Direkte Demokratie: in Deutschland gesperrt

Direkte Demokratie ist nichts für Deutsche, denn deutschen Wählern kann man keine Stimme anvertrauen, um z.B. über komplexe Sachverhalte wie eine Weiterführung oder Abschaffung der Parteienfinanzierung zu entscheiden. Am Ende entscheidet eine Mehrheit gegen die Parteienfinanzierung und zeigt damit, wie gut informiert uninformiert sie im Hinblick auf politische Korruption die unbedingte Notwendigkeit, sie in allen Dingen, die mit einer politischen Willensbildung zusammenhängen, an die Kandare zu nehmen, also an ihrer politischen Willensbildung mitzuwirken, doch ist.

Da Parteien jedoch ganz genau wissen, was für Wähler gut ist, ist ausgeschlossen, dass Wähler selbst wissen, was für sie gut ist (und selbst wenn sie es wüssten, wäre es irrelevant). Wozu also, sollte man den Unverantwortlichen, die sogar AfD wählen, eine Mitsprache bei den Dingen einräumen, die sie betreffen?

Geradezu programmatisch ist vor diesem Hintergrund die Sperrung der Domain www.direkte-demokratie.de. Warum die Domain gesperrt ist, wissen wir nicht (vielleicht weiß es ein Leser). Von Zensur bis zu einer offenen Rechnung beim Provider ist alles möglich. Bezeichnend ist es in jedem Fall.

Direkte-Demokratie.de hat Informationen zur direkten Demokratie angeboten. Ein paar Screenshots, die wir in der Wayback-Machine gemacht haben, zeigen, worum es dem Betreiber der Seite, Steffen Heider, gegangen ist.




Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!




ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles


Print Friendly, PDF & Email
4 Comments

Schreibe eine Antwort zu Niels Dettenbach Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles benötigt Ihre Hilfe

Liebe Leser,

als alternatives Blog, das wissenschaftlicher Forschung und wissenschaftlichen Ergebnissen verpflichtet ist, die oft genug nicht im Einklang mit dem stehen, was in MS-Medien verbreitet und von Regierungen als Wahrheit inszeniert werden soll, sind auch wir von Sanktionen betroffen, die darauf zielen, uns die finanzielle Grundlage zu entziehen, um ScienceFiles mundtot zu machen.

Wenn Sie auch in Zukunft, dann, wenn Sie ScienceFiles aufrufen, mehr als eine leere Seite sehen wollen, weiterhin wissenschaftlich fundiert informiert werden wollen, dann bitten wir Sie, uns tatkräftig und so zu unterstützen, dass es uns gelingt, eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, die es erlaubt, ScienceFiles auch dann zu betreiben, wenn die Häscher des Staates gerade wieder eines unserer Konten geschlossen haben.

Nach der Deutschen Bank hat uns nun Paypal den Account gekündigt, so dass derzeit zwei Möglichkeiten zur Unterstützung zur Verfügung stehen:
  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • und unsere in den Blog integrierte Spendenfunktion, die sicher und einfach zu bedienen ist.

Sie finden beides hier: ScienceFiles-Unterstützung

 

Vielen Dank!
Wenn Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen!

 
Holler Box