Category: Information in eigener Sache

ScienceFiles: Vom Hobby zum Player

„Hallo Sciencefiles, könnt Ihr Euch nicht einmal um die Studie von der ADS kümmern?“ „Liebes Team von Sciencefiles, Im Anhang Krampf von Bertelsmann. Mich würde Eure Meinung interessieren.“ „Das Nachrichtenportal ‚ScienceFiles‘“, „das Wissenschaftsportal ‚ScienceFiles‘“, „die Journalisten von ScienceFiles“ … Das sind alles wir in der Meinung von anderen! Erstaunlich, denn wir sind nichts davon. Wir

Technische Umstellung bei ScienceFiles

Liebe Leser von ScienceFiles, wir haben die letzten Tage von Jetpack auf MailChimp umgestellt. Das wurde notwendig, weil uns immer mehr Klagen darüber erreicht haben, dass Benachrichtigungen über neue Beiträge ausbleiben würden und es nicht möglich sei, ScienceFiles zu abonnieren. Und so war es auch. Wie so häufig, wenn bei WordPress etwas nicht mehr funktioniert,

ScienceFiles: Was man alles nebenbei machen kann…

Alles, was Sie in der letzten Woche auf ScienceFiles lesen konnten, geht auf private Initiative zurück, denn wir sind nicht, wie manche unser neuen Leser denken, “ein Nachrichtenportal” oder die “Online-Ausgabe einer Printzeitung”, wir sind ein privates Blog, das nebenher betrieben wird.  Dass wir an Themen, wie Chemnitz bleiben können, einen Aufruf an Bundeskanzlerin Merkel

ScienceFiles macht Schule: Langsam wird es eng für Frau Merkel

Gerade hat uns der Hinweis auf eine kleine Anfrage der AfD erreicht, die Fabian Jacobi, Jochen Haug und Thomas Seitz federführend auf den Weg gebracht haben. Die Abgeordneten interessieren sich für exakt die Dinge, die auch Gegenstand unseres gemeinsam mit Prof. Dr. Werner J. Patzelt verfassten Aufrufes an Bundeskanzlerin Merkel sind. Wir geben die Anfrage hier

ScienceFiles: Alles private Recherche!

Alles, was Sie in der letzten Woche auf ScienceFiles lesen konnten, geht auf private Initiative zurück, denn wir sind nicht, wie manche unser neuen Leser denken, “ein Nachrichtenportal” oder die “Online-Ausgabe einer Printzeitung”, wir sind ein privates Blog, das nebenher betrieben wird.  Dass wir an Themen, wie Chemnitz bleiben können und Modelle wie unsere Lügenspirale

ScienceFiles: Damit Sie auch morgen noch kraftvoll kritisieren können…

ScienceFiles ist nach wie vor ein privates und unabhängiges Blog. Wir werden von keinen Organisationen, Institutionen oder Ministerien finanziert, die dann versuchen, Einfluss zu nehmen. Wir verzichten darauf, unsere Leser mit Werbung zu traktieren. Dass wir ScienceFiles in der intensiven Weise betreiben können, wie wir das derzeit tun, liegt daran, dass wir von unseren Lesern

The All New ScienceFiles

Kennen Sie das? Gerade wenn man sich an die Reihenfolge von Regalen und Waren im Supermarkt gewöhnt hat und seinen Weg ohne nachzudenken findet, kommt so ein Marktleiter auf die Idee, Regale neu zu sortieren, Waren von einem zum anderen Ende des Ladens zu verschieben und die Neugier, das Engagement der Kunden dadurch zu fördern,

Danke für die Unterstützung

Wir erleben in den letzten Tagen eine kleine Welle der Unterstützung, über die wir uns sehr freuen. @sciencefiles sind eine wichtige und unterstützungswürdige Institution, die zu einer faktenbasierten Debatte beiträgt. https://t.co/ItMKfdFvW4 — Arthur Buchholz (@abuchholz_) June 24, 2018 Fast, dass wir den Eindruck haben, ScienceFiles habe sich zur Institution entwickelt, zur unabhängigen und keinem Geldgeber

Sommerpause: Auf den Spuren von Wordsworth

Die nächsten Tage müssen unsere Leser ohne uns auskommen. Wir wandeln auf den Spuren von William Wordsworth: Five years have past; five summers, with the length Of five long winters! and again I hear These waters, rolling from their mountain-springs With a soft inland murmur.—Once again Do I behold these steep and lofty cliffs, That

ScienceFiles-Tracker: Lehrtext für überemsige Datenschützer

Es ist nun schon mehrfach aufgekommen (z.B. hier), dass auf ScienceFiles Tracker installiert sind, und es gibt tatsächlich welche unter unseren Lesern, die denken, ein Tracker würde die Intimsphäre, die sich hinter ihrer IP verbirgt, auskundschaften und am Ende noch das Geheimnis des Browsers lüften, den sie benutzen, von Mobil oder Desktop aus. Stellen Sie
Translate »