Wir fordern: Meldestelle für Halfwit-Speech!

Heiko Mass und nicht nur er fordert eine Meldestelle für Hatespeech – weil Hatespeech so furchtbar gefährlich ist. Dass Hatespeech ganz furchtbar gefährlich ist und zu Straftaten en masse führt, das wurde bislang zwar in nicht einer einzigen wissenschaftlichen Studie belegt, aber: Politiker wie Heiko Mass sind ja nicht an den Folgen, dem messbaren Ergebnis von etwas interessiert, sondern an Kontrolle und um Kontrolle zu erreichen, z.B. über die Meinungen, die frei geäußert werden dürfen, muss man eben phantasiereich sein und sich vorstellen, vorsagen und es schließlich glauben, dass etwas, was man gerade erfunden hat, ganz erhebliche Konsequenzen hat, die man zwar nicht nachweisen und nicht belegen kann, aber die dennoch da sind.

Diese Art des ich phantasiere etwas, also gibt es das, was ich phantasiere, ist Teil eines Syndroms, mit dem wir uns schon seit längerem beschäftigen, ein Syndrom, das Politiker im Speziellen und Funktionäre im Allgemeinen ihre Phantasien als Realität ausgeben sieht, sie Lügen verbreiten sieht, Studien, die sie nicht verstanden haben, entstellen sieht und zu den weitreichendsten Schlüssen auf Grundlage von keinerlei empirischer Evidenz kommen sieht.

hate_speech1Wir definieren ab sofort die beschriebene Art von Aussagen als Halfwit-Speech. Halfwit bezeichnet im Englischen eine Person, deren kognitive Fähigkeiten sie nicht in die Lage versetzt, komplexe Zusammenhänge zu erfassen oder Transferleistungen vorzunehmen, die aufgrund dieser kognitiven und geistigen Schwäche nicht in der Lage ist zu erkennen, dass andere, z.B. Bürger, die entsprechende kognitive Schwäche nicht teilen und deshalb ohne Skrupel Behauptungen aufstellt, die sich bei auch nur oberflächlicher Betrachtung als falsch, erfunden oder erlogen heraustellen.

Da Politiker und Funktionäre in der Öffentlichkeit stehen und Zugang zu öffentlich-rechtlichen Medien haben, die, wie wir schon häufig belegt haben, von Funktionären geäußerte falsche, erfundene oder erlogene Behauptungen einfach verbreiten, da, mit anderen Worten, Funktionäre, die falsche, erfundene oder erlogene Behauptungen als Fakten ausgeben und verbreiten, einen kognitiven Schaden bei Leichtgläubigen oder jüngeren Menschen verursachen können, die noch an das Gute und das Wissen z.B. im Politiker glauben, fordern wir die Einrichtung einer Meldstelle für Halfwit-Speech.

Zwar gilt, wie wir mit Heiko Mass feststellen müssen, auch (oder selbst) in Deutschland Meinungsfreiheit, aber das bedeutet nicht, dass Funktionäre im Allgemeinen und Politiker im Besonderen jede falsche Behauptung, jede Lüge und jeden Unsinn, der ihnen einfällt, einfach so verbreiten dürfen. Funktionäre haben eine öffentliche Funktion, können Vorbild für noch nicht stabile Persönlichkeiten sein und haben somit eine besondere Veranwtortung für den Umgang mit Fakten und Wahrheit.

Deshalb ist es notwendig, Hinweise auf Aussagen von Funktionären und Politikern, die falsch, erfunden, erlogen oder aus welchen Gründen auch immer nicht mit den Grundsätzen von Redlichkeit und Ehrlichkeit und Wahrheit und geistiger Gesundheit in Einklang gebracht werden können, bei einer Meldestelle für “Halfwit-Speech” zu sammeln, sie von den dort versammelten Spezialisten prüfen zu lassen und dann, wenn sie sich als falsch, erfunden oder erlogen herausstellen sollten, aus dem Internet und aus allen Publikationen zu löschen, in denen sie ohne Kritik und ohne Hinweis auf ihre Falschheit verbreitet werden. Funktionäre, die wiederholt bei der Meldestelle wegen falscher, erfundener oder erlogener Aussagen auffallen, sind von der Teilnahme am öffenlichen Diskurs auszuschließen oder ihre Aussagen mit dem Zusatz zu versehen: “Vorsicht Halfwit – Wenn Sie dies Aussage ernst nehmen, dann kann dies ihre kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigen und zu Verblödung führen“.

Halfwit-Speech kommt in vielen Varianten:

HalfwitspeechBeispiele für Halfwit-Speech, die wir in der Vergangenheit dokumentiert haben, betreffen z.B. die Behauptung, es gebe einen Gender Pay Gap, die Behauptung, Homosexuelle würden diskriminiert und begingen häufiger Selbstmord als Nicht-Homosexuelle. Halfwit-Speech umfasst Behauptungen über das begabtere Geschlecht, knüpft den Schulerfolg von Mädchen an das Vorhandensein von Mädchentoiletten, umfasst Geschichtsklitterung, Versuche, Wahlergebnisse vorab zu fälschen, nimmt benebelte oder umnebelte, in jedem Fall aber falsche Interpretationen der Ergebnisse vermeintlicher Studien vor oder manipuliert die entsprechenden Ergebnisse gleich selbst.

Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »