Triggerwarnung: Making fun of Generation Snowflake

Triggerwarnung.
Triggerwarnungen sind an Universitäten heutzutage ganz wichtig.

Texte, die Dozenten den Studierwilligen zumuten, können Worte enthalten, die bei den Studierwilligen (aber leider nicht dazu Fähigen) Schrecken und emotionalen Aufruhr zum Ergebnis haben können.

Autoren können sich einer sehr deutlichen Sprache bedienen, die dem dünnen Nervenkostümchen der Studierwilligen nicht zuträglich ist, die Gefahr mit sich bringt, in anderer Perspektive, Erkenntnis oder gar Einsicht oder sonstiger schrecklicher Erweiterung des eigenen engen Horizonts zu resultieren.

Vor allem bei Autoren, die nicht die Gnade einer wattierten und von Verantwortung befreiten Geburt hatten, finden sich noch Versatzstücke des richtigen Lebens, vor denen die Angehörigen der Surrogat-Generation der Schneeflocken natürlich geschützt werden müssen.

Deshalb muss man die heutigen Schneeflocken triggern, warnen, dass das, was jetzt kommt, zwar ab 7 Jahren freigegeben ist, aber dennoch dazu führen kann, dass sie sich vor Hysterie in die Hosen machen.

Zumal: Das folgende Video ist eine kulturelle Appropriation.

Dadurch können Gefühle verletzt werden oder schlimmer noch, Angehörige der Generation Schneeflocke können sich erschrecken oder sonstwie in den Zustand der Hysterie arbeiten, der wiederum zu einer erhöhten Anfälligkeit für Herz-Kreislaufstörungen führen und letztlich mit Kurzatmung und Mundgeruch enden kann.

Auch wenn Worte wie “Neger”, “Rothaut”, “Lüderitz”, “Leistung”, “Kapitalismus”, “Arbeit” oder gar “Viktor Orban (GenderStudiesSlayer)” im folgenden Video nicht vorkommen, Flüchtlinge oder sonstige schützenswerte Existenzen keine Rolle spielen, und auch Aussagen wie “Studier’ doch was Sinnvolles!” oder “Jammer’ mich nicht voll!” nicht getätigt werden, halten wir es doch für unsere Pflicht, vor dem Genuss des folgenden Videos zu warnen. Bei ganz zarten Pflänzchen kann ein Selbsterkenntnisprozess einsetzen, den es zu vermeiden gilt.

So könnte bei Angehörigern der Generation “Schneeflocke” der Eindruck entstehen, dass sie, nun, wie sagen wir es nur, dass sie hier nicht vollständig ernst genommen werden, dass sie eher als, nun ja, Schneeflocken, also Weicheier, nein, Personen, die der Normalnorm nicht gerecht werden, eben emotional Durchgeknallte oder psychosoziale Fehlentwicklungen betrachtet und deshalb veralbert werden. Die gesundheitlichen Folgen dieses gemeinhin als Parodie bezeichneten auf den Test der Hysteriefähigkeit der Generation Schneeflocke ausgerichteten Videos sind von uns nicht absehbar. Deshalb übernehmen wir keinerlei Verantwortung für etwaiige Konsequenzen, und wenn sich bei ihnen nach der Betrachtung dieses Videos ein posttraumatisches Erkenntnissyndrom einstellt, dann wenden Sie sich bitte an einen Jammerlappen Ihre Vertrauens.

Über das folgende Video lacht derzeit fast jeder im Vereinigten Königreich (Halloween!).

Print Friendly, PDF & Email
2 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box