Ist der Ruf erst ruiniert, leben Grüne/B90 völlig ungeniert

Einige ScienceFiles-Leser sind irritiert, irritiert darüber, dass im März unter anderem auf N24 und im Spiegel darüber berichtet wurde, dass die Grünen eine Großspende in Höhe von 300.000 Euro erhalten haben, von Jochen Wermuth, aber jetzt erst eine Meldung gemäß § 25 Absatz 3 Satz 2 und 3 des Parteiengesetzes durch den Bundestagspräsidenten erfolgt.

Es gibt keinen Grund für die Irritation.

Die Spende vom 29. August 2016, über die wir berichtet haben, ist eine neuerliche Spende von Jochen Wermuth. Offensichtlich hat man bei der Wermuth Asset Management GmbH den Wert und die Rendite, die mit einer Spende an die Grünen verbunden sind, erkannt und seinen Anteil an den Grünen erhöht.

Die erste Spende, vom 23. Februar 2016 hatte noch dazu gedient, den „Wahlkampf von Winfried Kretzschmar zu unterstützen“. Was mit der Spende vom 29. August 2016 unterstützt werden soll, ist eine Frage, die bislang unbeantwortet ist.

Insgesamt belaufen sich die Anteile, die Jochen Wermuth an den politischen Dienstleistungen der Grünen/B90 gekauft hat, nunmehr aus 599.989 Euro (300.00 Euro + 299.989 Euro). Welche politische Gefallen oder welchen politischen Einfluss auf die Grünen Entscheidungen der Zukunft man mit 599.989 Euro kaufen kann, ist eine Frage, die die Zukunft beantworten wird. Dass man damit politische Gefallen kaufen kann, ist ein Verdacht, den die Grünen/Bündnis90 selbst bereits 2010 geäußert haben. Damals wollten sie die Höhe von Spenden an Parteien auf 100.000 Euro begrenzen. Der Grund: „Mit der Begrenzung auf 100.000 Euro pro Spender und Jahr wird dem Eindruck unzulässiger Einflussnahme auf politische Entscheidungen entgegengewirkt“.

Bei den Grünen schert man sich offensichtlich nicht mehr um den „Eindruck unzulässiger Einflussnahme auf politische Entscheidungen“.

Bleibt nur noch zu fragen, ob bereits ein Management Buy In bei den Grünen stattgefunden hat oder ob der entsprechende Buy In, der das Management der Grünen nunmehr zur Aufgabe des Asset Managements der Wermuth GmbH macht, gerade im Gange ist?

P.S.

Man kann Spenden übrigens ablehnen, um nicht in den Verdacht zu geraten, in dem sich die Grünen/B90 geradezu suhlen.


Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns

ScienceFiles ist ein Non-Profit-Blog. Damit wir unser Angebot aufrechterhalten und vielleicht sogar ausbauen können, benötigen wir Ihre Unterstützung
durch eine Spende (via Paypal) durch eine Spende (via Banküberweisung) als ScienceFiles-Clubmitglied
  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise
Print Friendly, PDF & Email
4 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »