Tag: Richard Herzinger

Wut-Journalisten: Der BREXIT offenbart die tiefe Krise des deutschen Journalismus

Für einen Beobachter der deutschen Presseszene, der das Glück hat, den Irrsinn von außen beobachten zu können, ist es jeden Tag aufs Neue spannend, die Phasen der geistigen Verfassung der deutschen Journalie zu rekonstruieren (wir benutzen zum Rekonstruieren gerne die Methode der qualitativen Inhaltsanalyse von Mayring, die einzige uns bekannte qualitative Methode der Datenauswertung, die

Die Tyrannei des Gemeinsinns

Beim Schmökern sind wir wieder einmal auf Richard Herzingers Bekenntnis zur egoistischen Gesellschaft gestoßen – ein ebenso kruzweiliges wie gutes Buch, fast schon ein zeitgeschichtliches Dokument, mit dem man sich perfekt die langen Abende verweilen kann. Das Buch ist 1997 erschienen, was man sich bei der Lektüre in Erinnerung rufen muss, z.B. wenn von der FDP
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box