Kategorie: Corona-Maßnahmen

Nebenwirkungspandemie: COVID-19 “Impfung” Ursache der Personalknappheit im Gesundheitswesen: 90% benötigen Medikamente, rund 30% sind arbeitsunfähig

Die Meldungen dazu, dass Krankenhäuser an die Grenze ihrer Kapazität gelangen, sie sind in Systemmedien immer schnell zu lesen, wenn man damit suggerieren kann, dass Stationen voller COVID-19 Erkrankter liegen, was im Verlauf der vermeintlichen Pandemie nie der Fall war. Nun ist die Verfügbarkeit von Betten eine Funktion der Verfügbarkeit von Pflegern und Ärzten, und

Verantwortungslos: Richter bestätigen Lauterbach, dass seine Aussagen irrelevant sind

Juristen-Rabulistik hat zuweilen richtig deftige Prämissen: Auf den ersten Blick hat sich Karl Lauterbach, der sich nicht nur auf Twitter, wie wir gerade erfahren haben, sondern auch im normalen Leben als “Prof. Dr. med. Karl Lauterbach” ansprechen oder vertreten lässt, vor dem Landgericht Ellwangen durchgesetzt. Eine Klage auf Unterlassung, die Markus Haintz gegen Lauterbach angestrengt

Bivalente COVID-19 “Impfstoffe”: Genauso unwirksam wie nicht angepasste mRNA-Impfstoffe – Erste Indizien für eine mRNA-Beschädigung geimpfter Immunsysteme

Lassen Sie sich impfen. Die neuen angepassten, bivalenten COVID-19 Impfstoffe von Moderna und Pfizer, die die Zulassungebehörden durchgewunken haben, ohne auch nur ein Datum zur EFFEKTIVITÄT dieser Impfbrühen zu sehen, sie sind wirksam, sie schützen (vor Diskriminierung durch den Staat), vor was auch immer. Sie sind auf Omikron angepasst und daher wirksamer als die bisherigen

Unglaublich: European Medicines Agency lässt Comirnaty für Kleinkinder auf Grundlage von Junk Science und falschen Aussagen zu

Das für uns erschreckendste der nun doch ein paar Stunden andauernden Suche, auf die wir uns gemacht haben, um die Grundlage der Zulassung von Pfizer/Biontechs und Modernas Spritzbrühen für Kleinkinder im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren zu finden, ist die offenkundig absichtliche Verschleierung dieser Grundlagen durch die European Medicines Agency (EMA). Dieser Versuch,

Perspektivenwechsel: Wie gefährlich ist Impfung als solche? 4.5 Millionen Meldungen zu Nebenwirkungen nach COVID-19 “Impfung” – 25.080 Tote

Man hat sich fast schon an die monströsen Zahlen, die wir regelmäßig aus der Datenbank der WHO “VigiAccess” entnehmen, gewöhnt. Millionen Menschen, die nach einer Behandlung, die ihre Gesundheit sichern soll, erst einmal KRANK werden, weil offenkundig der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben werden soll. Derzeit beläuft sich die exakte Anzahl der Nebenwirkungen, die in

Gesundheitsgefahr: Ärztevertreter haben NICHT das Wohl von Patienten als erste Priorität im Sinn – wenn überhaupt

Von Semmelweis haben sicher die meisten schon einmal etwas gehört. Ignaz Semmelweis, Arzt aus Ungarn, hat in den 1840er Jahren in Wien im dortigen “Allgemeinen Krankenhaus” gearbeitet und gilt heute als derjenige, der wesentlich zur Verminderung der Sterblichkeit in Krankenhäusern durch die Einführung von Hygiene reduziert zu haben, zu seiner Zeit vor allem die Erfordernis

England beendet die “nutzlose” COVID-19 “Impfung” von gesunden 5 bis 11jährigen Kindern

Wer ein gutes Gedächtnis hat, der wird sich erinnern, dass die Empfehlung des britischen JCVI, Joint Committee of Vaccination and Immunization, 5 bis 11jährige gegen COVID-19 zu “impfen”, umstritten war, besonders innerhalb des Gremiums und vornehmlich auf Betreiben des damaligen Gesundheitsministers, Sajid Javid, zustande gekommen ist. Politischer Druck statt medizinischer Sachverstand. Indes hat das JCVI

Lockdown garantiert Ansteckung: Studie aus Shanghai zeigt Lockdown-Fiasko

Eigentlich ist es fast schon so etwas wie gesunder Menschenverstand, wenn man feststellt, dass sich eine ansteckende Krankheit dann besser ausbreiten kann, wenn man Menschen in einem engen Raum zusammensperrt. Die mittelalterlichen Methoden, Erkrankte zu internieren, in Lepra-Kolonien zum Beispiel, wer es überlebt, darf wieder in die Gesellschaft zurückkehren, sind ein Beispiel für die Art

Corona-Maßnahmen unnötig: 99% der Bevölkerung haben Immunität gegen SARS-CoV-2 [deutsche Studie]

Die EMA hat es gerade vorgemacht: Die beiden neuen Gentherapien von Pfizer/Biontech und Moderna, die auf SARS-CoV-2/Omikron/BA.1 angepasst sind, also eine Variante, die bereits wieder weitgehend verschwunden ist, sie wurden zugelassen, weil sich gezeigt hat, dass ein paar Hundert Probandenten, insgesamt wohl nicht mehr als 600 Antikörper als Reaktion auf die Verabreichung von entweder dem

MOTRA-Auftrag: Corona-Bewegung diskreditieren – Wie Mietakademiker sich im Auftrag des BKA selbst diskreditieren

Alles nimmt seinen Anfang bei einer seltsamen Pressemeldung des BKA, jener Behörde, die langsam aber sicher dieselbe ideologische Linksschlagseite entwickelt wie das FBI in den USA, einer Pressemeldung, in der von “rechtsaffiner Prägung” geschwafelt wird. Wann immer wir sehen, dass neue Begriffe mit dem Anspruch, in die Fussstapfen wissenschaftler Forschung treten zu wollen, eingeführt werden,

Arzt über Ärzte: “kollektive Feiglinge”

Es gibt einen Unterschied zwischen Aussagen über ein Kollektiv und Aussagen über ein Individuum. Wenn man sagt, Ärzte seien feige, dann ist dies eine Gruppenaussage, die nicht ausschließt, dass ein individueller Arzt mutig ist. Aussagen über ein Kollektiv können nicht 1:1 auf Individuen übertragen werden, bekannt als ökologischer Fehlschluss und Aussagen über ein Individuum können

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!