Kategorie: Unsinn der Woche

Psychiater sind auch nur ängstliche Menschen: Der Focus auf Borwin Bandelow

Leser, die schon lange bei uns mitlesen, die wissen eines: Wenn wir etwas nicht leiden können, dann sind es diese aufgeblasenen Popanze, deren selbst-askribierte Wichtigkeit nur noch von ihrer Unkenntnis übertroffen wird, die sich in vollem Gefühl dieser Wichtigkeit interviewen lassen, um ihre in der Regel mehr als kruden, zumeist primitiven Einsichten über “die Menschen”

Österreichische Impf-Taliban – Irrsinn mit Methode

Wir hatten aus zwei Möglichkeiten, die uns spontan eingefallen sind, um diesen Post zu beginnen, zu wählen. Wir haben uns für die Taliban und gegen den Arierpass entschieden. Bekanntlich haben die Taliban, kurz nachdem ihnen Joe Biden in Afghanistan wieder zur Macht verholfen und sie für ihre Mühen reich mit US-amerikanischer Waffentechnik  beschenkt hat, eine

Der Irrsinn ist Formular geworden: Die transsexuellen Hunde von Neuenrade

Ich habe mit dem Genozid nichts zu tun. Ich habe nur die Weichen der Züge gestellt. Ich bin kein Mörder, ich habe nur Anweisungen befolgt. Ich habe nichts gegen Sie, aber mein Befehl lautet, sie abzuholen und einzusperren. Die Idealvorstellung von einem Bürger, nicht die Idealvorstellung von Regierungen, die wollen domestizierte Untertänigkeit, nein, die Idealvorstellung

ARD-Weisheit des Tages – Das Schöne an Seuchen: Danach leben weniger Menschen

Die ARD-Tagesschau hat heute einen bemerkenswerten Beitrag darüber veröffentlicht, wie “Krisen die Wirtschaft verändern”. Gemeint sind Krisen wie die Pest im Mittelalter, die Spanische Grippe H1N1 in den Jahren 1917 bis 1919 oder die heutige Pandemie. Der Tenor des Beitrags ist schnell erzählt: Krisen führen zu Aufschwung (zwangsläufig, denn wenn man nach einer Pandemie wirtschaftlich

Deutschlandfunkend rassistische Reiz-Reaktions Deppen

Wir bedanken uns bei einem Leser, dass er uns den folgenden Beitrag des Deutschlandfunks geschickt hat, Bullshit beschreibt das, was man beim Deutschlandfunk zu lesen bekommt, wohl am besten. Bringen wir es hinter uns: “Begriffe wie „China-Virus“ schüren Ressentiments Natürlich wissen wir mittlerweile, dass solche regionalen Zuschreibungen in einer Pandemie unweigerlich Ressentiments schüren. Im vergangenen

Schminkspiegel an Fussgängerüberwegen: In München wird Gender geplant

Frauen laufen anders. Weibliche Mobilitäts-Bedürfnisse sind den Bedürfnissen vom Mann im Dienstwagen auf dem Weg zur Arbeit nicht vergleichbar, entweder, weil Frauen nicht auf dem Weg zur Arbeit sind oder keine Dienstwagen fahren. Kinder und ältere Menschen nutzen häufig U- und S-Bahnen in München. Dem ist angemessen Rechnung zu tragen. Multimodalität und Intermodalität müssen im

Und das Elend ist Forschung geworden und hat öffentliche Finanzierung gefunden

Um den pädagogischen Erlebniswert unserer Blogposts zu steigern, haben wir heute einen Beitrag verfasst, der Leser nicht nur “engagen”, sondern auch “empowern” soll. Wozu er empowern soll, das überlegen wir noch, aber empowern ist immer gut, die Genderista erschwindelt sich Milliarden mit “empowern”. Das sollte als Begründung reichen. Wie Museumsbesucher wissen, lernt man als heutiger

Grot-Esken

The problem with socialism is that you eventually run out of other people’s money.’ Margret Thatcher hat es gesagt und es beschreibt mit der Brillanz eines Aphorismus den Kern von Sozialismus oder Kommunismus: Das Schmarotzen einer unproduktiven Klasse an der Arbeit einer produktiven Klasse. Das ist der Witz an Marxens Erfindung. Er spricht zwar von Produktivkräften, die die Arbeit tun,

Das Ideal von Extinction Rebellion: Eine Erde ohne Menschen

Falls es noch jemanden gibt, der nicht weiß, dass Extinction Rebellion ein Kult von übergeschnappten Hysterikern ist, die das wenige, was sie an Denkfähigkeit entwickelt hatten, im Zuge ihres Kreuzzugs gegen fossile Brennstoffe, Kapitalismus und die bösen CO2-Emittenten mutwillig zerstört haben, hier der neueste Beleg. Übersetzung: Die Erde heilt. Luft und Wasser werden sauber. Corona

Schwarz-Rot-Goldner Schwachsinn: Das Magazin der Bundesregierung

„Neu Denken für das Klima“, das ist der Titel von Ausgabe 4 des Magazins der Bundesregierung. Gleich auf Seite 3 sitzt man Angela Merkel Auge in Auge gegenüber: „… wir müssen die Erderwärmung begrenzen“. Damit wir alle wissen, was wir müssen. Wir müssen die Erderwärmung begrenzen. „Neu Denken für das Klima“, man wäre schon froh,

Queerfeministische Klimagerechtigkeit

Queerfeministisch ist ein Begriff, der uns mehrfach erreicht hat. Er findet sich nicht nur in Veröffentlichungen des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll-Stiftung, also der Parteistiftung der Grünen, er hat nun, ergänzt um die Klimagerechtigkeit, Prominenz auf dem Parteitag der „Grünen Jugend“ erhalten. Doch: Was bedeutet queerfeministische Klimagerechtigkeit Na, dann wollen wir mal für Klarheit sorgen: Queer, zuweilen

Rationality Extinction (Rebellion): Das ganze Ausmaß der Vernunft-Katastrophe

in Bildern. TRIGGER-WARNUNG. Das was jetzt kommt, ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven, die noch an die Erzählung glauben, dass die menschliche Spezies eine Spezies sei, die anderen Spezies durch ihre Gehirnentwicklung überlegen sei. Wir haben zusammengestellt, was es so an Zombifikation und Massenaussterben von Vernunft im Netz zu finden gibt. Wir lassen Euch/Sie

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box