Battle hardened: Andrew Bridgen hat Erfahrung darin, das Schweigen der Systemmedien zu brechen

Andrew Bridgen, Abgeordneter im Britischen Unterhaus für North-West Leicestershire seit 2010, North-West Leicestershire war vor Bridgen ein strammer Labour-Wahlkreis, ist ScienceFiles-Lesern vermutlich ein Begriff, denn wir haben darüber berichtet, dass Bridgen im House of Parliament, das Schweigen der Abgeordneten über die Schäden der Impf-Manie, die die britische Regierung gepackt hat, gebrochen hat.

Was wir bislang nicht wussten und seit gestern wissen, Bridgen hat Biologie studiert und sich in seinem Studium auf Viren spezialisiert. Er ist somit einer der wenigen, wenn nicht der einzige Abgeordnete im House of Commons, der dann, wenn er über SARS-CoV-2 spricht, tatsächlich weiß, wovon er spricht. Und er ist im Gegensatz zu Jeremy Hunt in der Lage, wissenschaftliche Studien zu lesen und zu verstehen, was Hunt nach eigener Aussage nicht kann.

Was vielleicht noch schwerer wiegt, ist die Erfahrung, die Bridgen damit hat, gegen das Schweigen von Parlamentskollegen und Systemmedien anzugehen und im Ende, und wenn Jahre des Kampfes dafür notwendig sind, erfolgreich zu sein. Bewiesen hat er das im sogenannten “Horizon Scandal”, der die Royal Mail in den frühen 2010er Jahren geschüttelt hat. Damals sahen sich viele so genannte “Sub-Postmaster”, das sind in der Regel die Betreiber von Corner Shops oder sonstigen Länden, die zudem für die Royal Mail Leistungen erbringen, von der Entgegennahme von Briefen und Paketen bis zum Zahlungsverkehr, der Beschuldigung, Geld zu unterschlagen, gegenüber. Viele der Sub-Postmaster wurden – einzig aufgrund der vermeintlichen Belege, die die Royal Mail vorgelegt hat, verurteilt. Alle wurden zwischenzeitlich rehabilitiert und mit einem Anteil der rund 56 Millionen GBP, die die Royal Mail zur Kompensation der ehemliagen Sub-Postmaster gezahlt hat, kompensiert. Denn: Nicht die Sub-Postmaster haben betrogen, das Computerprogramm der Royal Mail, das alle zu nutzen hatten, um den Zahlungsverkehr zu erledigen, war fehlerhaft. Das wurde versucht, zu vertuschen, es wurde aggressiv versucht, die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben, und Adnrew Bridgen war federführend dafür verantwortlich, dass dieser Versuch gescheitert und die verurteilten Sub-Postmaster rehabilitiert wurden. Er war zunächst Einzelkämper, hatte dann Verbündete aus Tory und Labour Fraktion im House of Commons und hat es schließlich geschafft, die Schweigefront der Systemmedien zu brechen und die Kunde, vom fehlerhaften Computersystem der Royal Mail, dessen Fehler die Software-Firma und die Royal Mail den eigenen Bediensteten ankreiden und in Rechnung stellen wollten, öffentlich zu machen.

Und mit dieser Erfahrung im Rücken macht er sich nun daran, die Schweigefront aus Regierung und Systemmedien zu brechen, mit der nach wie vor die vielen schweren Schäden, die COVID-19 Spritzbrühen bei Geimpften verursacht haben, zu vertuschen versucht wird. Wir haben für unsere Leser als besonderes Schmankerl ein Interview, das Richard Vobes gestern mit Andrew Bridgen geführt hat. Das Interview findet sich hier, für all diejenigen, die der englischen Sprache nicht mächtig sind [Settings: subtitles: english, Settings subtitles auto-translate: german].

Wir haben es, weil man nicht weiß, wie lange derart deutliche Interviews wie das von Richard Vobes mit Andrew Bridgen geführte, von YouTube geduldet werden, gesichert und stellen es hiermit zur Verfügung. Falls Sie einen integren Politiker sehen wollen, dann sind das 56 sehr gut investierte Minuten.

Quelle

Wissenschaft und Information verständlich und in Klartext.

Unterstützen Sie ScienceFiles


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:


Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!