Universität und Freiheit: Rätsel zum Wochenende

Zum Wochenende haben wir einmal wieder ein kleines Rätsel für unsere Leser. Die folgende Passage haben wir einer Veröffentlichung entnommen, die entweder von Ernst Toller, von Gerd Mielke, von Erich Honecker, von Martin Heidegger, von Johanna Wanka oder von Ilse Lenz stammt.

Wir wollen von unseren Lesern wissen, wer hat den folgenden Text zu Papier gebracht. Googlen gilt wie üblich nicht und einen Rechtsweg kennen wir nicht, genauso wenig wie einen Linksweg.

“Die vielbesungene »akademische Freiheit« wird aus der deutschen Universität verstoßen; denn diese Freiheit war unecht, weil nur verneinend. Sie bedeutete vorwiegend Unbekümmertheit, Beliebigkeit der Absichten und Neigungen, Ungebundenheit im Tun und Lassen. Der Begriff der Freiheit des deutschen Studenten wird jetzt zu seiner Wahrheit zurückgebracht. Aus ihr entfalten sich künftig Bindung und Dienst der deutschen Studentenschaft.”

Wer ist dieser Autor, der die Freiheit der Wissenschaft beseitigen und Wissenschaft in den Dienst des Staates stellen will?

Akademische Freiheit
Print Friendly, PDF & Email
3 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »