Arrivederci Brüssel – ITALEXIT

Kommen Sie herein, kommen Sie herein, kommen Sie herein zur EU.
Hier bekommen Sie das Beste, was die Menschheit zu bieten hat.
Wir haben die besten Wirtschaft und die besten Regeln, um das Wirtschaften zu verhindern.
Wir haben die meisten Bürger und die besten Wege, sie um Steuern zu erpressen.
Wir verhindern seit Jahrzehnten einen Krieg, den zu verhindern allein die NATO ausgereicht hätte.
Unsere Mitglieder zahlen nur einen kleinen Obolus. Manche bekommen sogar wieder etwas zurück.

Kommen Sie herein, kommen Sie herein, kommen Sie herein zur EU.
Wir haben die beste Bürokratie und ein Monopol auf Menschenrechte.
Deshalb pressen wir, deshalb zwingen wir alle anderen dazu, unsere Menschenrechte zu übernehmen – auch gegen deren Willen.
Wir haben die effizienteste Methode, um Freiheiten zu gewähren und sie dann wieder einzuschränken.
Wir gewähren Meinungsfreiheit. Sie sagen etwas, was wir nicht hören wollen? 
Kein Problem: Hatespeech und verboten.
Wir gewähren freien Handel für alle, die frei handeln wollen. Es sei denn, sie erfüllen nicht unsere Standards.
Ob sie sie über- oder unterschreiten ist uns egal. Unsere Standards sind verbindlich.



Kommen Sie herein, kommen Sie herein, kommen Sie herein zur EU.
Nur bei uns gibt es ein Parlament XXL ohne Einfluss, aber mit Abgeordneten, die fürstlich bezahlt werden.
Nur bei uns werden Spesen für Reise und Unterhalt und Kost und Logis in einem Ausmaß übernommen, das Ludwig XIV blass gemacht hätte.
Nicht für Sie, versteht sich, einer muss den Spaß ja bezahlen.
Bei uns bekommen Sie europäische Werte bis sie sie nicht mehr hören können:

Solidarität – mit uns, nicht mit Ihnen (das kostet Sie Geld!).
Rechtssicherheit – für die Großen, die sich das Klagen leisten können (also wieder nicht Sie). 
Parteienfinanzierung – der Griff in die Tasche der Bürger ist die einzige Politik, die parteiübergreifende Zustimmung erzielt.
Wir verkaufen Ihnen Klimagerechtigkeit – sie bezahlen im Gegenzug nur ein bisschen mehr. Das ist Ihnen die Klimagerechtigkeit doch wert? Das bisschen Geld dafür, dass sie sich für gerecht halten dürfen.

Wir verhindern, dass billige Waren auf europäische Märkte gelangen und sorgen auf diese Weise für Ihre Gesundheit, schützen Sie vor zu viel Zucker, Alkohol, Nikotin. 
Wir produzieren Milch, Butter, Wein, Oliven, Käse und alles im Überfluss. Sie bezahlen den Überfluss. Wir entsorgen ihn.

Kommen Sie herein, kommen Sie herein, in die beste aller möglichen Welten. Die Welt in der alle gleich sind. Dass Sie dafür bezahlen müssen und andere die Hand aufhalten, ist keine Ungleichheit, es ist europäische Solidarität.

Kommen Sie herein, kommen Sie herein, hier gilt der Mensch noch als Mensch, egal ob er blau, grün oder oliv ist.

So lange er seine Steuern entrichtet, ist er willkommen.
Solange er unsere Regelungen akzeptiert und nicht aufbegehrt, ist er willkommen. 
Solange er dabei zusieht, wie der Europäische Gerichtshof die Möglichkeiten freien Handelns immer weiter einschränkt, ist er willkommen.
Solange er sich einbildet, er sei ein Europäer, zahle für ein historisches Projekt, finanziere nur die herausragendsten aller Geister und habe in der Tat einen Vorteil von der EU, ist er willkommen.
Solange er für Dritte bezahlt, die hereinkommen, weil wir sie holen, die nichts beitragen, aber entnehmen, ist er willkommen. Begehrt er auf: Hatespeech! Öffentliche Hinrichtung.



Kommen Sie herein, kommen Sie herein, und wenn Sie erst einmal drinnen sind, dann kommen Sie nicht mehr hinaus. Dafür sorgen wir. 

Und nun, auf der Höhe des besten aller Menschheitsprojekte, jetzt, da die EU nicht nur bürokratisches, sondern totalitäres Monster geworden ist, nun, zu einem Zeitpunkt, zu dem die Freude schöner Götterfunken nicht freudiger sein könnte, nun sind diese Briten ausgestiegen. Nicht einfach so, wir setzen seit Jahren alle Hebel in Bewegung, um den Austritt zu verhindern. Und wenn das nicht klappt, dann werden wir den Briten alle möglichen Steine in den Weg legen, damit sie bestraft werden, für das Sakrileg, das sie begangen haben. Wo kommen wir hin, wenn Leute souverän sein wollen? Herrgott, Ihr habt die EU, die EU ist souverän, entscheidet souverän über Euer Wohl und Wehe. Ist das nicht genug?

Offensichtlich nicht.
Jetzt wollen auch diese Italiener, diese Mafiosi, die ohnehin nicht mit Geld umgehen können und seit Jahren von uns über Wasser gehalten werde, aus unserer schönsten aller Welten ausscheren. 

Ginaluigi Paragone will eine Brexit-Partei gründen.
Morgen! 
Am 23. Juli um 10 Uhr soll die neue Partei, deren Ziel der Exit von Italien aus der EU ist, vorgestellt werden, im Presseraum des Italienischen Abgeordnetenhauses.
Ein Skandal!

Und wieder steckt dieser Nigel Farage, diese Nemesis europäischer Einigung, dieser Mephisto der anti-europäischen Einrede dahinter. Er hat Paragone beraten, und Paragone ist begeistert:

“He said: “I met Nigel Farage, leader of the Brexit Party in London, who triumphed in the British referendum by bringing the United Kingdom out of the European Union cage.

“A true British patriot, the only one who sent away the technocrats from Brussels.

“I confronted him on the present and future of a truly sovereign country which, even more so after Brexit, is able to give real answers to citizens in the midst of the post-COVID economic crisis.””

Wieder einmal erfüllt sich das alte Sprichwort: Ein Häretiker kommt selten allein.
Die Freude an der EU ist in vielen Ländern getrübt. Statt Götter Funken gibt es Bankschulden und Probleme, die durch das enge Korsett der Europäischen Währungsunion noch verstärkt werden. Dass Italiener nicht mehr sonderlich begeistert von der EU sind, hat auch eine Ursache darin, dass die EU Italien komplett alleine gelassen hat, als die COVID-19 Pandemie dort gewütet hat. Viele Italiener haben das nicht vergessen, und Gianluigi Paragone hofft, davon zu profitieren.

Ob es ihm gelingen wird?



Haben Sie Spaß an ScienceFiles?

Dann unterstützen Sie bitte unseren Fortbestand als freies Medium.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
18 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box