Ist Wolfgang Schäuble das Ergebnis von Inzucht?

Wolfgang Schäuble macht international gerade die Runde mit einer, wie soll man sagen, vielleicht: mit einer interessanten These.

So liest sich die These in Englisch:

“Answering critics like the anti-mass migration Alternative for Germany (AfD) party who believe that migration must be kept more under control, Mr. Schäuble said that he rejected the ideas of closed borders. According to him, Europe must not close its borders to Africans or anyone else because Germans especially might end up as what he termed “inbreds.””

Und so in Deutsch:

“ Schäuble erteilt den Vorstellungen eine Absage, Europa solle sich gegenüber Einwanderung abschotten: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. …“

Damit stellt die interessante Frage, ab wie vielen Einwohnern einem Land wie z.B. Deutschland Inzucht droht. Vor der Zuwanderung von 1 Million Flüchtlingen war Deutschland ein Land, in dem rund 80 Millionen Einwohner lebten.

facepalm-Godzilla

Auch ein Ergebnis von Inzucht?

Wolfgang Schäuble ist im Jahre 1942 geboren und somit einerseits in einer Zeit, in der sich Deutschland mit allen Mittel gegen den Zuzug von Fremden gewehrt hat, richtig militant gewehrt hat, und zu einer Zeit, zu der Deutschland alle möglichen Methoden angewendet hat, um den eigenen Genpool zu reduzieren. Entsprechend lebten 1942 zum Zeitpunkt von Schäubles Geburt rund 135 Einwohner pro Quadratkilometer der Fläche, die das Deutsche Reich zu diesem Zeitpunkt angenommen hatte (rund 700.000 km2).

Derzeit drängen sich in Deutschland 229 Einwohner auf einem Quadratkilometer und somit 70% mehr als 1942, so dass man feststellen kann, dass heute, im Vergleich zu 1942 eine höhere Bevölkerungsdichte herrscht. Hohe Bevölkerungsdichte ist gut gegen Inzucht, wenn man Wolfgang Schäuble soweit folgt. Deshalb ist Einwanderung notwendig, um zu einem Zeitpunkt, zu dem 229 Einwohner sich auf einem Quadratkilometer klumpen, die negativen Folgen von Inzucht zu vermeiden, die sich dann einstellen, wenn weniger, deutlich weniger (?) Menschen pro Quadratkilometer das Land der Deutschen bevölkern.

Als Wolfgang Schäuble geboren wurde, war Deutschland nicht ansatzweise so dicht besiedelt, wie dies heute der Fall ist: 135 Einwohner teilten sich einen Quadratkilometer. Der Zweite Weltkrieg war dabei, den Genpool der erwachsenen, vor allem der erwachsenen männlichen Bevölkerung zu reduzieren, so dass man sich angesichts der Schäubleschen These fragen muss, welche Konsequenzen sich daraus für ihn selbst ergeben.

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

33 Responses to Ist Wolfgang Schäuble das Ergebnis von Inzucht?

  1. Wenn ich auch seiner (Schäubles) Logik nicht folgen kann, bin ich mir doch ziemlich sicher, daß irgendwie aus eigener (Schäubles) Betroffenheit herrührt:
    https://kopfschuss911.files.wordpress.com/2013/06/schc3a4uble-gollum.jpg

    • Th. Körner says:

      Er will doch erst der Herr der Ringe werden.

    • Marcus Junge says:

      1. Das ist und bleibt eine Beleidigung für Smeagol.

      2. Darf ich ihn in den Vulkan werfen, mit / ohne Ringe – völlig egal, nur werfen halt. BITTE!

  2. ein stein says:

    Wie kaputt müssen erst die Japaner sein, die müssen ohne Muslime und ihr enormes innovatorisches Potential  auskommen – und überall wo man hinsieht gibt es nur Inzucht, Inzucht, Inzucht.

    • Melanie G. says:

      Wer so intelligent redet, kann nicht ein Produkt von Inzucht sein. Stellt sich die
      Frage, woher kommt dieser schlaue Mann, geboren in den Kriegswirren, der Besatzungsmächtezeit. Welche Abstammung könnte das sein? Eine so dämliche Aussage habe ich lange nicht gehört, obwohl man gerade in letzter Zeit sehr viel Unsinn hören und lesen kann.. Das übertrifft alle bisherigen dummen Redensarten.

  3. Jurko says:

    Soweit mir die wissenschaftliche Forschung bekannt ist, reichen wenige Zehntausend Menschen, um eine ausreichende gentische Variablität zu gewährleisten und negative Effekte der Inzucht zu vermeiden. Die ersten Populationen in Europa waren sogar noch kleiner und vor allem abgeschotteter. Man stelle sich vor, sie hätte bereits um die luziden Erkenntnisse unsere begnadeten Bevölkerungshygieniker Dr. Schäuble gewußt. Sumerer, Akkader und die liebenswerten Assyrer wären schon damals eingeladen worden. Wo könnten wir dann heute schon stehen.

  4. Hockl says:

    Der Alte hat nun Echt zuviel gekokst…..
    Oh man ist uns noch zu helfen …….

  5. Th. Körner says:

    Wir werden von unseren Politikern Degeneriert. Die die uns hier Inzucht vorwerfen wollen müssen verzweifelt sein uns davor schützen zu wollen, haben sie doch mindestens 5000 Jahre Erfahrung ihre Blutlinie durch Inzucht rein zu halten, jetzt Ekeln sie sich vor sich selbst.

  6. blubby says:

    Seine Aussage ist beleidigend und RASSISTISCH !
    Er gehört entmachtet und angezeigt. Was macht denn Herr Mass? Weglaufen?

  7. Gisiherrmi says:

    Der hat doch Birnenkrebs….solch Aussagen von einem Spitzenpolitiker machen mich sprachlos….pfui schämt euch ihr gesamtes “Politikerpack”

    • General der Rheinarmee says:

      Schäuble und Merkel haben dem Teufel ihre Seele vertraglich zugesichert. Nach einigem Überlegen hat aber Luzifer den Vertrag zerrissen mit den Worten: Die zwei würden mir noch die Hölle versauen………bringt nichts.

  8. Gisi herrmann says:

    Der hat doch Birnenkrebs….solch Aussagen von einem Spitzenpolitiker machen mich sprachlos….pfui schämt euch ihr gesamtes “Politikerpack”wenn ihr das nicht veröffentlicht seid ihr genau wie das politikerpack…

  9. Maik says:

    Ich hau mich weg… soooo geil…. 🙂

  10. für das EU Umerziehungslager says:

    Wenn die Bibel stimmt, sind wir seit der Sintflut sowieso ei Inzuchtverein, da auf der Arche nur eine Familie überlebte

  11. Filo Sof says:

    Sind eigentlich die Schwaben aus einer Inzucht hervorgegangen (Schaffe Schafe Häusle..) ?

  12. Kai says:

    Vielleicht interpretiere ich ja in diese Aussage zuviel hinein, aber das “degenerieren würde”, schließt nicht aus, nach der Definintion, das die Deutschen anscheinend seit mindestens 70 Jahren, wenn nicht schon seit Anbeginn des “deutschen Volkes” am “degenerieren sind” und es ein Segen ist, das unsere grossartige Kanzlerin die Grenzen für alle Genbereicherer geöffnet hat.

    Nur ein Gedanke, der halt für mich recht naheliegend ist und bei mir schon Ekel und Brechreiz bei diesem Mann auslöst

  13. Welehamm says:

    Wenn ich so sehe, was der so sagt, kann man mit großer Sicherheit vermuten, dass diese Frage mit “Ja” zu beantworten wäre.
    Vielleicht war das die Bewerbungsrede für das Amt des Bundespräsidenten? Nach dem “Ruck” nun die Inzucht?

  14. Frank Friedrich says:

    oh je… hätte so eine alberne Bemerkung ein Herr Sarrazin oder eine Frau Petry gemacht…. da wäre aber der Teufel los. Bei einem altersschwachen Männchen wird diese hirnlose Anekdote von der sogenannten “Polit-Elite” wie immer ignoriert.

    • ohje says:

      Bin ich jetzt inzucht nazi pack schwein rassist.
      Ich moeschte mich entschuldigen das ich ein geborener deutsche bin.
      Traurich.

      • Heike Diefenbach says:

        Das alles ging ja noch, aber Sie haben vergessen, anzufügen, dass Sie vermutlich weiß und männlich sind! Und DAS ist dann wirklich nahezu intolerabel im derzeitigen Deutschland.

    • Heike Diefenbach says:

      Genau DAS habe ich auch gedacht, als ich von Herrn Schäubles Äußerungen hörte.

      Und DAS ist vielleicht das Schlimmste an der Sache: dass es in Deutschland inzwischen möglich ist, ganz öffentlich und ohne jeden Anflug von Scham mit (mindestens!) zweierlei Maß zu messen.

  15. Frau Elster says:

    Laut Schäuble würden wir also in Inzucht degenerieren wenn wir uns gegen Einwanderer abschotten, die sich ihrerseits abschotten, die Verwandtenehe als bevorzugte Form der Heirat praktizieren und deshalb in Inzucht degenerieren. Habe ich das richtig verstanden?
    Was für eine Logik!

  16. Engelfrau says:

    So dummes Zeug habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Diese Regierung zeichnet sich immer mehr durch völligen Schwachsinn aus, alles andere hätte hier das Löschen des Kommentars zur Folge.
    Ich kann nur jedem Raten, sein Kreuz bei der Wahl nächstes Jahr an der richtigen Stelle zu machen. Und wenn der Wahlzettel ungültig gemacht wird, egal zeigt den Irren wer hier das Sagen hat.

    • Nein, auf keinen Fall den Wahlzettel ungültig machen. Warum? Weil sich dadurch die bestehenden Missstände verfestigen. Das ist ein Signal an die real existierende Politiker-Elite so weiter zu machen. Der Wahlzettel wird durch Zusatzbemerkungen ungültig. Übrigends wie ein leerer Wahlzettel auch. Das zählt dann wie nicht wählen. Gerade wer “politikverdrossen” ist, sollte aber wählen gehen. Sonst ändert sich doch nichts! Und was wählen? Siehe

      http://www.polpro.de/taktik.html

      Also keine “etablierten” Parteien. Als Wolfgang Clemens/exSPD mal sagte:

      Deshalb wäge und wähle genau,
      wer Verantwortung für das Land zu vergeben hat,
      wem er sie anvertrauen kann ,- und wem nicht.

      – war es ein Satz der bei der SPD sein Parteiausschlußverfahren rechtfertigte!
      Dem er bekanntlich nur durch Parteiaustritt entging!

  17. W. Winkler says:

    Wer kann Herrn Schäuble denn absprechen, dass er die Wahrheit sagt. Seine Äußerung kann ja nur aus seiner Lebenswirklichkeit stammen, das sein Bild der Welt bestimmt. Es scheint also bei ihm aus seiner täglichen Erfahrung zu folgen,dass Einwanderer, wo immer sie herkommen, offensichtlich über eine erhebliche geistige Überlegenheit gegenüber folgenden Vergleichsgruppen verfügen müssen: Parteispitzen und Abgeordneten von CDU-CSU/SPD/Grünen sowie Regierungsmitgliedern von CDU-CSU/SPD. Nachdem bei der letzten Bundestagswahl 75,6 % der Bundesbürger diesen Mandataren ihre Stimme gegeben haben, darf man doch Herrn Schäuble nicht verübeln, wenn er seine unmittelbaren Erfahrungen dann auf die Gesamtpopulation hochrechnet. Bei der nächsten Wahl wird sich weisen, wie gut seine Schätzung ist.

  18. Gernot Meyer says:

    Exakt dasselbe, was die Nazis auch anstrebten: völkische DNA-Pflege.

  19. Heinz Raschein says:

    Sie wollen keine “Beleidigungen” in den Kommentaren. Damit ist eine ethisch respektable Haltung ausgedrückt, der ich mich grundsätzliche anschliesse. Der Artikel selbst insinuiert (legt nahe), dass der BRD-Betrugs- und Bestechungsminister selbst ein Inzest-Ergebnis sei. Diese Folgerung drängt sich auch mir auf. So muss ich mich im weiteren ganz ernstlich fragen, ob das jetzt Beleidigungen dieser unsäglichen Type sind. Wenn nein, ist der “Beleidigungsbegriff” eng gefasst. Wenn ja, so ergibt sich daraus die weitere Frage, ob es in dieser aus den Fugen geratenen Welt überhaupt noch möglich ist, Dinge (und Personen) beleidigungsfrei wirklich beim Namen zu nennen.

    • Der Artikel insinuiert nichts. Er führt die Argumentation von Schäuble logisch weiter – mehr nicht.

    • Heike Diefenbach says:

      Herr Raschbein,

      “Inzucht” ist etwas anderes als “Inzest”. Da haben Sie etwas verwechselt, und schon von daher sind Ihre Bedenken unangebracht.

      Ungeachtet dessen gilt prinzipiell: Sofern ein Mensch durch einen Geschlechtsverkehr gezeugt wurde, der z.B. innerhalb einer erweiterten Familie stattgefunden hat, IST das eben so. Wenn just dies auf enen Menschen zutreffen würde und man dies als Faktum feststellen würde, dann wäre das die Beschreibung eines realen Sachverhaltes und keine Beleidigung. “Beleidigung” ist nicht, was Sie oder jemand anders schlimm finden!

      Und dessen ungeachtet wiederum haben wir lediglich gezeigt, zu welchen Schlussfolgerungen es führt, wenn man Herrn Schäubles Logik folgt. Das ist nicht UNSERE Logik, sondern seine.

    • waldbaer says:

      “(…) ob es in dieser aus den Fugen geratenen Welt überhaupt noch möglich ist, Dinge (und Personen) beleidigungsfrei wirklich (…)”

      Ja, das geht. Nehmen Sie z.B. mal Volker Pispers. Wenn der Frau Merkel beleidigen will, dann zitiert der die einfach wörtlich.

      • corvusalbusberlin says:

        Ja, genau und das traurige ist,: Pispers will aufhören. Der ist doch noch viel zu jung! Was macht der dann mit all seiner freien Zeit?

        Und noch viel wichtiger – wo werden wir uns in Zukunft über Politik aufklären lassen können.?

        Vielleicht solltet er unserer nächste Bundespräsident werden.??!!

        Aber ich glaube, er wird den “Posten” dankend ablehnen.

  20. Pingback: Flaggen, Nationalismus und Inzucht | Ceiberweiber

  21. de Vries says:

    Inzucht, aha … Also sind die Deutschen, laut ihrem Finanzminister, im Anfangsstadium einer Degeneration durch Inzucht?
    Interessant zu sehen wie diese Thematik in den Herkunftslaendern der arabischen Migranten gehandhabt wird http://reproductive-health-journal.biomedcentral.com/articles/10.1186/1742-4755-6-17
    In einem historischen deutschen Lexikon in meinem Besitz lese ich grade die Beschreibung der Bewohner des Schwarzwaldes als “Inzucht treibendes Bergvolk”.
    Zum Thema Inzucht im Schwarzwald gibt es ein unterhaltsames Buch von einer Frau Flubacher zu lesen.
    Hat sich die deutsche Presse schon mit dem Familienstammbaum ihres Herrn Finanzministers befasst?
    Totsiens.

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Translate »
error: Content is protected !!
Haben Sie Lust auf Auseinandersetzung oder steht bei Ihnen eher der Frust durch Auseinandersetzungen im Vordergrund? Der individuelle Umgang mit Konfliktsituationen ist ein Feld, das in Deutschland nicht beforscht wird. Dr. habil. Heike Diefenbach ändert dies zur Zeit. Sie haben die einmalige Gelegenheit, daran mitzuwirken. Nehmen Sie an unserer Primärforschung teil. Wirken Sie mit an der Erstellung einer Skala zur Messung von Konfliktorientierung.   Zur Teilnahme geht es hier.
Holler Box
Skip to toolbar