Irrationalität und Zivilisationsfeindlichkeit einhergegangen ist, wie die deutsche Romantik.

Und geschrieben hat er das hier:

©2018 Heike Diefenbach

Tintern Abbey in Manmouthshire. Tatsächlich hat Wordsworth auf die Abbey heruntergeschaut, vom Devil’s Pulpit aus, als er seine Zeilen dichtete (wir haben übrigens nur ein Viertel des Gedichts hier wiedergegeben. Wer es ganz lesen will, der kann das hier tun).

Wir wünschen allen Lesern eine schöne (Arbeits-)Woche und melden uns hiermit in das Wye Valley ab.

Wir hoffen, Ihr/Sie vermisst/vermissen uns!

Sechsmal werdet Ihr noch wach, heisa, dann sind die ScienceFiles, wieder da.

Print Friendly, PDF & Email

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »