Das erklärt alles: Aktivisten, Genderisten, Ideologen, Missionare, Überzeugungstäter …

Regelmäßig berichten wir auf ScienceFiles von Menschen, die Eingebungen haben, die etwas empfinden, denen sich etwas offenbart hat, kurz, die in vollkommen irrationaler Weise an bestimmten Inhalten hängen.

Da gibt es die Gruppe der politischen Aktivisten, die mit viel emotionaler Energie gegen diejenigen kämpfen, die sie als Andersgläubige identifiziert haben. Ihr Aktivismus basiert auf der Überzeugung, selbst zu den besseren Menschen zu gehören, eine Überzeugung, die ihnen offenbart wurde, denn begründen können sie die angebliche Überlegenheit ihrer eigenen Position in keiner Weise.

AntifaUntergruppen dieser politischen Aktivisten sind z.B. Genderisten, denen ein Gendergott die Botschaft offenbart hat: Alles ist Geschlecht, Geschlecht ist grundlegend, determiniert das Denken, das Sein, das Universum und den ganzen Rest und die unterschiedlichen Geschlechter, seien es 2 oder “unzählige”, die Hans-Jürgen Voss nicht gezählt hat, sie stehen sich antagonistisch gegenüber: weiblich ist gut, männlich ist schlecht, weiblich ist friedlich, männlich ist kämpferisch, weiblich ist kommunitaristisch, männlich ist konkurrenzsuchend usw.

Die Dualität des Geschlechts passt sich prima in den Alltag politischer Ideologen ein, deren Daseinszweck darin besteht, die Überlegenheit der eigenen Ideologie zu behaupten und alle, die sie anzweifeln, als ideologische Feinde zu betrachten, die manche zu missionieren suchen, in dem sie versuchen, Einfluss auf die Verarbeitung von Informationen durch Menschen zu nehmen. Die Mission dieser Ideologen beginnt in der Schule, in der Schülern bereits das ideologische Heil verkündet wird und sie zieht sich durch das Leben von Menschen, z.B. als Sprachvorgaben, als Umverteilung von Einkommen, als Straßenschild oder Ampelmännchen und vieles mehr.

Und, nicht zu vergessen, es gibt die Überzeugungstäter, die denen, die sich nicht zum richtigen Glauben bekehren lassen wollen, mit Gewalt zu Leibe rücken, die Veranstaltungen stören, Veranstaltungen verhindern wollen, die aufmarschieren, Autos in Brand stecken und, wie in der Geschichte eindrücklicht belegt, Andersdenkende um die Ecke bringen (wollen).

Seit Dekaden mühen sich Sozialpsychologen und Soziologen, Politikwissenschaftler und Psychologen herauszufinden, was die treibende Kraft hinter der Überzeugung der Genannten, hinter Aktivisten, Genderisten, Ideologen, Missionaren und Überzeugungstätern ist. Wie kommt es, dass die entsprechenden Personen ihre Überzeugung als Wahrheit begreifen, davon ausgehen, sie gehörten zu einem kleinen Kreis Erlauchter, denen die Wahrheit offenbart worden sei, denken, ihr eingebildeter Vollbesitz der Wahrheit rechtfertige es, Andersdenkende zum wahren Glauben zu bekehren und zwar mit allen legalen und illegalen Mitteln, die zur Verfügung stehen?

Harvard Medical SchoolForscher von der University of Queensland und der Harvard Medical School könnten die Antwort auf dieses Rätsel der Sozialwissenschaften gefunden haben. Sie haben 31.261 Erwachsene im Alter von 18 Jahren oder älter aus 18 Nationen (darunter Deutschland), die im Rahmen des World Mental Health Survey der WHO befragt wurden, untersucht und sind mit einem erstaunlichen Ergebnis an die Öffentlichkeit getreten,

“Psychotic Experiences in the General Population. A Cross-National Analysis Based on 31.261 Respondents From 18 Countries”, so der Titel des Beitrags, den John McGrath und 24 Ko-Autoren im Journal of the American Medical Association – Psychiatry veröffentlicht haben.

“Wir haben gedacht, dass nur Menschen mit einer Psychose Stimmen hören oder Wahnvorstellungen haben. Aber nun wissen wir, dass Personen, die im täglichen Leben zu funktionieren scheinen und als gesund gelten, diese Erfahrungen haben”, so fasst John McGrath die Überraschung darüber zusammen, dass 5,8% der 31.261 Befragten, also 1.813 Befragte angaben, schon mindestens einmal Stimmen gehört zu haben, die außer ihnen niemand gehört hat oder Wahnvorstellungen gefolgt zu sein.

Gefragt haben McGrath und seine Ko-Autoren u.a. nach den folgenden Halluzinationen oder Wahnvorstellungen:

  • Das Sehen von Dingen, die sonst niemand sieht.
  • Das Hören von Dingen, die sonst niemand hört.
  • Die Überzeugung, eine mysteriöse Macht oder eine Kraft habe wichtige Dinge mitgeteilt.
  • Die Überzeugung, eine mysteriöse Macht oder eine Kraft habe die Gedanken übernommen.
  • Die Überzeugung, eine mysteriöse Macht oder Kraft habe einem etwas Wichtiges mitteilen wollen.

Eh voilá.

Hat noch jemand Fragen?

Wie häufig haben wir uns schon gewundert, dass politische Aktivisten, Extremisten von links wie von rechts durch die Welt laufen und ihr jeweiliges Heil verkünden wollen, ohne dieses Heil in seinen Ursachen und Wirkungen begründen zu können?

Wie lange haben wir uns nun schon gewundert, dass Genderisten nicht in der Lage sind, die einfachsten Fragen zu ihrer wissenschaftlichen Methode und ihrem Erkenntnisinteresse zu beantworten?

Wie intensiv ist unsere Verwunderung regelmäßig, wenn z.B. Politiker im Brustton der Überzeugung den größten Unsinn absondern und dennoch der Überzeugung sind, sie würden ernst genommen?

Nun, das Wundern hat ein Ende.

Die entsprechenden Überzeugten, sie sind im Auftrag des Herrn oder im Auftrag einer mysteriösen Macht oder im Namen einer besonderen Kraft unterwegs, die sich ihnen mitgeteilt hat, als Vision, als Erscheinung, die zu Ihnen und nur zu ihnen gesprochen hat, als Gedanken-Intervenierer oder als einfacher Mitteiler. Wichtig ist, dass die Wahrheit nicht etwa breit gestreut wird, nein, sie teilt sich nur einer kleinen Gruppe Erwählter und besonders leicht zu Überzeugender mit, denen, die nicht hinterfragen, die sich nicht wundern, wenn von ihnen Glauben verlangt und Wissen verweigert wird.

chosen schizophrenicInsgesamt 5,8% der Bevölkerung, so die Berechnungen von McGrath und Kollegen, bildeten sich ein, sie seien erhaben, auserwählt, ihnen habe jemand etwas offenbart und gelten dennoch als normal, sind entsprechend nicht oder noch nicht in psychiatrischer Behandlung. Nicht alle, denen etwas offenbart wurde, bleiben ihr Leben lang Anhänger des Offenbarten. Einige, so sagt McGrath, erholen sich wieder, finden den Weg zurück in die Gesellschaft der Normalen. Andere dageben verharren im Zustand des Apostels und ziehen durch die Welt, um zu missionieren, zu bekehren, zu verkünden, Lehrstühle zu besetzen, in Bürgerschaften und Parlamente gewählt zu werden und vieles mehr.

5,8% ist der Anteil derer, die Stimmen hören und Visionen haben, 5,8% von rund 80 Millionen Deutschen sind 4.640.000 Personen, genug, um Parlamente, Antifa, Rechtsextreme, Linksextreme, Gender Studies, Parteien, Gewerkschaften und vieles mehr zu besetzen.

McGrath, John J. et al. (2015). Psychotic Experiences in the General Population. A Cross-National Analysis Based on 31 261 Respondents From 18 Countries. JAMA-Psychiatry.

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

11 Responses to Das erklärt alles: Aktivisten, Genderisten, Ideologen, Missionare, Überzeugungstäter …

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Das erklärt alles: Aktivisten, Genderisten, Ideologen, Missionare, Überzeugungstäter … | netzlesen.de

  2. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Siehe Garching und Hammerschläge auf das eigene Haupt, das ist klar, es waren Rechte und das auch noch nur, weil denen der Wohnort nicht paßt, hauen sie sich selber! Glück, Auf, meine Heimat!

  3. p. huggenheimer says:

    Die Linken verhalten sich ziemlich EXAKT wie die Braunen in der Weimarer Republik.

    Und noch ein Offtopic Gedanke, den ich aber mal ganz gerne fähigen Gehirnen zur Inspektion dareichen würde :
    Imho sind Nazis prototypische links : Ideologisch, kollektivistisch, absolutistisch-autoritär-faschistisch.

    What if : Was, wenn die ganze Judenverfolgerei quasi schiefgelaufene Propaganda der Linken war ? Die Nazis und Hitler haben exakt wie die Linken permanent gegen Kapitalismus und Privatrechte geschrien, permanent Verstaatlichung und Enteignung propagiert, “sozial gerecht” wie es hiess, für’s Volk wie es hiess…

    Zu dieser Zeit aber galten noch deutlich mehr als heute die Juden als die Reichen, und wer Geld hat, ist im korsett-engen, dem Gehirn die Blutzufuhr abschneidenden ‘intellektuellen’ Mykroversum der Linken eingentlich gleichbedeutend mit “Kapitalist” und so ist vermutlich das Feindwort “Kapitalist” zum Feindwort “Jude” mutiert, da es sich mit dem dazumals noch starken Mythos verschmolzen ist…. Den Rest kennt man. Falls dies zutrifft, sind die Linken direkt die Verantwortlichen für den Genozid an Juden, es ist präzis das Linke Gedankengut das dazu geführt hat und dieses ermöglicht und dann auch umgesetzt hat.

    Nur so ein Gedanke, aber ein stringenter ( wenn auch nicht sonderlich wohlformuliert, da mir Texten nicht sonderlich liegt ). Aber ich hoffe der Ein oder Andere kann dem folgen …

    Trotzdem vielleicht nur ein Tropfen auf den heissen Sein der insgesamt bereits rund 180 Millionen von Linken ermordete Menschen und vermutlich noch ein ganzzahliges Vielfaches davon an zerstörten Existenzen. Bösartiger als Links – so will mir scheinen – geht kaum mehr.

    Beste Grüsse und Herzliche Grüsse an Euch, den Leuchtturm der Vernunft in Zeiten der Sintfluten von Dummheit , der Gedankenlostigkeit, der Buzzword-‘Politik’ und dem wieder aufkommenden linken Faschismus, dem – mann könnte sagen – Neofaschismus.

    Danke, dass Ihr die Dinke so klar formuliert auf den Punkt bringt und ungeniert, sondern souverän aussprecht.

    Danke, dass es auch gibt. Von ganzem Herzen “Danke”.

    • meier, hans (kempten) says:

      Wenn die Welt so einfach wäre:

      “Was, wenn die ganze Judenverfolgerei quasi schiefgelaufene Propaganda der Linken war ? Die Nazis und Hitler haben exakt wie die Linken permanent gegen Kapitalismus und Privatrechte geschrien, permanent Verstaatlichung und Enteignung propagiert, “sozial gerecht” wie es hiess, für’s Volk wie es hiess…”

      Verschwörungstheorien und die hochnotpeinliche Suche nach menschlichen “Schädlingen” gab es schon immer. KEINE politische Richtung ist davon ausgenommen – und es ist nicht einmal ein politisches Prtoblem, es ist das Problem autoritativer Gruppenbildung: Zusammenhalt braucht einen Feind, den man auch im eigenen Kollektiv suchen muss. Das sichert den Herrshenden das Misstrauen der Kollektivmitglieder untereinander und steigert deren Selbstdisziplinierung: Keiner will sich so benehmen, dass er in Verdacht geraten kann, so ein “Schädling” zu sein. Das Schweigen vieler Männer dem Feminismus gegenüber ist dadurch erklärbar. Das hat was mit Gruppendynamik zu tun, nicht mit der weltanschaulichen oder politischen Richtung, die davon befallen wird.

      Ein paar weitere Beispiele:

      – Christenverfolgung in Rom
      – Ketzerverfolgung im Mittelalter
      – Hexenverfolgung in der Frühen Neuzeit
      – Die Exzesse der Französischen Revolution
      – Spitzelsystem im Restaurationszeitalter
      – Sozialistenverfolgung unter Bismarck
      – stalinistische Säuberungen
      – McCarthy-Ära und Kommunistenverfolgung in den USA
      usw.
      Die Reihe wäre beliebig fortsetzbar.

    • jakob sparrov says:

      Uffff!!!! Wie sag ich´s, “ES” ist sehr schwer in Worte zu fassen, manch (Welt)Religionen bezeichnen “ES” als “Das Unaussprechliche”, Ich will “ES” aber trotzdem versuchen, vielleicht gelingt mir ein verständlicher Erklärungsversuch in Form von Gleichnissen. Wohl denn :annuit – coeptis (gewagt – gewonnen)!

      Im Grunde muss ich Ihnen Recht geben, doch würde ich davon abraten, explizit die Linken als “Primus Diabolus” (oder so, he, he) zu bezeichnen. Ich kann ruhigen Gewissens und ohne “Genierer” behaupten, fundamentale Erkenntnisse in Metaphysik, durch meinen Umgang mit der Drogenszene Wiens, innerhalb der letzten 37 Jahre, gewonnen zu haben.

      Fakt ist, dass wir über die vielfältigsten Funktionen unseres Gehirns und der “Streiche” die es uns spielt, absolut NICHTS genaues wissen! So konnte ich beobachten, dass Menschen unter Drogeneinfluss (in der Hauptsache Cannabis – DIE Einstiegsdroge schlechthin!!!!!), die ein gefestigtes Leben und KONKRETE Ziele vorweisen konnten, über ihre “Erfahrungen” lachten, weiter ein solides Leben führten UND politisch eher dem rechten (NICHT Nazi!) Spektrum zuzuordnen sind. Darunter Anwälte, höhere Beamte, höhere Angestellte, teilweise aus der “Belle Etage”. Leute, die es in ihrem Leben zu etwas gebracht haben. wenn wir über Drogenerfahrungen sprachen, dann nahm keiner von uns die “Schnapsideen”, denen er während des Konsums begegnete ernst! Die Leute sind nahezu alle noch in ihrer sozialen Position und der Grossteil von ihnen, wenn nicht mittlerweile zu alt dafür, verwende die Droge in der Hauptsache als Aphrodisiakum, als um den Sex noch ein bisschen zu würzen. (Sex ist reine “Kopfsache”!!!!)

      Bei Personen aus unsicheren sozialen Verhältnissen, ohne selbst gestecktes Ziel und ohne Antrieb, vielleicht auch noch ein wenig psychisch labil und unsicher, äusserte sich der Drogenkonsum derart, dass mehr als 90% von Visionen und Erleuchtungen sprachen, “die ihnen den Weg gezeigt hätten”. Einige sprachen von Christuserscheinungen, die überwiegende Mehrheit jedoch tendierte plötzlich nach Links, da sie in der Gemeinschaft mit anderen Gleichgesinnten den Halt fanden und sich in ihren Drogenerfahrungen bestätigt fühlten, die aber in Wirklichkeit sind was sie sind: “Kopftheater” eines Rausches! Bar jeglicher Realität! Nicht vergessen!: “Joint” heißt gemeinsam!

      Psychoaktive Substanzen haben die Eigenschaft Gefühle und Emotionen bis ins Unendliche zu steigern. Ufff, es ist wirklich nicht einfach das rüber zu bringen, verzeihen Sie! vergleichen Sie nun das Erscheinen des EXZESSIVEN allgemeinen Drogenmissbrauchs mit dem Erstarken der Linken Szene! (WELTMACHT DROGE !!!!!)
      Passierte nahezu zeitgleich und ist mit absoluter Sicherheit KEIN Zufall! In einem deterministischen Universum kann es keinen Zufall geben! Worauf ich hinaus will! Religionen, die jüngste ist erst 1400 Jahre alt, haben ALLE etwas mit Drogen am Hut! Im 20. Jhdt. wurden Religionen im Westen sozusagen abgeschafft, die schwache Psyche benötigt aber sowas wie Religion (Rückführung) um in einer Grausamen Welt überleben zu können, ohne zu verzweifeln an den eigenen Ängsten, die auf Andere projiziert werden, sei es nun der Teufel (imaginär), der Ungläubige (real und angreif/entfernbar, den es nicht geben darf, um sich selbst bestätigt zu wissen), oder neuerdings eben die Rechte! Dabei berufen sich alle Protagonisten dieser “Kreuzzüge” auf “Befehle von Oben” zum Heile aller Menschen. Stimmen die Umweltbedingungen, kann das zu einer Massenpsychose ausarten (siehe 1933!!!!)

      Würde z.B. die Rechte nun tatsächlich vollkommen verschwinden, müsste sie neu erfunden werden, allein deswegen um sich als Linke definieren zu können, ansonsten ist man selbst (als Linke) dem Untergang geweiht. Es ist ein bisschen so wie Spiegelfechten und plötzlich ist der Spiegel weg und man findet sich am Boden der Realität liegend wieder! Welches Linke System hat den überlebt, nachdem es alles Rechte in seinem Inneren entfernt hatte, he, he? Es ist ähnlich, wie das “Herunterkommen” nach einem Drogenkonsum! Starke Persönlichkeiten sehen “ES” als das was es ist: “ein lustiges Rauscherlebnis” oder bombastischer Sex und finden sich in der Realität SOFORT wieder zurecht. Labile Personen können “ES” einfach nicht vergessen und LOSLASSEN und glauben dann, damit haussieren gehen zu müssen, da sie die Rauscherfahrungen mit der Realität verwechseln und krampfhaft nach “gleich gestrickten Pullovern” suchen, die sie dann auch mit Sicherheit finden, womit sich das Ganze explosionsartig potenziert und (im Falle der Drogen) auch Nichtkonsumente begeistert und mitreisst! Giftler verfügen über eine ungeheure Überzeugungskraft (eine KREATIVE Energie!) und sind hochgradig manipulativ – DIE GEBORENEN BETRÜGER, denn sie betrügen sich in der Hauptsache selbst!

      Andererseits sind Drogen “HÄNDLER”, vornehmlich der höheren Ebenen, auch wenn sie selbst konsumieren, eher politisch RECHTS orientiert! So sagt dann der kleine, miese Raucher, Sniffer, Junkie, der sich den Konsum, ob seiner sozialen und finanziellen Situation gar nicht leisten kann, zu seinen “Giftlergenossen”: Mein Scheissdealer ist so reich, der sollte von UNS irgendwann beraubt werden, dafür dass wir SOVIEL an ihn zahlen MÜSSEN!”

      Erkennen Sie die Ähnlichkeiten! Es ist ja alles GLEICH!

      Und nun zum letzten mal UFFF! Ich hoffe, Verständliches von mir gegeben zu haben!

  4. Flo says:

    Da man bei Erschöpfungszuständen, zum Beispiel bei längerem Schlafentzug, Halluzinationen haben kann, möchte ich die 5,8% in Frage stellen. Von diesen 5,8% sind ein bestimmter Anteil vermutlich tatsächlich ganz normal. Wieviele davon dann anfangen von mysteriösen Mächten zu fabulieren ist die eigentlich interessante, aber unbeantwortete Frage.

  5. Roland says:

    Linksextrem zu sein halte ich eher für ein Symptom mangelnder Fähigkeit seine eigenen Überzeugungen in Frage zu stellen. Im Grunde ist das doch auch die Schnittstelle die einen Wissenschaftler von einem Ideologen am Lehrstuhl trennt. Der eine zweifelt an allen Ecken und Enden und ist nur von dem überzeugt, was nach dem Zweifel noch stand hält. Der Andere zweifelt nicht und ist permanent so dermaßen überzeugt, dass er sich wundert, warum nicht alle auf der Welt seine “evidenten” Überzeugungen teilen. Für einen Ideologen sind andere Ungläubige schlicht dumm, unwissend und erleuchtungsbedürftig (sie wissen ja noch nicht einmal dass sie seine Überzeugungen ja “eigentlich” wollen). Psychotische Erlebnisse sind da doch nur eine mögliche Erklärung wie Flausen in den Kopf kommen aber sie erklären nicht, wieso manche Menschen bleibend daran festhalten, während andere mit gesundem Menschenverstand, am nächsten Tag über ihre Flausen lachen und sie beiseite wischen.

  6. Carcharodon carcharias says:

    Es gibt Rettung aus diesem Dilemma!
    …aus sehr sicherer Quelle weiß ich, dass die Götter ihre Offenbarungen über den Weg der Haie, der Affen und der Kraniche an die Menschheit gesendet haben – und SIE haben uns auch dazugehörige Erzpropheten geschickt! – O danket den Göttern! – Diese Fehlleitungen werden bald ein Ende haben und es wird die immerwährende Zeit des Friedens und des Verständnisses, der Befreiung und des Labsals anbrechen…
    Achtet auf die Weisungen der Götter!
    ^^^^

  7. Kosendey says:

    Ist etwas OT… mhh… nee… eigentlich nicht. Bin grade durch Kristian Mende auf diese Seite gestoßen: https://afdwatchafd.wordpress.com/2015/05/30/der-kriminalkommissar-und-schwulenhasser-ganz-tief-im-braunen-sumpf/

    Hey… und ScienceFiles, namentlich Herr Klein, wird auch erwähnt: “Michael Klein wiederum ist quasi der Gründervater eines „wissenschaftlichen“ Blogs mit PI–NEWS–Niveau, mit dessen Hilfe er offenbar an politisch rechte Inhalte andocken will, bzw. er versucht mit seiner rechten Einstellungen einen „wissenschaftlichen“, „rationalen“ und irgendwie „neutralen“ Anstrich zu geben; ”

    Es ist einfach alles nur noch unfassbar… wenn das so weiter geht, werden wir wieder “Säuberungen” nach stalinistischer Art erleben. Und diese rotlackierten Faschisten sind an forderster Stelle dabei.

  8. LeserX says:

    Wenn man schon Erklärungen möchte dann sind Geld und Macht, ein netter bequemer Posten und die Aussicht auf “Karriere” die Triebkräfte jeder “Bewegung”.

    Das war beim “langen Marsch durch die Instanzen” nicht anders. Ein klarer Aufruf zur Karriereplanung in Übereinstimmung mit der eigene Ideologie.

    Auch der vorhersagbare Niedergang der Piratenpartei ist da ein schönes Beispiel. Bestens vernetzt über ihre Hirnprothesen (Smartphones genannt) wurde diese Partei vom Genderdreck überflutet. Zufälligerweise in dem Moment als die Fleischtöpfe der Posten und Pensionen, Diäten und Etats, Büros und Zuschüsse in Aussicht waren.

    Verlogen ist alles was underperformer im ideologischen Bereich bringen, Daher auch die völlig überzogenen Reaktionen auf Kritik. Sie muss bekämpft werden. Mit allen Mitteln. Weil Sie Lügen und Motive offen legt und auch den Selbstbetrug.

    Wenn “Gender” eine Wissenschaft ist, dann ist der KuKluxClan auch eine. Mehr braucht man nicht um das absurde Ideologiegebäude zu widerlegen.

    Die Propagandafeldzüge finden aber in Medien statt die allesamt rechtskonservativ Instanzen angehören. Auch die sog. öffentlich rechtlichen. In einer Welt in der Medien frei verfügbar sind sind diese Anstalten Nutzlos. Tote Pferde die der Staat über die “Haushaltsabgabe”, (die gleichzeitig eine enorme Gebührenerhöhung ist) eingekauft hat. Alles unter 30 macht sich heute sein Programm selbst (oder gleich die Inhalte mit).

    Sie versprechen sich Konsumenten, was ein wenig hirnlos ist da Frauen schon immer das Familieneinkommen ausgegeben haben, so im großen und ganzen.

    Irgendwann stellen diese fest das die Freiheit die in ihre Hirne propagiert wird in einem Job endet. Einem Job, mehr nicht.

    Nach meiner Beobachtung suchen sich dann die wenigen attraktiven Frauen einen Ernährer. Persönliche kenne ich da ein Musterbeispiel. 4 seitiger Artikel in dieser verlogen Emma Postille über die selbstbestimmte Frau die sich zu genau der Zeit in eine Hausfrau und Mutter verwandelt hat. Er Arzt mit gutgehender Praxis. Seitdem schauspielert Sie wie anstrengend Boden fegen und Geschirrspülmaschine ausräumen ist und versucht den Ehevertrag auszuhebeln.

    Wer das nicht schafft krebst ab 40 rum. Frauen haben nun mal ein MHD, oder auch “die zweite Hälfte des Lebens gehört den Männern”. Das entsteht aus den Prämissen der Art. Da hilft auch keine Rassenkunde drüber hinweg.

    Im Ergebnis wird der Laden vermutlich von Einwanderern mit stabileren Familienstrukturen übernommen. Gott sei dank ist eine Gruppe in der großen Mehrheit so das Verteilungskämpfe unwahrscheinlich sind.

    Sararzin und andere haben unrecht. Deutschland schafft sich nicht ab, aber die Deutschen sich selbst.

    My2cts

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar