Erzliberal und individualistisch – Die WELT wird modern

Jetzt gibt es ein Novum auf ScienceFiles.

Wir weisen auf einen Beitrag in einem deutschen Printmedium hin.

Das haben wir schon öfter getan?

Stimmt.

Die WeltAber dieses Mal – und das ist neu – weisen wir nicht darauf hin, um auf  haarsträubende Fehler oder eklatante Verstöße gegen Logik, journalistischen Ethos oder auch nur die Regeln der deutschen Sprache hinzuweisen, dieses Mail empfehlen wir den Lesern von ScienceFiles einen Beitrag von Ulf Poschardt, der mit dem Titel, “Die Briten sind das Gegengift zum EU-Sozialismus” überschrieben ist.

Bewegt sich am Ende etwas in Deutschland? Man könnte es fast denke.

Und weil man es fast denken könnte, wollen wir die Teile des Beitrags von Poschardt, in denen die Engländer mit den Briten gleichgesetzt werden, Waliser, die wir nun einmal sind, nur nebenbei erwähnen und unsere Irritation darüber, dass Poschardt, George Osborne und Wolfgang Schäuble “parallel schwingen” sieht, nur zum Ausdurck bringen.

Der Rest ist lesenswert und eine wohltuend nüchterne Darstellung dessen, was die Briten auszeichnet: Individualismus, Marktwirtschaft, individuelle Freiheit, Leistung, Eigenverantwortung, all das, wovor sich Sozialisten fürchten wie der Teufel vor dem Weihwasser.

Und warum fürchten sich die Sozialisten davor? Weil sie geradezu Panikattacken bei der Vorstellung bekommen, sie müssten auf Grundlage ihrer eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen, auf Grundlage ihres Nutzens für die Gesellschaft mit anderen konkurrieren und erhielten am Ende die Auszahlung, die ihren Fähigkeiten und Kompetenzen tatsächlich entspricht.

Um den Appetit unserer Leser anzuregen, hier ein Ausschnitt aus dem Beitrag von Poschhardt:

“Doch es geht um mehr. Mit den Tories hat eine Partei gesiegt, deren Kern neben einigen angestaubten Traditionalismen und einer elitären Elitenbildung jener schamlose, großartige, bewundernswerte Individualismus ausmacht, wie er so nur in England gepflegt wird.

Die EU-Allergie der Tories wird durch Gleichschaltungen, Regulierungen und Egalitarismen ausgelöst. Der Thatcherismus war eine Modernisierungsidee, deren kulturelle Versprechen erst New Labour unter Tony Blair einlösen konnte. Heute haben die Tory-Frontrunner wie David Cameron und Boris Johnson keinerlei Berührungsängste mit der Gegenwart.

Sie verkörpern den Zeitgeist eines fortschrittlichen, aufgeklärten, erzliberalen Europa besser als die Rebellions-Epigonen in Athen oder die Umverteilungsfanklubs in Paris, Rom oder Berlin. Eine gute Wahl für Europa.”

Print Friendly, PDF & Email
3 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »