Giftige Wolken in East Palestine: Tiere sterben, Menschen werden krank, aber die Regierung sagt, alles ist sicher – Regierungen kann man nicht [mehr] vertrauen

Stellen Sie sich die Welt in zwei Blöcken vor.
links ist die Realität, rechts das, was Regierungen als Realität verkaufen wollen.
Zwischen beiden Blöcken verläuft ein tiefer Grater.
Am Bodes des Abyss hausen die Mietmäuler der Regierung, die versuchen, all denen, die auf der Seite der Realität leben, dieselbe in Abrede zu stellen und sie über die Klippe in den Abgrund zu ziehen.

So geschehen im Zusammenhang mit COVID-19.

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Bis heute gibt es Mietmäuler, Institutionen der Regierung, Medienvertreter, gekaufte Pseudo-Wissenschaftler, die der Bevölkerung erzählen wollen, die Realität, die sie umgibt, die von COVID-19 Gentherapien geprägt ist, die einen sofern überhaupt vorhanden, minimalen Nutzen mit erheblichen Nebenwirkungen verbinden, sei eine Täuschung, denn Realität sein hervorragender Schutzes und Lebensrettung durch COVID-19 Spritzbrühen.

NIcht anders ist es beim Klimakult.

Alle wissenschaftliche Forschung weist darauf hin, dass sich das Klima zwar ändert, weil es sich immer ändert, dass es derzeit wärmer wird, weil wir am Ende einer Eiszeit angekommen sind, dass man aber in keiner Weise von einer Klimakrise sprechen kann, oder davon, dass menschlicher Einfluss dann, wenn große Teile der Menschenheit nicht verarmt oder gleich um die Ecke gebracht werden, den Planeten unbewohnbar macht. Aber genau diesen Humbug wollen Regierungen und ihre Mietmäuler der Bevölkerung verkaufen.

Derzeit spielt sich in den USA eine weitere Variante dieser Konstellation: Regierung und Regierungsvertreter, die lügen und Bevölkerung, die mit der Realität konfrontiert ist, ab.
Es gibt viele Beispiele, an denen man diese Konstellation deutlich machen kann, aber am besten geeignet sind derzeit die Vorkommnisse in East Palestine, von denen wir gestern berichtet haben.

Vinylchlorid wurde dort in großem Stil freigesetzt und “kontrolliert verbrannt”, so dass sichergestellt ist, dass Chlorwasserstoff und Phosgen als Verbrennungsprodukte anfallen. Phosgen ist der leise Killer aus dem Ersten Weltkrieg, der im Gegensatz zu seinem bekannten “Kumpan” Senfgas, mindestens 85.000 bis 90.000 Soldaten langsam und elendiglich hat versterben lassen, denn Phosgen entfaltet seine Wirkung erst im Laufe von rund 48 Stunden, in der Lunge, die sich als Ergebnis der Anwesenheit von Phosgen mit Wasser füllt, was der langsam Ertrinkende dann am Aushusten einer rötlichen Flüssigkeit feststellt. Die Vertreter der Regierung Biden erzählen den Anwohnern in East Palestine, Phosgene und Vinylchlorid seien normale Bestandteile der Luft, die sie täglich einatmen und würden auch in East Palestine nicht in höherer Konzentration in der Luft zu finden sein. Sie erzählen, dass es keinen Grund zur Sorge gebe und dass ein rauher Hals (sore throat), tränende Augen oder Husten nicht weiter bedenklich seien. Interessanterweise sind die beschriebenen Symptome genau die Symptome, die das US-amerikanische Center for Disease Control (CDC) als Warnzeichen einer Exposition mit Phosgen beschreibt:

  • During or immediately after exposure to dangerous concentrations of phosgene, the following signs and symptoms may develop:
    • Coughing
    • Burning sensation in the throat and eyes
    • Watery eyes
    • Blurred vision
    • Difficulty breathing or shortness of breath
    • Nausea and vomiting
    • Skin contact can result in lesions similar to those from frostbite or burns
    • Following exposure to high concentrations of phosgene, a person may develop fluid in the lungs (pulmonary edema) within 2 to 6 hours.
  • Exposure to phosgene may cause delayed effects that may not be apparent for up to 48 hours after exposure, even if the person feels better or appears well following removal from exposure. Therefore, people who have been exposed to phosgene should be monitored for 48 hours afterward. Delayed effects that can appear for up to 48 hours include the following:
    • Difficulty breathing
    • Coughing up white to pink-tinged fluid (a sign of pulmonary edema)
    • Low blood pressure
    • Heart failure

Diese Warnzeichen gelten überall, nur nicht in East Palestine, einem ländlichen Kreis in Ohio, dessen Einwohner bei der letzten Präsidentschaftswahl mit großer Mehrheit für Donald Trump gestimmt haben (71%). Und während die Mietmäuler der Regierung Biden aus ihrem Abyss zwischen der Realität und der gegaukelten Wirklichkeit die Unbedenklichkeit von Phosgen und anderen Giften schreien, finden die Menschen vor Ort tausende tote Fische als Ergebnis von Wasser und Chlorwasserstoff, letzteres als Verbrennungsprodukt von Vinylchlorid [wird gewöhnlich zu Polyvenylchlorid, PVC, polimerisiert], ersteres als Hauptbestandteil des Ohio Rivers, beides zusammen Salzsäure, tote Hühner und erkrankte Füchse.

Jesse Watters hat die Situation in East Palestine gestern zum Anlass für einen ausführlichen Beitrag genommen, den Sie am Ende dieses Textes finden.

Ein paar der Highlights aus dem Beitrag in unserer Übersetzung.

Wenn es um Züge geht, dann kann Biden nie seine Klappe halten, und er wird Krebs heilen, so hat er uns erklärt. Jetzt ist ein Zug entgleist, sie haben ihn angesteckt, vermutlich werden alle Bewohner deshalb an Krebs erkranken und der Präsident hat Feierabend. Sie haben den gesamten Ohio River verseucht. Die Chemikalien fließen in Richtung West Virginia, aber wir haben keine nationale Notlage erklärt.

Wir haben eine nationale Notlage wegen Affenpocken erklärt, und hier ist keine nationale Notlage? Biden hatte Angst, dass auch nur ein einziges Trümmerteil eines Ballons in Montana auf den Boden fällt, aber er hat kein Problem mit krebserregenden Chemikalien in unseren Flüssen. Und wenn schon Joe keine Probleme hat, so würde ich doch denken, dass Al Gore wütend wäre, wegen einer chemischen Katastrophe, die sauren Regen und tote Fische zur Folge hat.

Wie kann es sein, dass Al nicht bereits rot angelaufen ist? Selbst Bürgermeister Pete [gemeint ist Pete Buttigieg],versteckt sich, und er ist für das Schienennetz zuständig.

Derzeit wird groß vertuscht. Die Bahn-Gesellschaft, Norforlk Southern, tut was sie will. Nachdem sie 500 Tonnen giftige Chemikalen in Ohio verteilt hatten, sagten sie: “Alles klar Leute, so werden wir die Dinge behandeln. Wir setzen den Tatort einfach in Flammen.” Und die Biden Administration und die Regierung von Ohio, die haben gesagt: “Okay, steckt es einfach in Brand und wir erzählen den Leuten, dass es sicher ist.”

Sie können keiner Regierung mehr trauen, keiner.

Wissenschaft und Information verständlich und in Klartext.

Unterstützen Sie ScienceFiles


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:


Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!