Category: Unsinn der Woche

Wahlrecht für Grundschüler? Warum nicht, sagt Professorin

Immer wenn man denkt, es geht nicht noch tiefer, geht es dennoch tiefer. Claudia Lohrenscheit ist Frauenbeauftragte der Hochschule Coburg und besetzt eine Professur für internationale soziale Arbeit und Menschenrechte. Die „soziale Arbeit“ scheint eines der Haupteinfallstore für ideologische Uboote und Wasserträger der Politik, die zufällig gerade von der Regierung durchgedrückt werden soll, zu sein.

Stochern im Dunkelfeld: Die ahnungslosen Grünen

Zugegeben, wir haben uns köstlich amüsiert. Machen wir einen Schwenk in die Vergangenheit und erzählen einen Schwank aus dem Leben eines Redaktionsmitglieds, das in den 1990er Jahren mit der Viktimisierungsstudie „Sachsen“ beschäftigt war, die in Chemnitz, Dresden und Leipzig durchgeführt wurde. Viktimisierungsstudie ist ein hochtrabender Begriff für das Stochern im Dunkeln. Dunkel diesmal bitte wörtlich

Noch ein wenig Gender-Irrsinn zum Wochenende

Ha, Sie haben wohl gedacht, wir entlassen Sie ohne eine Brise Wahnsinn ins Wochenende. Nein, so ungeschoren kommen Sie uns nicht davon. Druckfrisch aus den Katakomben des Genderismus haben wir für Sie ein Beispiel für die Verschwendung von finanziellen und – jetzt sind wir ganz optimistisch: Humanressourcen an der Universität Osnabrück. Wir zitieren: “Debattenreihe „Zukunftsdiskurse“

Ehre heißt jetzt Engagement und wird von der Bundesregierung gefördert – mit 30 Millionen Euro

Irgendwie sind Politiker der Ansicht, sie müssten den Teil der Bevölkerung, der ihre Diäten finanziert, zum freiwilligen und natürlich unentgeltlichen Engagement anhalten, weil freiwilliges Engagement, wie die Grünen aus welchen Quellen auch immer erfahren haben wollen, „das Rückgrat unserer Zivilgesellschaft“ sein und „eine lebendige Demokratie“ stärken soll. Nun verliert die Idee eines freiwilligen Engagements für

Ralf Stegner outet sich als „Dumpfbacke“: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung

Fundstück auf Twitter: Es gibt viele rechte Dumpfbacken aber:#WirSindMehr — Ralf Stegner (@Ralf_Stegner) September 6, 2018 Man kann angesichts des Niveaus besorgt sein, das Polit-Darsteller oder muss man schon sagen Polit-Kasper wie Ralf Stegner an den Tag legen. Man kann angesichts der Überzeugung mit derartigem expletivem Blödsinn punkten zu können, die Polit-Darsteller wie Ralf Stegner

Olaf Scholz hat Angst vor dem weißen Mann – Brits are amused

„Eine sichere Rente verhindert einen deutschen Donald Trump“, mit dieser These hätte sich Olaf Scholz früher in das Zentrum jeder kabarettistischen Veranstaltung geredet und wäre zum Star unter denen avanciert, die ihre Witze gerne mit realen Aussagen von Politikern anreichern. Heute schafft es der deutsche Vize-Kanzler mit der „reputation for dullness“ wie der Daily Telegraph

Weißer „struktureller“ Rassismus und individuelle Dummheit

Wochenende! Zeit, die Idiotie, die uns seit Tagen in die Mailbox verfolgt, ein für alle Mal auf ScienceFiles zu erledigen. Weiße können nicht Gegenstand von Rassismus sein, so behaupten besonders Dumme, die von der Verwendung von Konzepten so wenig Ahnung haben, wie von der Bedeutung von Begriffen. Rassismus beschreibt die Abwertung in verbaler und tatsächlicher

Jetzt ist Eigentum anti-feministisch: Humboldt-Uni – immer eine gute Adresse für Unsinn

Wir lassen Euch jetzt allein mit der „Philosophin Eva von Redecker“. Dass Redecker „Philosophin“ ist, das behauptet die Pressestelle der Humboldt-Universität. Philosophin im Gegensatz zu Philosoph scheint kein geschützter Begriff zu sein, so dass man unter dem Rubrum „Philosophin“ so ziemlich jeden Wirren einordnen zu können scheint. Aber jetzt: O-Ton – unter dem Titel „Destruktives

Wer zu offen ist, ist nicht ganz dicht – Elfen sollen Unfälle verhindern

Es wird in Teilen der Gesellschaft immer noch als eine Errungenschaft der Moderne gefeiert, dass Aberglaube, der Glaube an finstere Mächte, an den Teufel, an Dämonen, an von Dämonen Besessene, an Poltergeister und an die Wirksamkeit des Termiten-Orakel der Vernunft und Wissenschaft gewichen sind. Die Aufklärung wird gemeinhin als Anfang dessen gesehen, was in den

VerwaltungsJuristenStadl: Der Wahnsinn ist VerwaltungsMeister aus NRW

Sami A., der überall außerhalb Deutschlands als Sami Aidoudi bekannt ist, ist zum Gegenstand eines Juristen-Ping-Pong geworden, bei dem man sich fragt, worum es geht. Wir rekonstruieren die Juristen-Posse. Die Ausländerbehörde der Stadt Bochum erlässt eine Ausweiseverfügung für Aidoudi. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entscheidet am späten Abend des 12. Juli, dass Aidoudi nicht abgeschoben werden dürfe,
Translate »