Plandemie: Fraunhofer Projekt aus dem Jahre 2013 nimmt Pandemie im Jahr 2020 vorweg

“Im Jahr 2020 erreicht uns eine globale Pandemie. Fünf Millionen Deutsche erkranken, von denen 5000-15000 Menschen dem Influenzavirus erliegen. Trotz des vergleichsweise geringen Ausmaßes der Pandemie in Deutschland – die Zahlen der Betroffenen sind auch für eine saisonale Influenza nicht unüblich – entstehen erhebliche Probleme: Die Stimmungslage in der Bevölkerung ist verunsichert und verängstigt. …”

Richtlinien der MS-Medien-Täter-Berichterstattung: Warum Steffen Täter und Rafiq Opfer ist

Die Frage, welche Meldungen in MS-Medien veröffentlicht werden, hat dann, wenn es um die Berichterstattung zu Straftaten, bei denen der Täter bekannt geworden ist, einen Entscheidungsprozess zur Folge, bei dem auf jeder Stufe mehr oder minder simultan problematisiert (vielleicht eher: geächtet) und entschuldigt werden muss. Die Entschuldigung von Straftätern durch die vermeintlichen Umstände, die zu

Richtlinien der MS-Medien-Opfer-Berichterstattung: Warum Anna Katrin nicht gleich Aisha ist

Nicht jede Meldung ist eine Meldung. Medien können nicht alles berichten, was ihnen zur Kenntnis kommt. Die in Medien Angestellten müssen daher eine Auswahl treffen. Sie müssen die Meldungen, die ihnen berichtenswert erscheinen, von denen, die ihnen nicht berichtenswert erscheinen, trennen. Gute Medienpraxis trennt nach nachvollziehbaren und vor allem nicht nach parteiischen Kriterien. Ein Mord

Diktatur ist ein Meister aus Deutschland – YouTube zensiert Boris Reitschuster

Als denjenigen, die angeblich rechts sind, die Meinungsfreiheit beschnitten wurde, hat sich kein Widerstand geregt. Als Regierungen Kritiker ihrer Politiken zensiert haben, hat kaum jemand Widerstand geleistet. Als Präsidenten und Menschen mit der falschen Meinung von Plattformen gelöscht wurden, haben die Ideologen applaudiert. Als die Gesetze verschärft und die Freiheit erdrosselt wurde, haben sich viele

Neue Bedeutung für Goethe – Coronamaßnahmen-Kritiker beim Osterspaziergang

Wir wünschen allen Lesern ein Frohes Osterfest. Geniesen Sie die Tage, wo auch immer Sie sein mögen und welche Rechte auch immer man Ihnen gelassen haben mag. Bei uns in Wales ist Lockdown seit ein paar Tagen Vergangenheit. Nicht, dass damit alle idiotischen Maßnahmen beendet wären. “Nicht-essentielle” Geschäfte, Gaststätten, Fitness-Studios sind nach wie vor geschlossen.

BR – Blackfacing Rundfunk im Zentrum eines Shitstorms von Berufsindignierten

Liebe Leser, Malcolm Ohanwe ist (etwas) fassungslos. Macht Sie das fassungslos, dass Malcolm Ohanwe fassungslos ist? Gut, es hilft zu wissen, warum Ohanwe fassungslos ist. Deshalb ist Ohanwe fassungslos: Der Bayerische Rundfunk, genauer: Helmut Schleich, dort als Satiriker angestellt, also als jemand, der gesellschaftliche Zustände aufs Korn nimmt, sie übertreibt und nach Möglichkeit mit Humor

Mutwillige Gefährdung? AstraZeneca mit Pfizer/Biontech kombinieren – STIKO spielt mit der Gesundheit von unter 60jährigen [Lab Rats]

Die Saga um den Impfstoff von AstraZeneca nimmt in Deutschland immer skurrilere und immer gefährlichere Formen an. Die neueste Entwicklung sieht nun die Ständige Impfkommission (STIKO) die folgende Empfehlung geben: “Hinsichtlich der zweiten Impfstoffdosis für jüngere Personen, die bereits eine erste Dosis der COVID-19 Vaccine Vaxzevria (AstraZeneca) erhalten haben, gibt es noch keine wissenschaftliche Evidenz zur

Ansteckender? Nein! – b.1.1.7, die “britische Mutation” widersetzt sich den professionellen Panikverbreitern [Neue Forschung]

Es ist kein Aprilscherz, dass man heute einmal mehr und dieses Mal im ZDF von der “besorgniserregenden britischen Corona-Variante” b.1.1.7 lesen kann, jener Variante, in die die professionellen Hysteriker und Verbreiter von Panik, die auf dem Rücken von SARS-CoV-2 anscheinend eine ganz eigene Agenda verfolgen, so viel Hoffnung gesetzt haben. Wir haben schon in der
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt …

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!




ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box