Tag: Diffamierung

Die verlässlichen UK-Hasser der ARD – öffentlich-rechtlicher Propagandafunk

Kennen Sie John Bercow? Erinnern Sie sich an John Bercow? John Bercow, das ist der ehemalige Speaker of the House, also so eine Art Zeremonienmeister des Britischen Unterhauses, der seine Position missbraucht hat, um allerlei Intrigen zu spinnen, deren Ziel indes immer dasselbe war: Den Brexit des Vereinigten Königreichs zu verhindern. John Bercow war Abgeordneter

Diffamierungs-Agenda im Bundestag: Von Querdenkern und Antisemiten

Es gibt eine gemeinsame Agenda bei all denen, die aus dem Einsperren ihrer Bevölkerung einen Nutzen ziehen können. Diese gemeinsame Agenda hat zum Gegenstand, Kritiker der Einsperr-Maßnahmen, die von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung und ihrem Naturrecht auf Freizügigkeit Gebrauch machen, zu diffamieren, sie undifferenziert zu “Corona-Leugnern” im Anklang an “Holocaust-Leuger” zu erklären, ihr Anliegen

China-Komplott: Framing beim ZDF Satz für Satz demonstriert

Wenn Sie bislang – trotz aller Hinweise auf das Gegenteil – gedacht haben, dass die These, nach der SARS-CoV-2 aus dem Wuhan Institute of Virology entwichen ist, nicht belegt oder nicht stichhaltig ist, dann sollten Sie Ihr Urteil nicht nur wegen der Belege, die wir zwischenzeitlich gesammelt haben (siehe Ende dieses Textes), überdenken. Allein die

Tagesschau dilettiert in Hydroxychloroquine, um Trump zu diskreditieren – ScienceFiles-MetaStudie zur Wirksamkeit von Hydroxychloroquine

Was heute als Journalismus gilt, in öffentlich-rechtlichen Anstalten als solcher vertrieben wird, spottet jeder Beschreibung. Es ist kein Journalismus. Es ist in der Regel eine Mischung aus Propaganda, Arschkriecherei, wenn die eigene Regierung beteiligt ist, Diffamierung und Derogation, wenn es um Donald Trump, Xavier Bolsonaro, Boris Johnson oder Victor Orbán geht und oftmals die Verbreitung

ARD-Kontraste – Wenn das Journalismus ist, dann war der Stürmer romantische Prosa

Es kommt selten vor, dass sich ein öffentlich-rechtlicher Sender gegen einen Minister positioniert. Es ist gerade vorgekommen. Am 14. November in der Sendung „Kontraste“, die vom RBB produziert wird, also dem rot-rot-grünen Einflussbereich zuzurechnen ist. In der Sendung „Von wegen Meinungsfreiheit in Gefahr“, geht es vorgeblich darum, die Frage, ob die Meinungsfreiheit an deutschen Hochschulen

Wikiblödia: anti-kapitalistisch, kollektivistisch, linksextrem

Plug-Ins sind eine der wichtigsten Erfindungen, seit es das Bloggen gibt. Plug-Ins für WordPress schaffen ein unglaubliche Zahl von Möglichkeiten, die das Leben von Bloggern erleichtern. Keine Angst, das ist kein Werbepost für WordPress … So gibt es Plug-Ins, die Links auf ScienceFiles, die von denselben Stellen ausgehen, registrieren und die ab einer bestimmten Menge

Appell an Anstand gescheitert: ZDF steht zu seinem untersten Niveau

„… wie heißt es so schön: als Tiger gestartet als Bettvorleger gelandet. Dieses Kunststück könnte neben Matteo Salvini auch Boris Johnson gelingen“. Aussagen wie diese sind im ZDF mittlerweile zur Normalität geworden. Dass derartige Aussagen innerhalb einer Echokammer von den dortigen Insassen für normal gehalten werden, heißt jedoch nicht, dass sie auch in der richtigen

Diffamierungs-Subkultur: Tagesschau fördert Hate Speech

Stellen Sie sich vor, unter einem Beitrag der Tagesschau über einen Politiker der Grünen steht: „Der nächste Irre steht bereit“. Oder: „Da sieht man mal, dass man es auch als Hilfsschüler schaffen kann“ oder „BSE und seine Folgen“. Das ist nur eine kleine Auswahl der Kommentare zum Facebook-Post „Johnson liegt bei der Wahl des neuen

Das Frankfurter Diffamierungs-Netzwerk: Von Antifa bis zur Präsidentin der Goethe-Universität-Frankfurt

“Die gender-feministische Ideologie duldet keine Kritik an der Selbstermächtigung von Vielfaltgruppen. Und sie setzt sich über Grundrechtsgarantien hinweg“. Vor einiger Zeit haben wir über eine Kampagne berichtet, deren Ziel darin bestanden hat, u.a. Gerhard Amendt zu diffamieren. Amendt, der schon seit Jahren auf der schwarzen Liste der Gender-Gläubigen steht, war dieses Mal in den Radar

Verleumdung – das Mittel der Hilflosen

Sie haben keine Argumente. Sie haben keine Methode. Sie haben keine Theorie. Sie wissen nicht, wie man Wissenschaft betreibt und sie bekämpfen alle, die ihnen ihre Unzulänglichkeiten aufzeigen. Es geht nun schon seit Jahren so, dass die Genderista im Versuch, diese Kritik zu diskreditieren, eine breite Palette von Fehlschlüssen zum Einsatz bringt:  vom argumentum ad

Es reicht: Wider die Diffamierungs-Industrie der Genderista

Wir haben alle viel zu lange zugesehen. Wie viele, die Kritik an Gender Studies geäußert haben, wurden nachfolgend als rechts, rechtsextrem, antifeministisch, rechtspopulistisch diffamiert, oder wahllos des Rassismus, Ausländerhasses oder des Sexismus bezichtigt, in eine Reihe mit Pegida und Identitärer Bewegung gestellt, beschimpft, zum Gegenstand von Hate Speech in den Netzwerken der Genderista gemacht? Wie

Spionageprojekt: BMBF finanziert Diffamierung von Wissenschaftlern

REVERSE ist ein Projekt, das seinem Namen alle Ehre macht. Es passt zur Rückkehr in autoritäre Strukturen, in denen Meinungen nur erlaubt waren, wenn sie denen, die sich für Obrigkeit gehalten haben, genehm waren. REVERSE ist ein Projekt, das vom BMBF mit einer Millionen Euro aus Steuergeldern finanziert wird. Das Geld wird eingesetzt, um individuelle
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box