Aufruf: Berliner: Wählt nicht die AfD

Als Ergebnis der Lektüre der heutigen Meldungen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir die Wahl in Berlin mit aller Macht beeinflussen müssen.

Berliner, wählt nicht die AfD!
Die AfD ist böse.

Wer die AfD wählt, macht sich der Wahl der AfD schuldig und wird nach der Wahl beleidigt.
Wer die AfD wählt, muss sich also nicht wundern wenn er nach der Wahl als dumm und rechts und rechtsextrem bezeichnet wird.

Berliner: Wählt nicht die AfD!

Die AfD ist böse und will Euch den Mindestlohn wegnehmen.

ich-bin-ein-berlinerDie AfD will Gender Mainstreaming beenden und sagt damit eindeutig, dass sie Legionen von Menschen, die vom Genderismus leben, arbeitslos machen will.
Wir alle wissen, welche Wohltaten der Genderismus ausgelöst hat …., wie viele Wohltaten er ausgelöst hat, … viele, ganz viele Wohltaten …

Deshalb darf die AfD nicht gewählt werden.

Berliner: Wählt nicht die AfD!

Die AfD will Hartz IV kürzen und im Ergebnis müssten die Bezieher dann arbeiten.
Das hätte verheerende Folgen für die Berliner Kieze.

Können Sie sich die Berliner Kieze ohne die Gestalten vorstellen, die am Tag und in der Nacht auf den öffentlichen Plätzen herumstehen, die Bierflasche immer griffbereit, die Kippe, die die Stütze ermöglich, in der Hand?

Berliner: Wählt nicht die AfD!

Die AfD steht für Recht und Ordnung.
Der Berliner steht für freies Wohnen und besetze Häuser.
Wie anders wäre die Stadt, wenn die brennenden Autos verschwinden würden und die Berliner Stadtreinigung nicht mehr die Scherben der Flaschenwürfe vergangener Tage wegkehren müsste, jene Sklaven des herrschenden Regimes, die für ihren Unterhalt arbeiten müssen und nicht von Stütze leben können…

Berliner: Wählt nicht die AfD!

Das sind nämlich alles Rassisten, weiße männliche Rassisten, die rechtspopulistischen Rechtsextremismus verbreiten.

Berliner: Wählt nicht die AfD, denn die AfD hat nur einfache Antworten.

Wir stehen aber vor komplexen Problemen, die komplexe Antworten erfordern, wie nur wir sie zu geben vermögen.

Deshalb: Berliner, wählt nicht die AfD, wählt irgendwas, irgendwas Linkes, die Auswahl ist groß: Grün, Linke, SPD, CDU, alles nicht-AfD.

Für ein Berlin der Vielfalt. Für ein Berlin ohne AfD.
Und wer den Widerspruch erkennt, ist kein Berliner, sondern Teil des rationalen Widerstands.

Dieser Aufruf ist vom Aufruf angestoßen, den Prof. Dr. Hajo Funke hier veröffentlicht hat.

Print Friendly, PDF & Email
21 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »