Schlagwort: Campaign for Merit in Business

Londoner Frühling: Campaign for Merit in Business vor dem House of Commons

Rationale Argumentation gegen den Staatsfeminismus trägt erste Früchte Mike Buchanan, Chief Executive der Campaign for Merit of Business wird am 20. November 2012 vor dem Select Committee  “Business, Innovation and Skills” des House of Commons als Zeuge erscheinen und damit zum zweiten Mal, seit der Staatsfeminismus in westlichen Industrienationen die Meinungshoheit erlangt hat, den Standpunkt

Eine Kommissarin für Justiz, die gegen geltendes Recht verstoßen will…

Eigentlich wollte Viviane Reding, EU-Kommissarin für u.a. Justiz, am Dienstag, den 23. Oktober vor die Presse treten und ein weiteres Kapitel auf ihrem Weg in den totalitären Staat “Europa” aufschlagen. Reding ist seit Monaten dabei, die Werbetrommel für Mittelschichtsfrauen im Kostüm, also Frauen wie sie selbst, zu rühren, von denen sie denkt, dass sie es

Appointment of a Research Director – Michael Klein

By Mike Buchanan, Chief Exexutive Campaign for Merit in Business Little more than five months after its launch, this campaign is going from strength to strength. A few measures of our success: 1. There’s a growing acceptance of the robustness of our key arguments, notably that claims of causal links between ‘improved’ gender diversity in

Women on Corporate Boards – A review

Deutsche Einleitung (German Introduction): Nicht nur Politiker machen heftig Stimmung für eine Frauenquote in Vorständen, auch die Bücher, die sich um “Women in Boardrooms” bzw. die Protegierung von Frauen in Aufsichtsräte ranken, schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Das im folgenden von mir rezensierte Buch “Women on Corporate Boards and in Top Management” ist

House of Lords – Written Evidence: Argumente gegen die Frauenquote aufgenommen

Es ist Mike Buchanan und mir gelungen, die Argumente, die gegen eine Frauenquote in den Aufsichtsräten von Unternehmen sprechen, in das parlamentarische Rampenlicht zu stellen. Soweit ich sehe ist dies erstmals der Fall (dies gilt sowohl für die Zusammenstellung aller Argumente, die gegen eine Frauenquote sprechen als auch dafür, dass Palamentarier sich genötigt sehen, die

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box