Manifester Unsinn von Heiko Maas: Ökonomen stehen die Haare zu Berge

Unsinn zu erzählen, ist eines, sagen wir temporäre Dummheit. Unsinn nicht nur zu erzählen, sondern auch noch stolz darauf zu sein, ist etwas anderes, sagen wir eine latente Dummheit. Diesen Unsinn, den man erzählt hat und auf den man stolz ist, in die Welt hinauszuposaunen ist manifeste Dummheit, Dummheit, die man früher nicht für möglich gehalten hätte und die man heute fast schon als Normalität hinnimmt.

Nehmen wir das neue ökonomische Gesetz der Unbegrenztheit der Ressourcen, das Heiko Maas gerade aufgestellt hat und über das die SPD nicht etwa den Schleier des Vergessens hüllt, nein, das die SPD in die Welt hinausschreit, damit jeder sieht: Wir stehen hinter dem Unsinn, den der Heiko erzählt.

Das ganze Problem, das Menschen und menschliche Gesellschaften mit den Bedingungen ihrer Existenz haben, lässt sich als Ressourcenproblem beschreiben, denn Letztere sind begrenzt, nicht nur das, sie sind umstritten. Der Zugang zu Erdöl ist Gegenstand von Kriegen, der Zugang zu Steuermitteln Gegenstand von Korruption, der Zugang zu Wasser in manchen Gebieten ein Machtmittel und der Zugang zu Waffen etwas, was man in Deutschland Bürgern weitgehend verwehren will – vermutlich deshalb, weil einige angesichts des Unsinns, der täglich von Amtsträgern die sie repräsentieren sollen/wollen, geäußert wird, wild um sich schießen würden – weil der menschliche Intellekt nur ein bestimmtes Maß an Dummheit verkraften kann. Noch so eine begrenzte Ressource.

Nur für Heiko Maas sind Ressourcen unbeschränkt und mehr noch: sie sind nicht ausschließlich. Alles was in Deutschland erwirtschaftet wurde, ist für ihn ein kollektives Gut, das niemandem weggenommen wird, wenn es anderen gegeben wird. Entsprechend sollte man erwarten, wenn das erste (und hoffentlich letzte) Gesetz der Ökonomie, das Heiko Maas je aufgestellt hat und aufstellen wird, zutrifft, dass die Milliarden, die für Flüchtlinge aufgewendet werden, auch allen anderen Bürgern in Deutschland zur Verfügung stehen. Das tun sie natürlich nicht. Die Aussage von Maas ist Blödsinn.

Double facepalmAber sie endet nicht bei diesem Blödsinn, der in Frage stellt, dass Ressourcen, die man für X aufwendet, nicht mehr für Y zur Verfügung stehen. Nein, Heiko setzt noch einen drauf und behauptet, dass die Ressourcen, die Y zur Verfügung gestellt wurden, irgendwie in Deutschland erwirtschaftet wurden, also irgendwo herkommen.

Was man mit Sicherheit weiß ist, dass Ressourcen nicht einfach so vom Himmel fallen, sondern von Menschen erwirtschaftet werden. Der Strom kommt nämlich nicht nur aus der Steckdose, er muss auch irgendwie in die Steckdose kommen. Das vergessen Brachialsozialisten wie Heiko Maas gerne. Die, die dafür sorgen, dass Strom in Steckdosen kommt, nennt man gewöhnlich Arbeiter. Diese Arbeiter arbeiten und produzieren im Prozesse des Arbeitens etwas, Strom zum Beispiel. Wenn nun der Strom, den sie produziert haben, von Heiko Maas genommen wird, ohne dass er die Arbeiter dafür bezahlt, dann haben die Arbeiter umsonst gearbeitet, sie wurden um den Lohn für ihre Arbeit betrogen. Es wurde ihnen etwas weggenommen.

So ist das mit dem Geld, das für Flüchtlinge ausgegeben wird, auch. Es wird denen weggenommen, die es produziert haben. Aber nicht nur das Geld, das für Flüchtlinge ausgegeben wird, auch das Geld, das zur Finanzierung von Heiko Maas verschwendet wird, damit Maas Unsinn in die Welt bringen kann, den man nach der Aufklärung im 18. Jahrhundert nicht mehr für möglich gehalten hätte.


Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns

ScienceFiles ist ein Non-Profit-Blog. Damit wir unser Angebot aufrechterhalten und vielleicht sogar ausbauen können, benötigen wir Ihre Unterstützung
durch eine Spende (via Paypal) durch eine Spende (via Banküberweisung) als ScienceFiles-Clubmitglied
  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise
Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

46 Responses to Manifester Unsinn von Heiko Maas: Ökonomen stehen die Haare zu Berge

  1. Volker says:

    Ja, mir tat gestern das Hirn weh, beim Betrachten von “Maybrit Illner” im ZDF. Besagten Unsinn wiederholte Maas im “Duell” mit Gauland (hier zu sehen: http://www.zdf.de/maybrit-illner/maybrit-illner-5990162.html#). Das Hirn tat weh, ob der in dieser Sendung massenhaft aufgestellten dümmlichen Aussagen des Herrn Maas, nicht, weil es eine interellktuelle Herausforderung gewesen wäre. Es schmerzte ähnlich, wie beim Betrachten von Sendungen wie “Schwiegertochter gesucht”, “Frauentausch”, etc. Und das will was heißen!

    Ich fragte mich eh schon, wieso Personen der AfD es nicht hinbekommen, derlei Unsinn sofort zu widerlegen. Aber gestern kam dieser Glanzmoment, Gauland erklärte Maas, dass Flüchtlinge sehr wohl Geld kosteten (was Maas bejahen musste) und dass das Geld dazu ja irgendwo herkommen müsse.

    Sogleich folgte das Geschwurbel, wir hätten ja ein Demografieproblem (ja, haben wir), da seien die Flüchtlinge die Lösung (nein, sind sie nicht). Angesichts des Bildungsstands kann aber davon keine Rede sein, dass die Flüchtlinge die Lösung sind. Maas daraufhin: Aber die können wir ja ausbilden.

    Haha! HAHAHAHAHAAAAA! Ja klar, da kommen zwar eine Menge junge Menschen, aber eben doch zu alt, um diese (mehrheitlich) basierend auf ihrem jeweiligen Bildungsniveau für UNSEREN Arbeitsmarkt auszubilden. Und die ganzen alten, die da sind? Und deren Frauen, die ja gar nicht arbeiten sollen?

    Nein, nein, bis die mal netto dem Staat etwas bringen, werden ein, zwei Generationen vergehen (Ausnahmen natürlich nicht ausgeschlossen, intelligente, fleißige gibt’s natürlich auch unter ECHTEN Asylanten – aber auch unter den Wirtschaftsflüchtlingen – keine Frage).

    Maas ist eine Beleidigung für den Intellekt des Volkes, er stellt alles als in bester Ordnung dar, dabei haben die keinerlei Ahnung, wie “Wir schaffen das” halbwegs vernünftig Realität werden soll.

    Auch interessant, Maischberger vom 5.10. Da kamen die “neuen Zahlen” der Flüchtlinge auf den Tisch und Frau von Storch wurde gefragt, ob sie an ihrer Behauptung festhalte, dass Merkel die Flüchtlinge “eingeladen” habe. Angeblich seien 800.000 schon Jahre zuvor für 2015 prognostiziert gewesen, nun seien ja auch “nur” 890.000 gekommen. Frau von Storch distanzierte sich selbstverständlich nicht davon, sondern warf ein, dass 890.000 nun ja nur die offiziellen Antragszahlen seien (nicht aber die tatsächlich eingewanderten).

    Der GRÜNE Hofreiter musste natürlich daher sofort dümmlich werden, und warf Frau Storch vor, Sie habe behauptet, dass die Flüchtlinge wegen Selfies mit Merkel flüchten würden, und nicht wegen Krieg und Zerstörung. Das tat weh, der Typ kann gar nicht mehr auf der Sachebene argumentieren, er verzerrt alles gesagte dermaßen, dass es wehtut, und geht dann gegen die anderen vor und legt ihnen in den Mund (und bekämpft dann), was er mit seinem Ideologiefilter verstanden haben will, diese aber nie gesagt haben. (Siehe Video ab 01:06:00, zu finden hier: http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/videos/pleite-fuer-die-populisten-sieg-fuer-merkels-europa-102.html)

    Angesichts der Tatsache, dass es die Regierung nicht schafft, Zahlen zeitnah und auch nur annähernd korrekt zu erfassen, und dann von 1,4 Mio auf 0,89 Mio “korrigiert”, ohne jedoch einen Funken Ahnung zu haben, wer wann und wo tatsächlich ins Land kam, kann man diese Zahlen auch einfach nicht ernst nehmen. Die Politiker haben bewiesen, dass Schengenabkommen und Dublin-II (und alle anderen europ. Gesetze) ihnen im Zweifel scheißegal sind, sie keine echte Kontrolle über die Grenzen haben, aber wollen uns nun weismachen, dass sie “jetzt” wüssten, wieviele Flüchtlinge da seien… Und wieso veröffentlicht man 2016 eine Prognose von 2014 oder 2013? Haha. Argh!

    • Stefan Westermann says:

      Deutschland hat KEIN Demographieproblem. Das ist ein Märchen damit der Versicherungsindustrie die Rentebeiträge in den Rachen geworfen werden konnte.
      Das hat u.a. Albrecht Müller von NDS glasklar nachgewiesen.

      • Sven Schillings says:

        Natürlich wird die autochthone Bevölkerung in D aufgrund der demographischen Entwicklung geringer werden; dies wird aber sicher nicht gelöst mit der Zuwanderung von kaum in den Arbeitsmarkt integrierbaren Menschen.

  2. Lernender says:

    Wie der Sozi Hollande, “das kostet euch (Gesellschaft) nichts, das zahlt der Staat..”

    Dazwischen eine Illnerin, die spöttisch jedes, teils aus dem Zusammenhang gerissenes Video über die AFD präsentiert und ein Klatschpappen-Publikum, das Maas frenetisch zujubelt…

    Ich fühle mich wie in einer Twilight Zone, in der Nacht vom September letzten Jahres bin ich abends eingeschlafen und wurde irgendwie in ein Paralleluniversum entführt, wo zwar alles aussieht wie vorher, nur dass teilweise die Menschen, die Medien und Politiker sich abstrus zurückentwickelt haben und mit Methoden arbeiten, an denen der Gröfaz seine hellste Freude gehabt hätte.

    Ich kann mir das nicht mehr anders erklären ohne selber verrückt zu werden..

  3. Peter says:

    Na so ganz falsch liegt er nicht, allerdings wurde das Geld nicht erwirtschaftet sondern einfach per Knopfdruck von der EZB elektronisch “gedruckt”. Wenn man die Geldmenge also nicht als begrenzt betrachtet, dann kann man natürlich beliebig Geld erwirtschaften … Quatsch … drucken, ohne jemand anderem etwas wegzunehmen.
    Alle Implikationen daraus sind nur Details, allenfalls für Hatespeecher, Pöbler, Nazis und besorgte Bürger interessant.

    • Wutbürger says:

      Eine Notenbank druckt kein Geld, sie vergibt nur Kredite. Und je mehr sie davon vergibt, um so mehr werden die bestohlen, die das gleiche Geld bereits in der Tasche (oder auf dem Konto) haben oder zukünftig bekommen sollen (Rente). So tickt die Geldwelt, in der wir leider leben müssen.

      • pedro engländer says:

        Vielleicht will Heiko Maas dann damit sagen, dass es keine Grenze mehr an Herstellung von Ressourcen gibt, wenn diese den Interessen der Majestät dienen.
        Majestät versteht man hier als die globale Finanzmafia, die Einzelmacht . Die 10-15 Finanzgruppe die sich gegenseitig gehören, und im Schatten den Westen besitzen und kontrollieren, inklusiv auch alle internationale Institutionen wie Uno und EZB wie vorher gesagt.
        Sie alleine dürfen Geld endlos kreieren, aber nicht nur durch Kredite. Z.B. auch durch Softwares die von super intelligente Computers mit Quantum Technologie automatisch gesteuert werden, und in Sekunden Takten Aktien kaufen und verkaufen.
        Und somit wird niemandem das Geld weggenommen. 🙂

  4. Hans says:

    Wenn der Mensch spinnt, gibt er Zeichen. Heutzutage sind solche Zeichen nicht nur unübersehbar, man sieht schon gar nichts anderes mehr!

  5. Peter says:

    PS: Bitte die Ordnungszahl der Dummheit nachreichen 🙂

  6. Gereon says:

    Sehr geehrter Herr Maas,
    sicher haben Sie dann auch ein Milliönchen für mich. Oder sagen wir zwei, damit es rund ist.
    Ich versichere Ihnen, das ich arm, bedürftig, Opfer und benachteiligt bin und somit Anspruch darauf habe.

    Danke sehr.

  7. Parteihyäne says:

    Bezüglich des H.. Maas verweise ich auf die Feststellung eines H. Broder der einfach und lapidar der Meinung ist, das H. Maas genuin dumm ist. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  8. ruebezahl99 says:

    Auf diesen Seiten wurde ein technologischer Meilenstein geschaffen. 🙂
    Die Definition der Dummheit in zuordenbaren Stufen, als Empfehlung ähnlich des VDE. 🙂
    Der vorgenannte Bericht bietet sich als gutes Anwendungsbeispiel an, zumal man ja noch etwas unsicher ist ob die drei vorgeschlagenen Stufen alle Anomalien abdecken….

  9. Max says:

    Soweit ich die zugrundeliegende “Logik” der Sozialisten bisher verstanden habe/ zu verstehen glaube, funktioniert die Welt von Hr. Maaß und Genossen so:
    – Die Milliarden wurden in diesem Land erwirtschaftet und gehören deshalb (potentiell) “allen”. Wie sie genutzt werden, entscheiden die politisch Verantwortlichen, dass ist deren Recht, denn sie haben ja schließlich den Regierungsauftrag. Da ihnen somit die Hoheit über die Ausgaben angetragen wurde, haben sie das Geld auch niemandem weggenommen.
    – Sollte dennoch jemand Einspruch wagen, wird dieser durch folgende “Argumente” entkräftet:

    1. In Deutschland leben und arbeiten viele Nichtdeutsche, die Steuern zahlen. Also ist es auch O.K. das Geld für (andere) Nichtdeutsche auszugeben. Deutsche haben ohnehin genug/ sind (unfairerweise) privilegiert und sollen ihre “soziale Verantwortung” akzeptieren.
    2. Diese soz. Verantwortung erwächst daraus, dass sie ohnehin genug haben (?!) und daraus, dass sie nur Nichtmigranten sind, die zufällig in Deutschland geboren wurden- mehr nicht!
    Darüberhinaus gehört das Geld ohnehin nicht wirklich ihnen, bzw. “uns”, denn ohne die jahrhundertelange Ausbeutung/ Unterdrückung Afrikas u/o des Nahen Ostens wären “wir” nicht so reich. Es ist also an der Zeit etwas zurückzugeben.

    Diese wirre, von mehreren Zirkel- und Fehlschlüssen durchzogene Denkweise, ist meiner Erfahrung nach, vollkommen normaler Standard unter jenen, die sich heute als “irgendwie links” sehen.

  10. Johannes Asch says:

    Das ganze erinnert mich an die sogenannte freie Energie.
    Niemand weiß wo sie herkommt dafür ist unerschöpflich.

  11. Der kleine Heiko wäre ein guter Poststellen-Leiter. Dort könnte er auch seine
    Anzüge gut präsentieren. Das Briefmarken-Anlecken ist sicherlich auch für ihn
    nicht so schwer…..

  12. Tapmedie Ulpanius says:

    Es ist mittlerweile soweit, dass ich bei etlichen Aussagen von Politikern oder Parteien nicht mehr unterscheiden kann, ob das Ernst gemeint oder gutgemachte Satire Marke “Postillon” ist. Die obige Aussage ist so ein Beispiel: Das kann der doch nicht allen Ernstes gesagt haben, oder doch?
    Nächstes Beispiel: Im wdr lief ein Beitrag über “geschlechtergerechte Sprache für Büromittel”. Die Papierkörbin und die Anspitzerin!
    Ich hielt das beim flüchtigen Zuhören für eine leidlich lustige Satire bis mir aufging:
    Die meinen das Ernst!
    Auch die Richterskala für Schwachsinn ist offensichtlich nach oben offen!
    Unfassbar!

  13. Tomy says:

    Ja, die sind schon lustig die Genossen. Wenn man es nicht besser wüsste, man könnte es glatt für Satire halten. Wenn ich mir die Twitter-Nachrichten der SPD ansehe, dann wird mir bei jedem Tweet bewusst wie tief diese Partei gesunken sein muss. Oder waren die schon immer so und keiner hat es bemerkt? Aber ich glaube die heutige Dillettantentruppe mit Maas, Schwesig und Co. ist nicht zu toppen. Allenfalls von den Grünen, wie Trittin und Hofreiter oder Göring-Eckart. Obwohl, bei den anderen “etablierten” Parteien siehte es ja nicht wirklich besser aus. Armes Deutschland.

  14. Heiner says:

    Man kann von einem Ochsen nicht mehr verlangen als Rindfleisch.

    Was erwarten Sie von Heiko Mittelmaas?

    • Heike Diefenbach says:

      @Heiner

      Das ist den Ochsen gegenüber aber nicht fair!:

      Wie oft haben sie in der Menschheitsgeschichte Karren für eben diese aus dem Dreck gezogen, und was macht Heiko Maas …?!?!

      • hgb says:

        Er ist Tierfreund. Er schiebt den Karren immer wieder in den Dreck, damit die Ochsen was zu tun haben. Und die Ochsinnen natürlich auch. 🙂

        @Heiner

        Ochsen geben kein Rindfleisch her, nur Ochsenfleisch.

  15. Susann Hahler says:

    Genauso sieht es aus. Dass Herr Maas diese ‘Argumente’ so überzeugt vorträgt, kennt man ja eigentlich nicht anders, aber dass ausnahmslos alle Anwesenden diesen Unfug nicht im geringsten hinterfragen und vom Publikum noch beklatscht wird, macht mich fassungslos. Vor einigen Jahren hätte sich ein Politiker mit solchen Aussagen vollständig blamiert, heute wird er dafür von der Moderatorin sogar noch hofiert.

    • R1D2 says:

      Der Trick dabei ist die Überzeugung, mit der einem unbedarften Zuschauer eine (scheinbare) Erklärung geboten wird. Für jede noch so abstruse Maßnahme lässt sich bei den meisten Leuten die Akzeptanz fördern, wenn nur eine Erklärung folgt. Diese muss auch gar nicht logisch sein. Achte mal bei der Zeitungslektüre darauf, da sind ständig Erklärungen in den Artikeln, die bei näherer Betrachtung völlig unsinnig sind!

      Beispiel: Das Bargeld wird abgeschafft (Maßnahme), um Schwarzgeldgeschäfte auszutrocknen (Erklärung), Leser denkt sich: “Ah ja, deswegen!” Die Plausibilität der Erklärung wird erst gar nicht geprüft, die Behauptung gar nicht hinterfragt. Selbstverständlich lassen sich Schwarzgeldgeschäfte genauso gut ohne einen Bargeld-Transfer verschleiern.

      Probier es mal selbst aus, wenn Du bei der Post oder sonstewo in einer Schlange stehst. Frag mal den jeweils Vorderen, ob er Dich vorlässt und begründe es mit einem wichtigtuerischen “ich muss einen Brief aufgeben”. Müssen die anderen zwar auch, aber sie werden Dich durchlassen, weil Du ja einen Grund hast. Einfach eine Erklärung liefern. Kannst auch sagen: “ich muss eine Briefmarke kaufen” oder “ich muss schnell wieder nach Hause” oder “weil die Sonne gerade scheint”.

      Wirkt bei den meisten Autoritätsgläubigen wie ein Zentralschlüssel, so eine “Erklärung”. Dabei ist es gar nicht wichtig, was die Erklärung besagt oder ob sie stimmt oder auch nur irgendwas mit der Maßnahme zu tun hat.

      • Heike Diefenbach says:

        @R1D2

        … keine schlechte Idee! Wir müssen darüber nachdenken, wie sich Ihre kleine Analyse zu unserer Dummheit verschiedener Ordnungen verhält; vielleicht haben Sie hier eine eigene Klasse von Dummheit entdeckt …

  16. Bronki says:

    Wenn Dummheit quietschen würde , müsste Maasmännchen den ganzen Tag mit der Ölkanne rumlaufen !

  17. normalo says:

    Nicht einmal 30% werden in den Arbeitsmarkt integrierbar sein.Ein Teil kann nicht, weil Bildung fehlt ein anderer Teil macht sich für 8.50 Euro nicht einmal die Finger schmutzig. Das wird ein großes Problem. Auch in 50 – 60 Jahren werden noch Spätfolgen zu sehen sein(Durchfütterung.). Uns können nur Menschen weiter helfen die noch besser sind als jene die bereits in Rente gehen. Dafür braucht man aber ein Einwanderungsgesetz mit riguroser Auswahl.

  18. Erika says:

    Ich habe irgendwo mal einen Kommentar eines absolute intelligenten Menschen gelesen, der meinte, es wäre doch egal, wieviel die Asylanten kosten – die EZB würde das Geld doch drucken.
    Das Geldsystem hat dieser Mensch wohl überhaupt nicht verstanden. Wenn man gegen Dummheit ankämpft, kämpft man gegen Windmühlen!

  19. Ralf Rößler says:

    Die dummen Aussagen des Herren Maas,entsprechen dem Bild der Frau Merkel,entsprechende Posten mit dummen geistlosen Personen zubesetzen.Von solchen Dummschwätzern,kann IM Erika keine Wiederworte erwarten.Das Problem für das deutsche Volk ist nur,dass man sich auch nur schlecht gegen geistige Dummheit wehren kann,weil sie unter politischer Immunität steht.

  20. ernst says:

    Es ist schon beschämend, wenn Typen, die solche hirnlosen Äußerungen tätigen, in Ämtern der BRD sitzen, normal denkende Menschen belehren und maasregeln wollen,
    deren Hirnquozient weit unter der Intelligenz einer Amöbe liegt, sich aufspielen als wenn sie die Götter auf Erden wären, sich wohlwollend in Talkshows und Lügenmedien wälzen,
    den schlicht und einfach , jedes normale Denken abhanden gekommen ist.Klar das per Knopfdruck erzeugte Geld, wird durch die Steuergelder die diese BRD Diktatur dem arbeitenden Menschen abpresst in einen Wert verwandelt, aber solche Typen ,die sich Tag ein , Tag aus von Steuergeldern ernähren, dürfte solch eine Tatsache unbegreiflich sein.
    ……….einfach nur beschämend……….

  21. Hans Kolpak says:

    Ludwig Thoma: “Er war ein guter Jurist und auch sonst von minderem Verstand.”

  22. N_K says:

    »Manifester Unsinn von Heiko Maas: Ökonomen stehen die Haare zu Berge«

    Der »Inhalt« der Aussagen ist das Eine, die »Darbietung« derselben das Andere. Ich habe einige Male in die Sendung geschaltet (immer bei Gauland/Maas), sie aber jedesmal nach ganz kurzer Zeit wieder verlassen — die Gefahr des Übergebens war zu groß! Wie eine defekte Schallplatte blökte Maas ständig und ohne aufzuhören in die Ausführungen von Gauland und zeigte so ein richtiges Flegel-Verhalten. Und was anscheinend für nahezu alle dieser »Willnerbergers-Plasberg-Maische« Schreihals-Sendungen festzustellen ist: Selten, daß ein/e »Moderator/in« mal durchgreift und den Geiferspeiern die Klappe stopft. Können, dürfen oder wollen DIE nicht?

    • General der Rheinarmee says:

      Hat man denn für diesen Heiko Maas wirklich keine andere Verwendung?? Eine die vielleicht seiner Intelligenz gerecht würde? Ich denke, Pferdepfleger oder Hundeflüsterer – das wär doch was für den……..

  23. olli says:

    was ist eigentlich mit den ‘Hate-Speakers’ ? Sind bei Facebook geloeschte Hassverbrecher denn nicht auch bald politisch Verfolgte?

    Wo bekommen sie Asyl?

  24. qed says:

    Ein gewisser Herr Julius Streicher ist anno 46 ohne viel Aufhebens nach kurzem Prozess zum Tode verurteilt und aufgehängt worden. Gar zu arg erschienen den Siegern seine Widerwärtigkeiten, obwohl etliche seiner Vergehen bis dato überhaupt nicht als Straftatbestand erfunden waren. Heute, in Anbetracht von Maas, Erika und einer endlosen Reihe von Politkomplizen und Lumpenmedialen habe ich ein tiefes Verständnis für die unkonventionelle Vorgehensweise der Nürnberger Richter. Manche Wiederholungen gefielen sehr wohl…

  25. Tobias George says:

    Man hätte doch meinen müssen, dass nach Loslösung der LINKEN von der SPD, letztere im Durchschnitt signifikant an Kompetenz hinsichtlich Ökonomie gewonnen hätte. Aber Pustekuchen. Das ist für diese Zeit symptomatisch: Die CDU agiert linker als die Grünen, und die SPD unterbietet die LINKEN wo sie nur kann.
    Oh Maggie T. – wie fehlen mir deine Vorträge.

  26. Pingback: Der Heiko von gestern – Provinzialische Nachrichten

  27. caesar4441 says:

    Ohne Zweifel ,wir sind in der Irrenanstalt. Die Patienten haben die Führung der Anstalt übernommen.

  28. Thomas S. says:

    Glaubt ihr JETZT, dass wir es mit den Folgen des kommunistischen Unterwabderungsprogram zu tun haben ? MARSCH DURCH DIE INSTITUTIONEN etc etc … ?!

    Meinen letztn Kommentar habt ihr ja nicht zugelassen, schien euch wohl zu krass um glaubwürdig zu sein,.. der Kommentar, dass Merkel ne KGB Agentin ist/war, welche die erfolgreichste Subversionsgeschichte in der Geschichte der Soviet-Subversionsprogramme ever darstellt.

    Das was mal KGB war hat heute keine physikalisches Mutterland mehr. Als die Sovietunion gefallen ist, waren ddiese Strukturen schon komplett im untergrund, ein weltweites netz das keinen festen Basissitz mehr braucht.

    Ich weiss, hört sich gesponnen an, ist aber so, und genau diese Unglaublichkeit schötzt die ganze Sache auch, wirklich etnst und wahrgenommen zu werden.

    Open your eyes, openyour minds …. und geht der Sache mal nach !

    Mulder würde nichts einfach ungeprüft kategorisch ausschliessen!

    Siehe, ich versuche euch hier auf was wichtiges hinzuweisen ! Give it a shot ! I promise, you wont regret it. Michael, du wirst Antworten finden und eine Struktur, die all diese scheinbar unzusammenhängenden Verrückheiten ( Unis, Maas, Merkel, Flüchtlinge, selektive Linksblindheit, Gendergaga, Wirtschaftswahnsinn, etc etc, … die plötzlich alles stringent erklärt ).

    Und nochmals der Tip : Thomas Schumann, Kulturmarxismus und: Deutschland (und auch u.a. die USA) wurden unterwandert!

  29. Florian Geyer says:

    Was soll ein marxistischer Linksextremist auch schon von Wirtschaft verstehen?
    Bei denen kommt Strom ja auch aus der Steckdose, nicht aus dem Kraftwerk.

  30. Rheintaler says:

    Der Maas wäre in der DDR ein “Spitzenpolitiker” gewesen. Schade um so ein Talent…

  31. Pingback: blognetnews » Wenn Heiko Maas Volkswirtschaft erklärt

  32. rugai says:

    Leider, leider verstärkt sich in mir die beklemmende Gewissheit, dass die (Post-) Wende-Generation “Doof” nun fest in den Sattel gehievt wurde. War mein Jahrgang/meine Generation noch so naiv zu glauben, dass mit dem Wegfall des “Eisernen Vorhangs” nun endlich ein Zeitalter echter Weiterentwicklung, von weltweitem Frieden & Kooperation eingeläutet werden würde – da wurde schon längst eifrig an der Heranzüchtung von neuen Feindbildern, blutleeren Technokraten, Opportunisten, Ja-Sagern, Karrieristen, rückgradlosen Hedonisten, vernetzwerkten Marionetten, nützlichen Idioten, Lack-Ademikern (ehem. -affen) und multimedial verstrahlten Wackel-Dackeln gewerkelt….die “Idiocracy” ist längst Wirklichkeit geworden.

  33. Pingback: Manifester Unsinn von Heiko Maas: Ökonomen stehen die Haare zu Berge | ScienceFiles | diwini's blog

  34. Pingback: Manifester Unsinn von Heiko Maas: Ökonomen stehen die Haare zu Berge – Pholym

  35. Pingback: Manifester Unsinn von Heiko Maas: Ökonomen stehen die Haare zu Berge – Udos Blog

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar