Bullshit-Talk – nachhaltiger

Das, was jetzt kommt, ist das, was heutzutage als wissenschaftliche Pressemeldung gilt.
Sie ist wohl dem vergeblichen Bemühen um eine bessere Wissenschaftskommunikation geschuldet, das überall spriest …

Source

“Nachhaltiges Handeln erfordert eine ausbalancierte Beachtung ökologischer, ökonomischer und sozialer Folgen von Zielen, Entscheidungen und Handlungen. Dies gilt für Politik, Wirtschaft und Privatleben. Während die Klimaschutzziele 2020 in Deutschland erreicht wurden, ist die wirtschaftliche Situation in Deutschland heikel. „Wichtig sind ein ausgewogenes Nachhaltigkeitsmanagement auf gesamtwirtschaftlicher und betrieblicher Ebene sowie praktische Umsetzungsstärke, um die aktuelle Situation zu verbessern, ohne die langfristigen Zukunftsperspektiven zu verschlechtern“, so Dipl.-Wirt. Ing. Olaf Eisele, wissenschaftlicher Experte am ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft.

Das ifaa unterstützt Erhalt und Ausbau einer nachhaltigen Industrie in Deutschland neben Forschungsprojekten, Publikationen und Arbeitskreisen durch Handlungshilfen für Unternehmen, die in dem Themenfeld Nachhaltigkeit unter folgendem Link öffentlich zugänglich sind:

[…]

Industrie ist wichtig für eine nachhaltige Zukunft
Nachhaltigkeitsziele können nur erreicht werden, wenn auch entsprechende Maßnahmen bei der Gestaltung, Herstellung und Nutzung von Produkten, Dienstleistungen, Anlagen und Gebäuden umgesetzt werden. Zu diesen Maßnahmen zählen grundsätzlich die Reduzierung von Ressourcenverschwendung, der Austausch von nicht nachhaltigen Ressourcen durch nachhaltige oder der innovative Einsatz neuer Technologien. Für eine Verbesserung von Nachhaltigkeit inklusive Klimaschutz führt kein Weg an einer eigenen nachhaltigen Gestaltung von Energiegewinnung und industrieller Produktion mit einer Kombination dieser drei Ansätze vorbei. Ein Abbau bzw. eine Verlagerung der Industrie und ein Wandel zu einer reinen Dienstleistungsgesellschaft führen lediglich dazu, dass Probleme und Emissionsverantwortung regional verlagert und Gestaltungs- sowie Einflussmöglichkeiten reduziert werden. Wenn Deutschland einen ernsten Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten will, sollte die eigene Industrie nicht geschwächt, sondern gestärkt sowie nachhaltig ausgebaut und gefördert werden. Hierdurch können Technologie, Wohlstand, soziale Zufriedenheit und Umwelt gleichermaßen verbessert werden.”

Es gibt offenkundig Leute, die es nachhaltig schaffen, sich an ihrem nachhaltig inhaltsleeren und vorhaltig dummen Geschwätz so zu berauschen, dass sie von sich den nachhaltigen Eindruck gewinnen, eine Art Supermann der nachhaltigen Verbreitung von Sprachleistungen, vorhaltig und nachhaltig, zu sein, die keinerlei kognitive Information transportieren, das aber nachhaltig, die einzig dem nachhaltigen Wedeln mit der selbst-askribierten Tugend dient. Wie es nun einmal so ist, bei nachhaltigen Schwätzperten, deren Leben bar jeglicher konkreter Aussage, dafür voller leerformelhafter Intonierung plastikwortlastigen Singsangs ist, in kurz: Die Bullshit verbreiten, der keinen Sinn, keinen Nutzen und keinerlei Wert hat.

Die Vorraussetzungen für eine nicht nachhaltige, weil befristete Anstellung an einem An-Institut, dessen Angestellte nachhaltig versuchen, einen Fuß in die Tür zum vollumfänglichen Steuerzahler-Belastungsdasein zu bekommen, ist damit erfüllt.



Informationen, Anregungen oder Kontakt: Redaktion @ sciencefiles.org


Klartext ist unsere Sprache.
ScienceFiles lebt von Spenden.

Bitte unterstützen Sie uns, damit wir Sie auch weiterhin informieren können.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




Print Friendly, PDF & Email
16 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box