Britischer Parlamentsabgeordneter: Daten, die zeigen, dass mRNA-“Impfstoffe” Herzschäden hervorrufen, werden unterschlagen

Die Luft für die Hersteller der Spritzbrühen, die wenig bis keine Effektivität mit einer ganzen Latte von schweren Nebenwirkungen kombinieren, eine Kombination, mit der man heute, wenn es gelingt, Polit-Gangster zu mobilisieren, Milliardär werden kann, wird immer dünner.

Sie sehen den Abgeordneten im House of Commons, Andrew Bridgen, Member of Parliament for North-West Leicestershire

“It has also been brought to my attention by a whistleblower from a very reliable source that one of these institutions is covering up clear data that reveals that the mRNA vaccine increases inflammation of the heart arteries. They are covering this up for fear that they may lose funding from the pharmaceutical industry. The leader of that cardiology research department has a prominent leadership role with the British Heart Foundation, and I am disappointed to say that he has sent out non-disclosure agreements to his research team to ensure that this important data never sees the light of day.”

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Mir wurde von einem Wistleblower aus einer sehr verlässlichen Quelle zugetragen, dass eine dieser Institutionen Daten vertuscht, die sehr deutlich zeigen, dass mRNA-Impfstoffe Entzündungen in den Herzarterien verschlimmern. Die Vertreter dieser Institution vertuschen diesen Zusammenhang, weil sie Angst haben, ihre Finanzierung durch die pharmazeutische Industrie zu verlieren. Der Chef der kardiologischen Forschungsabteilung hat eine prominente Führungsrolle bei der British Heart Foundation [Britische Herz-Stifung] inne und ich bin enttäuscht, feststellen zu müssen, dass er Geheimhaltungsvereinbarungen an sein Forschungsteam verschickt hat, um sicherzustellen, dass diese wichtigen Daten niemals das Licht der Welt erblicken”

Ein gutes Beispiel dafür, wie Informationen über die Schädlichkeit von mRNA-Spritzbrühen unterdrückt werden, wie sichergestellt wird, dass Teile der Öffentlichkeit auch weiterhin in Ahnungslosigkeit gehalten und die mRNA-Spritzbrühen weiter in den Oberarm von besonders Naiven gedrückt werden können. Es ist ein Beispiel dafür, wie eine bestimmte Interessenlage, die dadurch entsteht, dass Pharamunternehmen offenkundig ganze Forschungsabteilungen kaufen können und bei nicht-genehmem Verhalten mit einem Entzug der Finanzierung drohen können, opportunistisches und letztlich strafbares Verhalten hervorbringen, denn die Vertuschung für die Impfentscheidung von Bürgern wichtiger Informationen erfüllt mit Sicherheit den Tatbestand der fahrlässigen Körperverletzung / Tötung.

Dsolche Strukturen, die Korrumpierung von Wissenschaft und Forschung sind auch in Deutschland vorhanden. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass ein Komglomerat unterschiedlicher COVID-19-“Impfstoff”-Profiteure derzeit versucht, die Ergebnisse, die Tom Lausen für die AfD und auf Basis der Daten des Kassenärztlichen Bundesverbands errechnet hat, zu diskreditieren, schon weil eine eventuelle Haftung für die herbeigespritzten, wissentlich herbeigespritzten Impfschäden den bislang generierten Gewinn abschmelzen wird.

Es ist ein dreckiges Spiel, und es wird sicher nicht sauberer.



Falls Sie noch nicht wissen, was Sie zu Weihnachten schenken wollen: Machen Sie sich und uns eine Freude.

Unterstützen Sie ScienceFiles, und wir machen im Neuen Jahr in alter Frische weiter.

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Vielen Dank und eine schöne Adventszeit!
Ihre SciencFiles-Redaktion


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
11 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!