Amyloidosis – Die Klammer um eine Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen nach SARS-CoV-2 Infektion UND COVID-19 Impfung

Wer in die Datenbanken von WHO, CDC oder EMA schaut, in denen die Nebenwirkungen gesammelt werden, die sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen, der fühlt sich erschlagen von der Vielfalt der Erkrankungen, die eine beunruhigende Fähigkeit von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien zur Ursache haben können, eine breite Palette ganz verschiedener Erkrankungen hervorzurufen, darunter eine Vielzahl neurologischer Erkrankungen. Nebenwirkungen des Zentralen Nervensystems tragen in der Datenbank der WHO derzeit 1.529.588 (16%) Meldungen zum Gesamtbestand bei, eine erkleckliche Anzahl.

Und ein bekanntes Phänomen, wenn man so will.

Denn eine Vielfalt neurologischer Erkrankungen wird auch als Konsequenz oder Ausdrucksform von COVID-19 berichtet. Gedächtnisverlust, psychische Erkrankungen, kognitive Beeinträchtigungen, Kopfschmerzen, Hirnschläge oder Entzündungen im Gehirn stellen sich mit COVID-19 ein und sie stellen sich mit COVID-19 Impfung / Gentherapie ein. Eine potentielle Erklärung dafür ist: Amyloidosis.

Amyloidosis beschreibt rund 40 verschiedene Erkrankungen, die auf Proteine, die sich nicht korrekt falten, sondern missgebildet bleiben, zurückgeführt werden können. Die missgebildeten Proteine sind “amyloid”, werden in Organen und Geweben endgelagert, in der Regel als faserähnliche Proteine von einiger Länge, die die Funktion von Organen und Organismus, vor allem von Herz, Leber, Nieren, Milz, aber auch des Zentralen Nervensystems beeinträchtigen. Neurologische Erkrankungen, die auf amyloiden Ablagerungen basieren, sind z.B. Alzheimer oder Parkinson.

Amyloidosis könnte der “missing link” zwischen den COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien sein, die dem Organismus der Geimpften zugeführt werden, und der unglaublichen Bandbreite von Erkrankungen, die sich nach entsprechender “Impfung” einstellen.

In einem Beitrag zu Amyloidosis nach COVID-19 Impfung / Gentherapie auf Substack verweist Jessica Rose auf die folgende Studie von

Nystrom, Sofie, and Per Hammarstrom (2021). Amyloidogenesis of SARS-CoV-2 Spike Protein. bioRxiv.

Beide argumentieren, dass Neutrophil Elastase, eine Protease, die bei Entzündung freigesetzt wird, das Spike-Protein in Teile aufbricht, in amyloidogene Teile, die nicht abbaubar sind und sich entsprechend anreichern, z.B. im Myokardium. Sie wären dann einer, wenn nicht der Grund für die vielen Herzerkrankungen, die infolge von COVID-19 Impfung / Gentherapie berichtet werden. Rose argumentiert, dass die faserartigen Proteinstücke, die klumpen und nicht abgebaut werden können, letztlich Prionen ähnliche Proteine darstellen, die die Klammer sind, unter der die vielen Nebenwirkungen, die berichtet werden zusammengefasst werden können:

“I leave my readers to decide for themselves what they think is going on here, but I strongly believe that these modified spike proteins were made to be destructive. It cannot be that intelligent experimentalists did not know the potential dangers associated with what they created. The modifications are too precise and targeted. These prion-like proteins work entirely against an optimally-functioning human physiological being, and they could be the link between all adverse events and disease symptoms we are seeing in adverse event data and clinically: neurological, (CJD), immunological, cardiovascular, hepatological, etc…”

Es gibt keine Behandlung, kein Medikament gegen Amyloidosis.

Auch die Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung ist letztlich eine Erkrankung, die durch die Ablagerung von Proteinen, Prionen im Fall von Creutzfeldt-Jakob verursacht wird.

  • Prionen sind Proteine, die in menschlichen und tierischen Organismen vorkommen.
    Funktion: Unbekannt.
    Vermutung: Bei Menschen haben Prionen, die im Gehirn zu finden sind, etwas mit dem Langzeitgedächtnis zu tun.
  • Prionen gibt es als PrPSC und als PrPC. Beide haben dieselbe Aminosäurensequenz, sind aber unterschiedlich gefaltet. Als Ergebnis sind PrPSC hilfreich und PrPC pathogen.
  • Erkrankungen wie Creutzfeldt-Jakob, so wird angenommen, entstehen dadurch, dass PrPC, also die falsch gefalteten, pathogenen Prionen, die richtig gefalteten und hilfreichen PrPSC überschreiben, deformieren. Wenn der Deformierungsprozess einmal begonnen hat, dann scheint es kein Zurück zu geben.
  • Creutzfeldt-Jakob ist in 100% der Fällen tödlich.

Die Creutzfeldt-Jakob Erkrankung nach COVID-19 Impfung / Gentherapie könnte durch eine Prionen-Region auf dem Spike-Protein ausgelöst werden, die in der Wuhan-Variante von SARS-CoV-2, D614G, die bekanntlich als Bauplan von mRNA-Gentherapien in menschliche Zellen getragen wird, ausgelöst word. Entsprechende Hinweise sind in den folgenden Studien zu finden:

Kuvandık, Anil, Ecenur Özcan, Simay Seri & Hülya Sungurtekin (2021). Creutzfeldt-Jakob Disease After the COVID-19 Vaccination. Turkish Journal of Intensiv Care.

Moret-Chalmin, Claire, Montagnier, Luc & Perez, Jean-Claude (2022). Towards the emergence of a new form of the neurodegenerative Creutzfeldt-Jakob disease: Twenty six cases of CJD declared a few days after a COVID-19 “vaccine” Jab. Zenodo

Tetz, George, and Victor Tetz (2022). Prion-like Domains in Spike Protein of SARS-CoV-2 Differ across Its Variants and Enable Changes in Affinity to ACE2. Microorganisms 10(2): 280.

Akutelle Forschung, die gerade in Nature Communications veröffentlicht wurde, bestätigt “die Neigung” von SARS-CoV-2  zur Bildung amyloider Strukturen, von Proteinablagerungen, die cytotoxisch, also zelltötend sind und zu entsprechenden Ergebnisse führen. Die Forschung, von der wir berichten, stammt von:

Charnley, Mirren, Saba Islam, Guneet Bindra, Jeremy Engwirda, Julian Ratcliffe, Jiangtao Zhou, Raffaele Mezzenga et al. (2022). Neurotoxic Amyloidogenic Peptides in the Proteome of SARS-COV2: Potential Implications for Neurological Symptoms in COVID-19. Nature Communications.

Quelle: Mirren et al. (2022).

Die Ergebnisse, die wir berichten, beziehen sich auf die Open Reading Frames 6 und 10, die zwischen der Membrane und dem Nucleocapsid von SARS-CoV-2 zu finden sind, also nicht auf den Spike-Protein. Die Ergebnisse bestätigen, die erstaunliche Fähigkeit von SARS-CoV-2 amyloide Strukturen anzulegen und Zellen zu töten, gerade im zentralen Nervensystem, ein Ergebnis, das die Persistenz mancher Symptome, von denen Erkrankte an COVID-19 berichten, erklären könnte.

Es ist zudem ein weiteres Steinchen im Mosaik der unbekannten Eigenschaften und Wirkungen von SARS-CoV-2, jenen unbekannten Eigenschaften, die, wenn sie sich mit dem Spike-Protein verbinden, derzeit zu so vielen Überraschungen bei Menschen führen, die sich haben impfen lassen, die ihren Polit-Darstellern und deren Helfershelfern in medizinischen Berufen, die behaupteten, die COVID-19 Impfung / Gentherapie sei sicher und ungefährlich, eine Behauptung, die sie mangels Daten und Forschung gar nicht aufstellen können, geglaubt haben. Forschung wie die von Mirren et al. trägt die Steinchen zum SARS-CoV-2-Mosaik bei, von dem wir immer noch nicht wissen, welches Gesamtbild es eigentlich ergeben wird.

Die Autoren schreiben:

“As the proteome of SARS-CoV-1 and SARS-CoV-2 possess many similarities, we propose amyloid nanofibrils formed from proteins in SARS-CoV-2 may be implicated in the neurological symptoms in COVID-19. Therefore, amyloid-forming proteins from the SARS-CoV-2 virus in the CNS of COVID-19 infected patients could have similar cytotoxic and inflammatory functions to amyloid assemblies that are the molecular hallmarks of amyloid-related neurodegenerative diseases such as AD (Aβ, Tau) and Parkinson’s (α-synuclein). The worst-case scenario given the present observations is that of the progressive neurological amyloid disease being triggered by COVID-19. To the authors’ knowledge, there has so far been no documented example of this; however, it has been noted that up-regulation of Serum amyloid A protein driven by inflammation in COVID-19 seems like a probable trigger for the systemic (non-neurological) amyloid disease AA amyloidosis, which is already known to be a concomitant of inflammatory disease in general.”

Im weiteren Verlauf ihrer Studie belegen die Autoren diese generelle Fähigkeit, amyloide Strukturen zu bilden, für zwei extrem amyloidogene Peptide, die bei 37 Grad Celsius beginnen, amyloide Strukturen herzustellen, also Ablagerung von missgefalteten Proteinen, die die Funktion von Organen stören, Zelltod auslösen und zu schweren Erkrankungen führen. In der Bewertung ihrer Ergebnisse schreiben Mirren et al. (2022):

“The neuroinvasive nature of SARS-COV-2 has been established previously; therefore, it is entirely plausible that amyloid assemblies either from these ORF proteins or other viral proteins could be present in the CNS of COVID-19 patients. The cytotoxicity and protease-resistant structure of these assemblies may result in their persistent presence in the CNS of patients post-infection that could partially explain the lasting neurological symptoms of COVID-19, especially those that are novel in relation to other post-viral syndromes such as that following the original SARS-CoV-1. The outlook in relation to triggering of progressive neurodegenerative disease remains uncertain. Given the typically slow progress of neurodegenerative disease if such a phenomenon exists, it will most probably take some time to become evident epidemiologically.”

Was für SARS-CoV-2 im Ganzen gilt, gilt natürlich auch für das Spike-Protein, so dass man die Ergebnisse von Mirren et al. (2022) als einen weiteren Beleg dafür werten kann, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien das Potential mitbringen, zu Erkrankungen des zentralen Nervensystems zu führen, die Amyloidosis, amyloide Ablagerungen oder Ablagerungen von Prionen zur Ursache haben.

Ergebnisse wie dieses bringen Licht in das Dunkel der Wirkung von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien, das die Hersteller, ihre politischen Einpeitscher und deren Handlanger aus dem medizinischen Bereich nicht daran gehindert hat, ein Massenimpfexperiment ungeahnten Ausmaßes und Ergebnisses zu starten, dessen Ergebnisse nun langsam eintreffen.

Keines davon ist ein gutes Ergebnis, und man hat zunehmend das Gefühl, dass das dicke Ende erst noch kommt.

Wenn man wissentlich seiner Unkenntnis über gesundheitliche Folgen des Einsatzes eines Impfstoffes oder einer Behandlungsmethode diese Methode, diesen Impfstoff dennoch einsetzt und zudem behauptet, er sei sicher, eine Behauptung, die aufgrund der eigenen Unkenntnis nicht empirisch begründet werden kann, somit eine Lüge darstellt, erfüllt das den Tatbestand der fahrlässigen Körperverletzung / Tötung oder den der vorsätzlichen Körperverletzung / Tötung?


Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag/Note:- ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Die Schuck Folz und die SciFi-Edition sind zurück!


Print Friendly, PDF & Email
16 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!