Römische Hate-Speech: Der wahre Grund, warum die Römer aus Großbritannien abgezogen sind

Secundinus the Shitter

Secundinus der Schisser in Stein neben einem Penis verewigt, Hate Speech aus dem Römischen Reich, Hate Speech aus Vindolanda, einem römischen Lager unweit von Hadrians Wall im Norden Englands.

Wie tief muss der Hass auf Secundinus bei demjenigen, der für dieses frühe Zeugnis der zersetzenden Wirkung, der Wehrkraft zersetzenden Wirkung verantwortlich ist, gewesen sein? Er setzt sich hin, nimmt Hammer und Meisel in die Hand und hämmert in Latein in einen Stein ein, was er von Secundinus hält, und das Ganze neben einem Penis. Nichts Besonderes im Römischen Reich, sondern ein Fruchtbarkeitssymbol, das die Römer in ihrer Ignoranz mit Männern in Verbindung gebracht haben.

Heute sind wir bekanntlich weiter und wissen, dass jeder, der es sich einbildet, Mann sein kann, Penis hin oder her. Bei den Römern war das anders und zudem waren sie sich ganz offenkundig der zersetzenden, der vernichtenden, der zerstörenden, alles kaputtmachenden Kraft von Hate speech nicht bewusst, wie wir das heute sind, heute, da Innenminister und andere Inkompetente Sätze voller Warnungen über Hate Speech füllen, denn Hate Speech ist zunächst nur Sprache, zunächst nur Wort, in Schrift oder in Schallwelle, aber wenn Hate Speech erst einmal Sprache geworden ist, in Schrift oder Schallwelle, dann nimmt das Unheil seinen Lauf: Die Hate Speech infiziert Anfällige, Anfällige bewaffnen sich, laufen Amok, schießen um sich, zerstören, wüten, machen eben alles kaputt. Hätten die Römer über diese Zusammenhänge Bescheid gewusst, sie hätten Secundinus den Schisser nicht einfach an prominenter Stelle in ihrem Militärlager ausgestellt, nein, sie hätten den dafür Verantwortlichen an das BKA gemeldet, schon damit die dort untätig versammelten HateSpeechFahnder, etwas zu tun haben, und die Hate Speech entsorgt.

So aber, schon mangels Internetanschluss und Bereitschaft, Denunziantentum zu unterstützen, haben die Römer dem Unheil seinen Lauf gelassen und Secundinus der Schisser hat zuerst in Vindolanda die Moral all derer untergraben, deren zarte Gefühle durch die Wortwahl und die Bebilderung und ganz ohne Trigger-Warnung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Und von Vindolanda hat sich das Hate Speech Virus, der Secundinus Shitter, nebst Bebilderung ausgebreitet und die gesamte Insel-Besatzung in Windeseile erfasst und zweifeln lassen, zweifeln am Sinn des Lebens, zweifeln am Freund, zweifeln an der Kameradschaft, am Leben in der Legion, am Krieg als solchem und das Ende vom Lied war: Der Abzug und nicht nur das: Das Weltreich ging vor die Hunde. Alles wegen Hate speech.

Lassen Sie es nicht soweit kommen. Denunzieren Sie Hate Speecher bevor es zu spät ist, bevor der Shit an die Wand geschrieben wird.

Ein wissenschaftliche Aufarbeitung der Hate Speech Vorgänge im Römischen Reich findet sich hier:



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Texte wie dieser kosten viel Zeit.
Wenn Sie es uns ermöglichen wollen, solche Texte öfter zu erstellen, dann unterstützen Sie uns bitte!

Vielen Dank!
[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag/Note:- ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Die Schuck Folz Edition ist zurück!

Print Friendly, PDF & Email
7 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!