Kleinanzeige: Machen Sie Flüchtlinge zum Erben!

Aus den Kleinanzeigen stammt, was Corvusalbus im Forum gepostet hat.

Wenn Sie also der Ansicht sind, dass ihr zu Lebzeiten angesammeltes Vermögen und ihr Eigentum posthum Flüchtlingen (und der UNO-Flüchtlingshilfe) eine Zukunft schenken soll, dann vererben Sie an Flüchtlinge, natürlich nach Abzug der Steuern, denn auch Erbschaften von Flüchtlingen sind erbschaftssteuerpflichtig.

Der Verein, der das anpreist, ist im Grunde eine Regierungsorganisation. 1980 gegründet um Spenden für UNHCR (United Nations High Commissioner for Refugees) einzusammeln, weil UNHCR dazu selbst nicht befugt ist, wird der eingetragene Verein seit 2004 von einer gleichnamigen Stiftung getragen, die 2016 ein Stiftungsvermögen von 1.329.340 Euro hatte. Das Ziel des Vereins ist es, „lebensrettende Nothilfemaßnahmen im akuten Krisenfall“ zu ergreifen, Aus und Weiterbildungsprogramme für Flüchtlinge zu finanzieren, Eingliederungshilfen für zurückkehrende Flüchtlinge bereit zu stellen usw.

Im Jahr 2016 hatte UNO-Flüchlingshilfe e.V. 26.781.000 Euro zur Verfügung, davon 88% aus Spenden und 1% aus Testamenten. 20,9 Millionen Euro aus dem Spendenaufkommen wurden zur „Projektförderung“ und dazu ausgegeben „Verständnis … für Flüchtlinge“ zu wecken. 3,8 Millionen Euro waren notwendig, um mit Spendern zu kommunizieren, rund 700.000 Euro für Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit. In der Bonner Geschäftsstelle arbeiten derzeit 27 hauptamtliche Mitarbeiter in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung sowie 15 Aushilfen. Geschäftsführer ist Peter Ruhenstroth-Bauer.

Man mag sich gar nicht vorstellen, was auf dem sekundären Arbeitsmarkt los wäre, wenn es nicht all die eingetragenen Vereine und Stiftungen gäbe, die es sich zum Ziel gesetzt haben, gut zu sein und andere aufzuklären, ihnen zu helfen, dafür Geld einzusammeln und Projekte, vor allem Projekte, zuweilen auch Maßnahmen auszuführen.

Falls Sie die Absicht haben, demnächst das Zeitliche zu segnen und noch nach einer Möglichkeit suchen, ihr Hab und Gut so anzulegen, dass sie auch im Jenseits noch mit sich zufrieden sein können: Wenden Sie sich an die UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Wer seinen Senf dazu geben will, der kann das im Forum tun.

Print Friendly, PDF & Email
Translate »