Erholung vom normalen Wahnsinn: Zur Abwechslung mal etwas Schönes

Rassismus!
Black Lives Matter!
Corona-Leugner!
Klimakatastrophe!
Wir schaffen das!
“eine gefährliche Entwicklung”!
Gewaltbereite Demonstranten in Leipzig!
Frauen sind benachteiligt!
Mehr Geld für Ex-Stasi!

Der tägliche Wahnsinn ist nur zu ertragen, wenn man einen Ausgleich hat.
So einen zum Beispiel, an den man den lieben Gott einen guten Mann sein lassen kann:

Einen solchen Ort hat nicht jeder oder man hat einen solchen Ort, aber es regnet Hunde und Katzen …
Also braucht man einen Ausgleich, den man auch bei Regen nutzen kann.

Für uns ist Simon Tofield zur Aufrechterhaltung unserer mentalen Unversehrtheit in all dem woken Mist, der uns umgibt, unverzichtbar.

Tofield ist eine dieser englischen Erfolgsgeschichten, die mit einer Idee starten (bei Tofield war das 2008), dann Projekt und schließlich Lebensunterhalt werden.

Für Tofield heißt der Lebensunterhalt “Simon’s Cat”.

Wer zuhause (eine) Katze/n hat, wird seine/n Vierbeiner in den animierten Filmen von Tofield mit Sicherheit wiedererkennen. Wer keine Katze zuhause hat, dem können wir gute Unterhaltung und Spaß versprechen, unschuldigen und von allem ideologischen Ballast freien Spaß.

Wir haben aus den vielen Filmen, die es zwischenzeitlich auf dem YouTube-Channel von Simon’s Cat gibt, einen neueren ausgesucht, der so vieles aus dem Leben eines Katzenbesitzers, nein, eines von Katzen Besessenen (2x Bedeutung), auf den Punkt bringt.

Simon’s Cat gibt es u.a. auf YouTube, die zugehörigen Bücher und alles, was es sonst noch zu haben gibt, von der Fußmatte bis zur Tassse, finden sich bei Amazon.

Und nun viel Spaß und ein erholsames Restwochenende!

Print Friendly, PDF & Email
2 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box