Malt Hakenkreuze und rettet die Infrastruktur! [Satire?]

Wer die letzten Tage ScienceFiles gelesen hat, der hat eine ungefähre Vorstellung davon bekommen, welche Unsummen dafür ausgegeben werden, Projekte zu finanzieren, deren Wert niemand kennt, sofern sie einen haben, und deren Mitarbeiter, über deren Kompetenzen, soweit sie welche haben, nichts bekannt ist, und letztlich die Ergebnisse dieser Projekte, sofern es welche gibt und sofern die Ergebnisse, wenn es sie denn gibt, irgend einen Beitrag zum Problem, das eigentlich bearbeitet werden sollte, leisten.

Der Wahnsinn hat solche Ausmaße angenommen, dass man sich eigentlich nur noch mit Humor gegen den dauerhaften Angriff auf die Vernunft zur Wehr setzen kann. Ein Leser von ScienceFiles hat dies getan und ein anderer Leser von ScienceFiles hat es uns berichtet. Und wir wollen es den anderen Lesern von ScienceFiles nicht vorenthalten. Am Ende eines sehr langen Arbeitstages ist es genau das, was die Stimmung hebt:

“Ein Freund von mir (auch Sciencefiles.org-Leser) meinte neulich sarkastisch zu mir, dass man den Hype um die Bekämpfung der letzten (angeblichen) Nazis in Deutschland doch sinnvoll nutzen könnte. Für die Verbesserung von maroden Schulen, schlechten Universitätsgebäuden und insbesondere Schlaglöchern in den Straßen sei ja angeblich kein Geld vorhanden.

Was passiert aber, so meinte er, wenn er sich im Baumarkt eine Spraydose kauft und die unterfinanzierte Infrastruktur mit entsprechenden verbotenen, den Nationalsozialismus verherrlichenden Symbolen besprüht? Wenn der Kampf gegen rechts ernst gemeint ist, Schüler, Studenten und sonst natürlich auch alle vor diesem bösen Gedankengut geschützt werden müssen, dann müssten doch sofort entsprechende Reparaturmaßnahmen eingeleitet werden, d.h. Schlaglöcher sofort ausgebessert, Wände in Schulen neu gestrichen und die ensprechenden Stühle usw. ausgetauscht werden.

Das ganze könnte dann mit einer E-Mail an das entsprechende Straßenverkehrsamt oder die entsprechende Schule, in der man empört auf die rechtsextrem verschmutze Straße hinweist, beschleunigt werden.

Der schöne Nebeneffekt sei doch, so meinte er, dass so endlich wieder Steuergelder dafür eingesetzt werden, wozu sie eigentlich da sind und entsprechend an anderen Stellen wie AAS fehlen. Somit meinte er, hätte er zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.”


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie ScienceFiles!

5 Euro

10 Euro

20 Euro

50 Euro

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Musik macht Kooperation! Hilfe für die Bundesregierung, die CDU, die Antifa, die AAS-Stiftung, für No-Hate-Speech uvm.

Mit Musik geht alles besser, so hieß es früher und heute haben Kevin M. Kniffin, Jubo Yan, Brian Wansink und William D. Schulze den wissenschaftlichen Nachweis geführt, im Journal of Organizational Behavior, auf Grundlage einer experimentellen Studie.

Wissenschaftlich belegt ist nunmehr, dass Kooperation mit der richtigen Musik besser gelingt. Nur: Was ist die richtige Musik für unterschiedliche Kooperationsvorhaben? Was ist die richtige Musik, um Kooperation in der Bundesregierung zu fördern? Womit befördert man Kooperation in der SPD, der CDU, bei den Grünen oder der Linken? Was macht die Antifas so richtig kooperativ und wie bringt man die Amadeu-Antonio-Stiftungs-Mitglieder und die vom BMFSFJ finanzierten No-Hate-Speecher so richtig in kooperative Fahrt?

Wir haben uns diesen nicht trivialen Fragen gestellt.

Hier unsere Antwort auf alle Kooperationsprobleme, na ja, fast alle:

  1. Kooperationssteigerung in der Bundesregierung

 

2. Das richtige Lied der Kooperation für die CDU

 

3. Wie bringt man die Mitglieder der SPD zur Kooperation? So:

4. Kooperation, auch für Grüne kein Ding der Unmöglichkkeit mehr:

5. Das optimale Lied der Kooperation für die LINKE

6. Jetzt wird es schwierig, wie kann man LSBT… bei aller Vielfalt zur Kooperation bringen? So:

7. Nich vergessen wollen wir die Antifa, denn das Werfen von Flaschen aus dem Verdeck braucht natürlich Kooperation:

8. Und was wäre eine Verhaltenshilfe in Kooperation, würde nicht die Amadeu-Antonio-Stiftung darin vorkommen? Eben:

9. Und kein Post ist vollständig, wenn nicht gegen Hatspeech gekämpft wird. Unsere Solidarität für No-Hate-Speech.DE hat uns nicht ruhen lassen, bis wir das richtige Lied gefunden haben:

10. Und nach so viel Kooperationshilfe, brauchen auch wir bei ScienceFiles Kooperation-Musik:

Translate »
error: Content is protected !!