Biden: 250 oder 2.500 Tote bei Bombadierung von Dresden im 2. Weltkrieg

Wenn Joe Biden von “Lügen” spricht, dann zuckt man, angesichts der langen Geschichte frecher Lügen, die Joe Biden hat, regelmäßig zusammen. Wenn Joe Biden dann Donald Trump und Ted Cruz mit Joseph Goebbels vergleicht und im Zuge dieses Vergleichs deutlich macht, was für ein dummer Mensch er doch ist, einer, der über Dinge schwadroniert, von denen er nicht die Spur einer Ahnung hat, dann weiß man nicht, soll man lachen oder weinen angesichts der Tatsache, dass diese Travestie auf einen ernsthaften Menschen president elect der USA sein will.

Im Video, das wir unten verlinkt haben, sagt Biden folgendes.

“They’re part of the big lie, the big lie. I was being reminded by a friend of mine, and maybe you were with me, I can’t recall, when we told that, you know, Goebbels and the great lie, you keep repeating the lie, repeating the lie. Well, there was a print that when Dresden [in Germany] was bombed, firebombed [in WOrld War II], there were 250 people that were killed — was it 2,500 people that were killed? And Goebbels said no, 25,000 — or 250,000 were killed. And our papers printed that. Our papers printed it. It’s big lie [sic]. People will notice — it’s one thing for one man, or one woman, to repeat the lie over and over and over again. By the way, Trump said [sic] that before he ran. If you say it enough, I’m going to convince you, I’ll say it enough, “The press is bad, the press is bad, the press is bad, the press is bad.” If he’s the only one saying it, that’s one thing. But the acolytes that follow him, like Cruz and others, they are as responsible as he is. And so, it’s not about whether or not they get impeached. It’s about whether or not they help — can continue to hold power because of the disgust the American people have for their actions. There are decent people out there who actually believe these lies. Because they’ve heard it again and again.”



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

“Sie [Donald Trump und Ted Cruz] sind Teil der großen Lüge, der großen Lüge. Ein Freund hat mich daran erinnert, möglicherweise waren Sie dabei, ich kann mich nicht so richtig erinnern, als das gesagt wurde, Sie wissen, Goebbels und die große Lüge: Du wiederholst die Lüge und wiederholst die Lüge. Nun, es wurde berichtet, dass als Dresden bombadiert wurde, mit Feuerbomben bombadiert wurde [im Zweiten Weltkrieg], wurden 250 oder waren es 2.500 Menschen getötet. Aber Goebbels sagte nein, 25.000 oder 250.000 wurden getötet. Und unsere Zeitungen haben das gedruckt. Unsere Zeitungen haben das gedruckt. Es ist eine große Lüge. Die Leute werden es bemerken – es ist eine Sache für einen Mann oder eine Frau, eine Lüge wieder und wieder zu wiederholen. Übrigens hat Trump das gesagt, bevor er sich um das Amt des Präsidenten beworben hat. Wenn Du es oft genug sagst, ich werde Euch überzeugen, ist sage es oft genug. “Die Presse ist schlecht, die Presse ist schlecht, die Presse ist schlecht.” Wenn er der einzige ist, der das sagt, dann ist das eine Sache. Aber es sind die Ministranten, die ihm folgen, wie Cruz und andere, die sind so responsiv wie er selbst. Und deshalb geht es nicht darum, ob sie ihres Amtes enthoben werden oder nicht. Es geht darum, ob sie dabei helfen oder nicht – im Amt bleiben können, trotz der Abscheu der US-Amerikaner für ihre Handlungen. Da draußen gibt es anständige Menschen, die diese Lügen glauben. Weil sie die Lügen wieder und wieder gehört haben.”

Die große Einheit und Heilung der US-amerikanischen Gesellschaft, die creepy Joe Biden anstrebt, sie hat keinen guten Anfang genommen. Der Vergleich von Donald Trump und Ted Cruz mit Joseph Goebbels und das Gestotter, das den Vergleich umgibt, wird sicher keine Wogen glätten, eher einen Tsunami der Empörung unter “den US-Amerikanern” herbeiführen.

Beginnen wir bei der Behauptung, Goebbels habe gesagt, wenn man eine Lüge nur oft genug wiederhole, dann werde sie zur Wahrheit. Diese Behauptung wird von US-Democrats seit Hillary Clinton versucht hat, Präsident zu werden, mit Bezug auf Donald Trump verwendet. Nicht dass Konservative hier zimperlicher wären. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es einem bekanntlich entgegen, ergo haben auch Republikaner Clinton ein Problems mit der “Big Lie”, wie das Goebbels Zitat in den USA heißt, attestiert. Nun, um es kurz zu machen: Goebbels hat das nie gesagt. Das Zitat lässt sich Goebbels nicht zurechnen und es hätte auch überhaupt nicht zur Inszenierung von Goebbels gepasst, der sich als Fels der Wahrheit in der Brandung nicht nur internationaler Lügenpresse dargestellt hat.

Joe Biden ist also dumm oder verschlagen genug, um ein offensichtlich falsches Zitat zu verwenden, mit der Absicht, Donald Trump und Ted Cruz zu verunglimpfen.



Was viele in Deutschland aber wohl mehr empören wird, als dieser Umstand, sind zwei Dinge:

  • Die Relativierung des Nationalsozialismus,
  • die Verharmlosung des Bombenangriffs auf Dresden.

Zum ersten Punkt muss man nicht viel schreiben. Wer denkt, die Herrschaft der Nationalsozialisten sei in irgend einer Weise mit der Administration von Donald Trump zu vergleichen und Joseph Goebbels in irgendeiner Weise mit Ted Cruz oder Donald Trump, der disqualifiziert sich selbst, entweder als Vollidiot oder als bösartiger Brabbler. Man wünschte, Zeitreisen wären möglich, damit Leute, die derart dumme Vergleiche anstellen, in die Zeit Goebbels zurückschickt werden könnten, zum Beispiel in den Sportpalast um für den Totalen Krieg zu johlen oder sich daran zu erfreuen, wie Joseph Goebbels die Ergebnisse der Reichskristallnacht rechtfertigt, an deren Herbeiführung er so rege beteiligt war. Leute wie Biden relativieren die Geschichte, und sie tun das, um sich in ein besseres Licht zu stellen und weil sie sich einen politischen Nutzen davon versprechen. Einen Nutzen davon, andere zu denunzieren, versprechen sich nur dumme und boshafte Menschen.

Dresden nach dem Bombenangriff

Zum zweiten Punkt muss man noch weniger schreiben. Es mag für Biden keinen Unterschied machen, ob 250 oder 2.500 oder 25.000 Menschen bei der Bombadierung von Dresden ums Leben gekommen sind. Aber es macht für die Geschichte und die jeweilgen Opfer einen Unterschied. Historiker haben sich zwischenzeitlich auf 25.000 Tote geeinigt. Die Zahl, die Biden somit als “große Lüge” verkaufen will, die von US-amerikanischen Zeitungen geglaubt worden sei, weil sie von Goebbels wiederholt und wiederholt worden sei, ist tatsächlich die korrekte Zahl.

Ian Kershaw schreibt in seinem 2014 erschienenen Buch “Das Ende – Kampf bis in den Untergang – NS-Deutschland 1944/1945:

“Goebbels übertrieb die Anzahl der Opfer, indem er einfach eine Null anhängte und aus 25.000 – schon das eine horrende Zahl – 250.000 Tote machte und damit einen noch schrecklicheren Mythos schuf”.

Biden hat aus der Goebbelschen Zahl zwei Nullen gestrichen und sich mit sich selbst auf 2.500 (vielleicht auch 250) Tote geeinigt. Biden hat offenkundig keine Ahnung, wovon er hier gesprochen hat. Wir wissen nicht wie es ihnen geht, aber für uns sind solche geistigen U-Boote, die sich als Mitglied von Mensa ausgeben, nicht erträglich.

Biden verharmlost also nicht nur den Nationalsozialismus, er verharmlost auch die Folgen von Bombenangriffen, die ganz realen Folgen, die man u.a. Menschenleben nennt. Er sollte, um einen Ausdruck zu benutzen, den Biden so gerne mit Bezug auf andere nutzt, ashamed of himself sein.

Der Mann hat keinerlei historische Bildung, er benutzt Worte nicht wegen ihrer Bedeutung, sondern ausschließlich zu Zwecken der Derogation oder des Anschmiegens, ein Verhalten, das er im Verlauf des gesamten Interviews, aus dem dieser Auszug stammt, bei den Vertretern der Presse regelmäßig an den Tag legt.

 



Klartext ohne Rücksicht auf politische Korrektheit finden Sie bei ScienceFiles.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo


Print Friendly, PDF & Email
25 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box