Sky-Australia: Biden ist dement und ein nationales Sicherheitsrisiko

Noch nie in der modernen Geschichte der Menschheit war der Führer der Freien Welt, geistig so kompromittiert, wie Joe Biden dies ist.

Das stammt nicht von uns, obwohl wir das auch denken. Das stammt von Cory Bernardi. Bernardi war bis Januar 2020 Abgeordneter des Australischen Senate, hat im Januar 2020 aber seinen Rückzug aus der Politik bekannt gegeben. Seither ist er für Sky News Australia aktiv, in seinem eigenen Format, u.a. Cory Bernardi confidential. Bernardi ist keiner, der ein Blatt vor den Mund nimmt. Er benennt Dinge, wie er sie sieht, nimmt keinerlei Rücksicht auf politische Befindlichkeiten. Der Begriff “politische Korrektheit” ist ihm unbekannt.

In seiner letzten Sendungen hat Bernardi nun auf das hingewiesen, was alle wissen, was aber niemand aus den MS-Medien sich zu sagen traut: Joe Biden ist dement. Der Geisteszustand des derzeitigen Okkupanten des Weißen Hauses in Washington war auf ScienceFiles schon des öfteren Thema. Die Beispiele, die zeigen, dass Joe Biden nicht fit ist, um die Position eines US-Präsidenten auszufüllen, sie sind so zahlreich, dass man langsam damit beginnen muss, sie zu verschlagworten und in einer Datenbank zu sammeln.

So groß sei der Hass auf Donald Trump bei den parteiischen und giftigen Mainstream Medien gewesen, dass man gewählt habe, alles zu unterdrücken, was einen Erfolg von Biden zunichte gemacht hätte. Auch jetzt, nachdem Biden vereidigt wurde, weigerten sich die MS-Medien, die Wahrheit zu sagen, so sagt Bernardi, die Wahrheit, die darin besteht, dass der Führer der USA kognitiv komprimittiert ist, dass er nicht in der Lage ist, seinen Job auszufüllen, dass er dement ist.

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Belege dafür, gibt es wie Sand am Meer. Die neuesten stammen u.a. aus einem so genannten Townhall Event, in dem Joe Biden einem CNN-Moderartor zuvor abgesprochene Fragen beantwortet hat. Wir haben schon über eine der verbalen Katastrophen, die Biden in diesem Event veranstaltet hat, berichtet, nämlich darüber, dass Joe Biden den Terror der Kommunistischen Partei Chinas gegen Uiguren, jenen Terror, den das kanadische Parlament gestern als Genozid eingeordnet hat, als kulturelle Norm verharmlost, die in China eben eine andere als in westlichen Staaten sei.

Bernardi nimmt noch eine andere “Verbal-Katastrophe” von Biden auf, eine mit Geschichte, denn es ist nicht das erste Mal, dass Biden seine rassistische Disposition zu erkennen gibt, die – wäre es nicht Joe Biden, der Narrenfreiheit genießt – bei allen Linken zu einer unkontrollierten Epilepsie in Hass gegen den vermeintlichen Rassisten geführt hätte. Dieses Mal hat Biden festgestellt, dass Blacks und Hispanics zu blöd seien, um Online zu gehen und sich dort in ein COVID-19 Impfprogramm einzutragen.

Aller guten Dinge sind drei: Lügen ist eine Spezialität von Joe Biden, auch über die Jahrzehnte der Lügen von Biden haben wir bereits berichtet. Dieses Mal hat er behauptet, als er ins Amt gekommen sei, habe es noch keinen Impfstoff gegen COVID-19 in den USA gegeben. Die Demenz hat offensichtlich sein Gedächtnis bereits beeinträchtigt, denn lange bevor Biden vereidigt wurde, hat er ein öffentliches Spektakel aus seiner Impfung gemacht (am 21. Dezember 2020), eine Impfung, die es nun nach seiner neuerlichen Behauptung gar nicht gegeben haben kann, denn es gab vor seiner Inauguration keinen Impfstoff.

Die neueste Sequenz geistiger Umnachtung, die vom gestrigen Abend stammt, sieht so aus:

In den USA mehren sich die Stimmen, die in Joe Biden ein nationales Risiko sehen. Der Gatewaypundit zitiert Grant Stinchfield, der auf Newsmax seine eigene Nachrichtensendung präsentiert, mit den folgenden Worten (geäußert bei Sky News Australia):

“We had a doctor on the program from Mount Sinai Medical Hospital who made the diagnosis watching 30 hours of video that Joe Biden has early to mid-stage dementia. Now that he’s president I believe Joe Biden’s mental state is a clear national security threat. Now other parts of the world are apparently noticing too.”

Wir hatten einen Arzt vom Mount Sinai Krankenhaus in der Sendung, der, nachdem er 30 Stunden Videos von Joe Biden gesehen hat, die Diagnose erstellt hat, dass sich Biden in einem frühen bis mittleren Stadium der Demenz befinde. Nun, da Joe Biden Präsident ist, glaube ich, dass sein geistiger Zustand ein Sicherheitsrisiko darstellt. In anderen Gegenden der Erde sieht man das offenkundig auch so.

Wie lange wird es MS-Medien wohl noch gelingen, die Wahrheit zu verschleiern und so zu tun, als hätte man in Joe Biden einen Mann im Weißen Haus, der auf seine volle geistige Kapazität zurückgreifen kann?



Klartext ist unsere Sprache.
Bitte unterstützen Sie uns, damit solche Texte auch weiterhin möglich sind.

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




Print Friendly, PDF & Email
32 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box